Energie

Der Fokus der deutschen Energiebranche liegt auf dem Voranbringen der Energiewende. Investitionen in die Förderung erneuerbarer Energien sowie in den Ausbau der Stromnetze sind aktuell die Kernaufgaben der Branche. Derzeit ist Erdöl die wichtigste Energiequelle weltweit. Da Deutschland im internationalen Vergleich nicht über große Erdölreserven verfügt, wird durch den wachsenden Anteil erneuerbarer Energien an der Energieerzeugung auf eine zunehmende Unabhängigkeit gegenüber Energieimporten hingearbeitet.
In direktem Zusammenhang mit der Energiewende steht der Klimawandel. Hauptverantwortlich für die hohen Treibhausgasemissionen ist in Deutschland der Energiesektor. Politische Zieldefinitionen und Gesetze u.a. für den Verkehrssektor und die Industrie sollen dazu beitragen, dass die Emissionen in Deutschland langfristig deutlich reduziert werden.

Jährlicher Energieverbrauch in Deutschland
11,8 Exajoule
Anteil Erneuerbarer Energien an Stromerzeugung in Deutschland
45 %
Anteil energiebedingter CO₂-Emissionen in Deutschland
93 %

Führende Unternehmen

E.ON ist umsatzstärkster Energieversorger
Umsatz der größten Energieversorger in Deutschland in den Jahren 2019 und 2020 (in Milliarden Euro)

Der deutsche Energiemarkt ist geprägt von wenigen privaten und großen, über Deutschland hinaus agierenden sowie vielen kommunalen Energieversorgern. Zu den führenden Energieversorgern zählt die E.ON SE. Der Energiekonzern ist aktuell einer der größten Netzbetreiber. Größter Anteilseigner von E.ON ist die RWE AG, welche ebenfalls zu den umsatzstärksten deutschen Energieversorgern zählt.

Umsatzvergleich: Energiekonzerne und VKU-Mitglieder
Statistiken zu E.ON
Statistiken zu RWE

Marktvolumen

Stabile Umsatzentwicklung in der Energieversorgung
Prognostizierte Umsatzentwicklung in der Energieversorgung in Deutschland in den Jahren von 2012 bis 2024 (in Milliarden Euro)

Die Umsätze der Energieversorgung in Deutschland werden auch in Zukunft mäßig steigen. Durch den Umstieg der deutschen Energiebranche von fossilen Energiequellen zu Erneuerbaren liegt ein besonderer Fokus auf Windenergie, Biomasse und Co. Jährlich werden mehrere Milliarden Euro in den Ausbau von Erneuerbare-Energien-Anlagen investiert. Trotz sinkender Tendenz wirken sich die Investitionen auch auf die Preise aus: Gegenüber dem Jahr 2000 haben sich die Haushaltsstrompreise mehr als verdoppelt.

Umsatz mit Erneuerbaren Energien in Deutschland
Investitionen in Erneuerbare Energien in Deutschland
Index zum Haushalts-Strompreis in Deutschland

Energieverbrauch

Energieverbrauch in Deutschland nimmt ab
Primärenergieverbrauch in Deutschland in den Jahren 1990 bis 2020 (in Exajoule)

Der Energieverbrauch nimmt in Deutschland tendenziell, jedoch in einem gemäßigten Tempo, ab. Die Sektoren Verkehr, Bergbau und Verarbeitendes Gewerbe sowie Privathaushalte verbrauchen relativ gleiche Mengen an Energie - rund jeweils 30 Prozent des gesamten Energieverbrauchs sind auf die genannten Sektoren zurückzuführen. Der Verkehrssektor erhöhte den Energieverbrauch entgegen dem Trend. Mineralöl und Erdgas haben als Energieträger aktuell den größten Anteil am deutschen Energieverbrauch.

Primärenergieverbrauch nach Energieträger in Deutschland
Pro-Kopf-Energieverbrauch in Deutschland
Energieverbrauch nach Sektoren in Deutschland

Energieerzeugung

Anteil der Erneuerbaren Energien steigt weiter
Bruttostromerzeugung in Deutschland nach Energieträger in den Jahren 2000 bis 2020 (in Terawattstunden)

Ziel des im Jahr 2000 erstmals in Kraft getretenen Erneuerbare-Energien-Gesetz ist die Steigerung des Anteils der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung auf mindestens 80 Prozent bis zum Jahr 2050. Deutschland arbeitet seit Jahren darauf hin: Der Anteil Erneuerbarer Energien nahm in den vergangenen Jahren deutlich zu. Der Ausstieg aus der Kernkraft bis 2022 und der Kohleausstieg bis 2038 werden das Interesse an Erneuerbaren Energien weiter erhöhen.

Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energieträgern in Deutschland
Wärmeerzeugung nach Energieträger in Deutschland
Wärmebereitstellung nach Erneuerbaren Energieträgern in Deutschland

Branchendefinition

Statista bietet umfassende Daten zur deutschen Energiebranche. Zur Verfügung stehen Statistiken zu den Sektoren Strom, Wärme und Kraftstoff. Zu den relevantesten Informationen gehören Zahlen zur Energiebeschaffung sowie zum Energieverbrauch. Im Fokus steht dabei die Struktur der Energieträger sowie der Verbrauchergruppen. Branchenspezifische Daten wie Umsatz, Beschäftigung, Investitionen und Energiepreise werden ebenso präsentiert. Neben Kennzahlen zu den größten Energieversorgern werden Statistiken zu mittelständischen Unternehmen bereitgestellt. Aktuelle Themen wie politische Ziele im Rahmen der Energiewende und neue Technologien, z.B. im Bereich Energiespeicher, finden ebenso Berücksichtigung. Zudem werden sowohl Statistiken mit nationalem Bezug also auch internationale Entwicklungen und Ländervergleiche dargestellt.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)