Wasserwirtschaft

Deutschland ist ein wasserreiches Land: Jährlich stehen rund 190 Milliarden Kubikmeter Wasser zur Verfügung. Die entnommene Wassermenge der Industrie und der öffentlichen Wasserversorgung, die private Haushalte und kleine Gewerbebetriebe mit Trinkwasser versorgt, ist seit 1991 rückläufig. Etwa ein Viertel der Wassermenge benötigen die öffentlichen Wasserversorger, der Rest wird für industrielle Zwecke und ein kleiner Teil zur landwirtschaftlichen Beregnung eingesetzt.
In den letzten Jahren wurde die Kostbarkeit der stets verfügbaren Wasserressourcen in Deutschland wieder in den Vordergrund gerückt. Überdurchschnittlich warme Sommermonate und gleichzeitig fehlender Niederschlag sorgten für verhältnismäßig starke Dürreperioden in Deutschland. Dies hatte einen sinkenden Grundwasserspiegel zur Folge. Für eine langfristige Wasserversorgung wird daher nach Lösungsansätzen für die Wiederherstellung sinkender Wasservorräte geforscht.

Umsatz in der deutschen Wasserwirtschaft
18,5 Mrd. €
Investitionen in die öffentliche Wasserversorgung in Deutschland
3,2 Mrd. €
Täglicher Wasserverbrauch je Einwohner Deutschlands
129 Liter

Marktvolumen

Wasserwirtschaft ist eine investitionsstarke Branche

Umsatz in der Wasserwirtschaft* in Deutschland in den Jahren 2010 bis 2020 (in Millionen Euro)

Bitte warten

Details: Besuchen Sie die Statistik Umsatz in der Wasserwirtschaft* in Deutschland in den Jahren 2010 bis 2020 (in Millionen Euro)

Die Umsätze der deutschen Wasserwirtschaft nehmen seit Jahren zu. Eine ebenso positive Entwicklung ist bei der Anzahl der Unternehmen und Beschäftigten zu erkennen. Die deutsche Wasserwirtschaft zeichnet sich jedoch vor allem durch ihre Investitionsstärke aus. Zuletzt betrug die Investitionsquote über 20 Prozent - das ist deutlich über dem Durchschnitt anderer Wirtschaftsbereiche. Investiert wird überwiegend in die Sanierung und Erneuerung von Rohrnetzen.

Anzahl der Unternehmen in der Wasserwirtschaft in Deutschland
Anzahl der Beschäftigten in der Wasserwirtschaft in Deutschland
Investitionen in die öffentliche Wasserversorgung in Deutschland

Marktsegmente

Sinkender Wasserverbrauch in deutschen Haushalten

Entwicklung des Wasserverbrauchs pro Einwohner und Tag in Deutschland in den Jahren 1990 bis 2021¹ (in Litern)

Bitte warten

Details: Besuchen Sie die Statistik Entwicklung des Wasserverbrauchs pro Einwohner und Tag in Deutschland in den Jahren 1990 bis 2021¹ (in Litern)

Energiesparende Haushaltsmaschinen und wassersparende Industrieprozesse sind Gründe für die tendenziell sinkende Trinkwasserabgabe in Deutschland. Der tägliche Wasserverbrauch je Einwohner in Deutschland hat sich in den vergangenen 30 Jahren deutlich reduziert.
Trotz sinkender Verbrauchswerte bleibt Wasser auch in Deutschland ein kostbares Gut: Hitze- und Dürreperioden sorgten in den vergangenen Jahren für eine langsamere Neubildung von Grundwasser.

