Internationale Länderdaten

Länder können nach verschiedenen Weltregionen unterteilt werden, nach Lebensstandard oder wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit. Gängig ist etwa die Unterteilung in Industrieländer auf der einen sowie Schwellen- und Entwicklungsländer auf der anderen Seite, auch wenn die Definitionen verschiedener Institutionen hier abweichen und durchaus umstritten sind.

Der wichtigste Indikator für die Wirtschaftskraft eines Landes ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP), d.h. der Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen, die innerhalb eines Jahres in einer Volkswirtschaft hergestellt werden. Die wichtigste Volkswirtschaft der Welt sind demnach seit Jahrzehnten die USA, auf Rang zwei steht seit einigen Jahren China und Platz drei wird von Japan belegt. Die pandemiebedingten Verwerfungen, der Klimawandel, die zunehmende Weltbevölkerung sowie die strukturellen Unterschiede der einzelnen Ökonomien und Gesellschaften werden diese und andere Rangfolgen auf längere Sicht aber sicher noch verändern.

Unsere Statistiken
Über 13.000
Unsere Themenseiten
Über 100
Unsere Reports & Studien
Über 1.000
Welthandel

Aktuelle Reporte

Fakten & Insights zur Branche

  • Weltbevölkerung von 1950 bis 2023 (in Milliarden)
    11.07.2022

    Im Jahr 2023 hat die Welt erstmals die Marke von rund acht Milliarden Einwohner:innen erreicht. Damit hat sich die Erdbevölkerung seit 1950 mehr als verdreifacht. Die Statistik zeigt die Entwicklung der Weltbevölkerung von 1950 bis 2023.

    Wie groß war die Weltbevölkerung 1980? 1980 lebten rund 4,44 Milliarden Menschen auf der Erde. Die Weltbevölkerung ist in den letzten 40 Jahren um rund 3,5 Milliarden Menschen gewachsen und die weltweite Bevölkerungsentwicklung bleibt positiv aber nicht auf allen Kontinenten.

    Auf welchem Kontinent leben die meisten Menschen Im Hinblick auf die Einwohnerzahl nach Kontinenten lebt der Großteil der Bevölkerung der Welt, nämlich geschätzt rund 4,65 Milliarden Menschen, in Asien (2021).
    Die Bevölkerungsentwicklung der einzelnen Kontinente ist bis auf einer Ausnahme positiv. Die Bevölkerungsentwicklung ergibt sich aus der Verrechnung von Geburtenrate und Sterberate.
    Während die natürliche Bevölkerungsentwicklung in den Staaten der EU und Euro-Zone negativ ist, ist der Saldo aus Geburtenrate und Sterberate, wenn die Weltbevölkerung betrachtet wird, durchweg positiv. Es werden also weltweit mehr Menschen geboren als im gleichen Zeitraum sterben.

    Mehr erfahren
  • Wachstum des weltweiten realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1980 bis 2025 (gegenüber dem Vorjahr)
    16.04.2024

    Laut der Prognose wird das weltweite BIP im Jahr 2024 um rund 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen. Für das Jahr 2025 wird das weltweite Wirtschaftswachstum auf ebenfalls rund 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr prognostiziert. Die Statistik zeigt das Wachstum des weltweiten realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1980 bis 2025. 

    Das Bruttoinlandsprodukt bezeichnet den Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen, die im betreffenden Jahr innerhalb der Landesgrenzen hergestellt wurden und dem Endverbrauch dienen. Es gilt als wichtiger Indikator für die Wirtschaftskraft eines Landes. Das reale Bruttoinlandsprodukt berücksichtigt die Preisentwicklung. Seine Veränderung wird auch als Wirtschaftswachstum bezeichnet.

    Mehr erfahren
  • Anzahl der illegalen Grenzübertritte in die Europäische Union¹ durch Flüchtlinge nach Fluchtrouten im Zeitraum bis Juni 2024
    11.07.2024

    Im Zeitraum von Januar 2024 bis Juni 2024 sind rund 25.653 illegale Grenzübertritte von Flüchtlingen in die EU auf der Zentral-Mittelmeer-Route registriert worden. Über die Ost-Mittelmeer-Route sind es 24.999 Flüchtlinge gewesen.
    Die Statistik zeigt die Anzahl der illegalen Grenzübertritte in die Europäische Union durch Flüchtlinge nach Fluchtrouten im Jahr 2024 ¹.
    Die vollständigen Zahlen der illegalen Grenzübertritte in die Europäische Union durch Flüchtlinge nach Fluchtrouten von 2008 bis 2023, finden Sie hier. Zusätzlich bietet Statista auch monatlich aktualisierte Daten zu den Bootsflüchtlingen in Griechenland, Spanien und Italien.

    Diese Daten geben ausschließlich Auskunft über die Zahl der illegalen Grenzübertritte in die Europäische Union. Illegale Grenzübertritte sind Grenzübertritte von Personen, die über keine gültigen Einreisepapiere für das Zielland oder die Zielregion verfügen.

    Mehr erfahren
  • Die 30 größten Länder der Erde nach Fläche im Jahr 2023 (in Quadratkilometern)
    04.01.2024

    Auch im Jahr 2024 ist das größte Land der Welt Russland, das sich mit einer Gesamtfläche von rund 17,1 Millionen Quadratkilometern über die beiden Kontinente Europa und Asien erstreckt. Gleichzeitig besitzt Russland auch die größte Waldfläche weltweit.

    Große Landesfläche bedeutet nicht automatisch große Bevölkerung Die größten Staaten der Erde sind nicht auch automatisch die Länder mit der größten Bevölkerung weltweit. Die schiere Größe des Staatsgebiets sagt zunächst wenig darüber aus, wieviel der Landesfläche auch bewohnbar und bewohnt ist. Kanada ist mit einer Landesfläche von rund 10 Millionen Quadratkilometern der flächenmäßig zweitgrößte Staat der Erde. Kanada ist aber auch eines der Länder mit der geringsten Bevölkerungsdichte weltweit. In dem nordamerikanischen Land konzentriert sich die Bevölkerung vor allem auf die zwei südlichen Bundesstaaten Ontario und Québec, in denen über 60 Prozent der Einwohner:innen leben. Die Gesamtbevölkerung Kanadas von unter 40 Millionen Einwohnern ist im Verhältnis zur Staatsfläche also eher gering.

    Mikrostaaten: Die kleinsten Länder Welt Einige der kleinsten Staaten der Welt, häufig als Zwergstaaten oder einfach Kleinstaaten bzw. Kleinststaaten bezeichnet, befinden sich in Europa. Die Gesamtbevölkerung in diesen Ländern konzentriert sich auf eine geringe Fläche. Das ist auch der Grund, warum diese Staaten häufig zu den Ländern mit der höchsten Bevölkerungsdichte gehören. Dies trifft insbesondere auf souveräne Stadtstaaten wie Monaco oder Singapur zu, da sich ihr Staatsgebiet nur auf die Stadtfläche erstreckt.

    Mehr erfahren
  • Big-Mac-Index: Weltweiter Preisvergleich für einen Big Mac im Januar 2024 (in US-Dollar)
    25.01.2024

    Am teuersten bleibt der Big Mac in der Schweiz - auch im Januar 2024 muss man nach dem sogenannten Big-Mac-Index durchschnittlich rund 8,17 US-Dollar für einen Big Mac in der Schweiz bezahlen und damit mehr als in jedem anderen Land der Welt. Der Preis für einen Big Mac in der Schweiz ist gegenüber dem Preis von Juli 2023 um rund 0,44 US-Dollar gestiegen.

    Wo gibt es den billigsten Big Mac der Welt? In Taiwan ist der Big Mac im Januar 2024 weltweit am günstigsten: Für einen Big Mac müssen Taiwaner:innen im Januar 2024 nur rund 2,39 US-Dollar bezahlen, im Juli 2023 sind es unverändert 2,39 US-Dollar gewesen. In Europa ist der Big Mac in der Ukraine mit rund 2,94 US-Dollar am günstigsten. In der Eurozone muss man im Januar 2024 durchschnittlich 5,87 US-Dollar für einen Big Mac bezahlen und somit rund 5 US-Cent mehr als vor sechs Monaten. Vor dem russischen Überfall auf die Ukraine wurde der weltweit günstigste Big Mac in Russland verkauft. Rund 1,74 US-Dollar mussten Russen im Januar 2022 für einem Big Mac bezahlen, und jetzt?