Trinkwasserabgabe in Deutschland
Trinkwasserverwendung im Haushalt in Deutschland
Umsatz der Abwasserentsorgung in Deutschland

Wasserpreise

Trinkwasser ist ein sicheres aber immer teureres Lebensmittel

Preissteigerungsraten für Trinkwasser in Deutschland in den Jahren 1993 bis 2020 (gegenüber Vorjahr)

Bitte warten

Details: Besuchen Sie die Statistik Preissteigerungsraten für Trinkwasser in Deutschland in den Jahren 1993 bis 2020 (gegenüber Vorjahr)

Das in Deutschland angebotene Trinkwasser ist von hoher Qualität. Wasserwerke sind verpflichtet, Schadstoffe aus dem Wasser zu filtern und die Qualität streng zu kontrollieren. Intensive Kontrollen für einen sicheren und uneingeschränkten Wasserkonsum haben jedoch ihren Preis: Jährlich nimmt der Preis für Trinkwasser um etwa ein Prozent zu. Die Kosten für die Trinkwasserversorgung in privaten Haushalten unterscheiden sich dabei stark zwischen den Bundesländern.

Preisindex der Wasserversorgungsgebühren in Deutschland
Kosten für die Trinkwasserversorgung in Deutschland
Kosten für die Trinkwasserversorgung nach Bundesland

Branchenstruktur

Deutsche Wasserwirtschaft eine mittelständisch geprägte Branche

Umsatz kommunaler Wasserversorgungsunternehmen* in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2020 (in Millionen Euro)

Bitte warten

Details: Besuchen Sie die Statistik Umsatz kommunaler Wasserversorgungsunternehmen* in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2020 (in Millionen Euro)

Die deutsche Wasserwirtschaft ist mittelständisch geprägt. Darin unterscheidet sie sich klar von anderen europäischen Ländern. In Deutschland wird die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung überwiegend von kommunalen Unternehmen organisiert. Die Wasserwirtschaft ist ein wesentlicher Bereich der sogenannte kommunalen Daseinsvorsorge.

Umsatz kommunaler Abwasserentsorgungsunternehmen
Investitionen kommunaler Unternehmen nach Betriebszweig
Private Energiekonzerne und VKU-Mitglieder im Umsatzvergleich

Abwasser Österreich

Steigende Umsätze in der Abwasserentsorgung

Umsatz in der Abwasserentsorgung in Österreich von 2010 bis 2020 (in Millionen Euro)

Bitte warten

Details: Besuchen Sie die Statistik Umsatz in der Abwasserentsorgung in Österreich von 2010 bis 2020 (in Millionen Euro)

Der Umsatz der Abwasserentsorgung in Österreich steigt seit Jahren und lag zuletzt bei 985 Millionen Euro. Die Anzahl der Unternehmen und Beschäftigten unterlag in den letzten Jahren zwar Schwankungen, kann im Großen und Ganzen aber als konstant bezeichnet werden. Mit 96 Prozent ist nahezu die gesamte Bevölkerung Österreichs an kommunale Kläranlagen angeschlossen. Dort wird das Wasser nach der Sammlung in der Kanalisation gesäubert und aufbereitet, um es danach wieder dem Grundwasser zuzuführen.

Unternehmen in der Abwasserentsorgung in Österreich
Beschäftigte in der Abwasserentsorgung in Österreich
Anschlussgrad an die Abwasserentsorgung in Österreich

Aktuelle Studien

  • Abwasserwirtschaft in Deutschland
  • Ressource Wasser
  • Wasserkraft in Deutschland
  • Wasserkraft in Österreich
  • Wasserkraft in der Schweiz

Branchendefinition

Die Wasserwirtschaft wird in die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung unterteilt. Statista bietet umfassende Daten zu den jeweiligen Bereichen. Neben Kennzahlen zu den Umsätzen, Investitionen, Betrieben und der Beschäftigtenstruktur werden Statistiken zum Wasserverbrauch und zur Wasserverwendung bereitgestellt. Zudem stehen Daten zur Abwasserbehandlung, zu Rohrleitungen und Klärschlamm sowie zur Preisentwicklung von Trinkwasser zur Verfügung. Die deutsche Wasserwirtschaft lässt sich überdies anhand von Statistiken in den europäischen und weltweiten Markt einordnen.

Weitere interessante Themen aus der Branche "Wasserwirtschaft"

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vayola Jocelyn
Vayola Jocelyn
Client Support Specialist– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Yolanda Mega
Yolanda Mega
Operations Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:00 - 17:00 Uhr (SGT)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Senior Business Development Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)