    Was kostet ein Big Mac in Russland? Nichts, denn in Russland gibt es seit Mai 2022 keinen Big Mac mehr. McDonald's hat sich im Mai 2022 wegen des völkerrechtswidrigen russischen Überfalls auf die Ukraine komplett aus Russland zurückgezogen und alle Filialen verkauft. Mit Alexander Gowor hat sich aber schnell ein patriotischer kremltreuer Oligarch gefunden, um in dieser Angelegenheit nationaler Tragweite die Filialen sämtlich zu übernehmen und - sozialistisch pragmatisch - unter dem innovativen neuem Namen Wkusno i totschka (lecker und Punkt) wieder zu eröffnen. Nur den Big Mac kann man wegen der Markenrechte leider nicht anbieten und somit wird Russland wohl auf absehbare Zeit nicht mehr im Big Mac Index vertreten sein.

    Breaking news - Verkaufsstart der Big Mac-Kopie in Russland Nach gut 10 Monaten Entwicklungsarbeit hat das Science Lab von Wkusno i totschka bewiesen was der Forschungsstandort Russland zu leisten vermag und Anfang März den "Big Hit" in seinen "lecker und Punkt-Filialen" eingeführt. Es soll sich um eine "verbesserte" Version des Big Mac handeln, allerdings lassen erste Reaktionen von Kunden darauf schließen, dass dies nicht ganz gelungen ist. Aber zumindest der Preis ist mit 165 Rubel, also derzeit (Februar 2023) mit rund 1,81 US-Dollar lecker und Punkt.
    Bis zum Rückzug der Konzernmutter McDonald's belegte Russland übrigens mit rund 800 Filialen im Ranking der Länder mit den meisten McDonald's Restaurants den zehnten Platz.

    Was ist der Big-Mac-Index und wie funktioniert er? Der Big-Mac-Index ist ein leicht verständlicher Indikator, der für den Kaufkraftvergleich von Ländern entwickelt wurde. Dieser Indikator wurde 1986 von der britischen Wochenzeitung „The Economist“ erfunden und wird halbjährlich im Januar und Juli jeden Jahres aktualisiert. Die Idee des Economist war, dass es überall auf der Welt McDonald's gibt und der Big Mac in jeder Filiale des Schnellrestaurants weltweit in standardisierter Größe, Zusammensetzung und Qualität verkauft wird. Der Erfolg des Indikators beruht auf seiner Einfachheit und darauf, dass der Big Mac wie auch McDonald's einen sehr hohen Bekanntheitsgrad haben – jeder hat schon von McDonald's und Big Mac gehört. Es handelt sich also um ein standardisiertes Produkt, das weltweit bekannt ist und konsumiert wird. Für den Preisvergleich wird der Preis für einen Big Mac in der jeweiligen Landeswährung zum aktuellen US-Dollar-Kurs umgerechnet. Je höher der umgerechnete Preis ist, desto höher wird auch die Kaufkraft im jeweiligen Land eingeschätzt. Je niedriger der umgerechnete Big Mac Preis ist, desto geringer wird die jeweilige Kaufkraft im Land eingeschätzt.

    Preisniveau in der Europäischen Union Zwischen den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) gibt es deutliche Unterschiede im Preisniveau, was aus der Angabe des Big-Mac-Indexes für die Euro-Zone nicht direkt ersichtlich ist. Der Preisniveauindex für Verbrauchsgüter und Dienstleistungen in der Europäischen Union bietet hingegen einen detaillierten Vergleich. Während die Verbraucherpreise in Dänemark rund 38 Prozent über dem EU-Durchschnitt liegen, muss man in Bulgarien derzeit nur rund halb so viel für Verbrauchsgüter und Dienstleistungen aufwenden.

    Mehr erfahren
  • Die 20 Länder mit der größten Einwohnerzahl im Jahr 2022 (in Millionen Einwohner)
    11.07.2022

    China ist im Jahr 2022 mit einer Gesamtbevölkerung von geschätzt rund 1,43 Milliarden Einwohner:innen das Land mit der größten Bevölkerung weltweit. Indien folgt auf der Liste der Länder mit der größten Einwohnerzahl auf dem zweiten Platz. 2022 lebten geschätzt rund 1,42 Milliarden Menschen in dem südasiatischen Land. Einige der bevölkerungsreichsten Staaten weltweit sind auch im Ranking der 30 größten Länder der Welt vertreten. Russland, das mit Abstand größte Land nach Fläche, belegt Platz 9 in der Liste der Länder mit den meisten Einwohner:innen weltweit. Deutschland ist im Jahr 2022 noch auf Platz 19 der bevölkerungsreichsten Länder vertreten.

    Wo wächst die Bevölkerung am schnellsten? Syrien belegt den ersten Platz in der Rangliste der Länder mit dem höchsten Bevölkerungswachstum weltweit. Um rund 4,3 Prozent ist die Bevölkerung des vorderasiatischen Staates im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr gewachsen und damit schneller als in jedem anderen Staat weltweit.

    Indien holt China ein Indien und China liefern sich ein Kopf-an Kopf-Rennen um den Titel des Landes mit den meisten Einwohner:innen weltweit. Da in Indien das Bevölkerungswachstum deutlich höher ist als in China, wird Indien das Land der Mitte wohl in den nächsten Jahren überflügeln. Auch Länder wie Äthiopien und Ägypten könnten in den nächsten Jahrzehnten Länder mit einem langsameren Bevölkerungswachstum in der Top 20 Liste überholen. Laut Prognosen zur Bevölkerung in ausgewählten Ländern bis 2100 wird Äthiopien beispielsweise 2050 eine Bevölkerung von über 200 Millionen Einwohner:innen erreichen.

    Welche Länder haben die höchste Bevölkerungsdichte und was sind die größten Städte weltweit? Diese und weitere Fragen werden auf der Themenseite zur Weltbevölkerung beantwortet.

    Mehr erfahren
  • Durchschnittsalter der Bevölkerung in den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern im Jahr 2022 (Altersmedian in Jahren)
    11.07.2022

    In Japan beträgt der Altersmedian der Bevölkerung im Jahr 2022 rund 48,7 Jahre. Somit ist jeder zweite Japaner älter als 48,7 Jahre. Japan weist somit nicht nur die älteste Bevölkerung unter den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern auf, sondern ist auch das Land mit der ältesten Bevölkerung weltweit.

    Indien weist im Vergleich zu den übrigen Industrie- und Schwellenländern die jüngste Bevölkerung auf: Das Durchschnittsalter der indischen Bevölkerung beträgt im Jahr 2022 rund 27,9 Jahre.
    Die Statistik zeigt das Durchschnittsalter (Altersmedian) der Bevölkerung in den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern im Jahr 2022. Es handelt sich hierbei um den Altersmedian, d.h. eine Hälfte der Bevölkerung ist älter, die andere jünger als der jeweils angegebene Wert.

    Mehr erfahren
  • Die 20 größten Exportländer weltweit im Jahr 2023 (in Milliarden US-Dollar)
    10.04.2024

    China bleibt im Jahr 2023 Exportweltmeister. China exportierte im Jahr 2023 Waren im Wert von rund 3,38 Billionen US-Dollar und ist damit mit weitem Abstand vor den USA (2,02 Billionen US-Dollar) und Deutschland (1,69 Billionen US-Dollar) das größte Exportland der Welt.
    Die Statistik zeigt die 20 größten Exportländer weltweit im Jahr 2023.

    Mehr erfahren
  • Ranking der 10 Städte mit der weltweit höchsten Bevölkerungsdichte (im August 2023 oder früher¹; in Einwohner pro Quadratkilometer)
    31.08.2023

    Mogadischu in Somalia wies zum Erhebungszeitraum (im August 2023 oder früher¹) eine geschätzte Bevölkerungsdichte von rund 33.244 Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Somit liegt Mogadischu auf Platz 1 des Rankings der 15 Städte weltweit mit der höchsten Bevölkerungsdichte im Jahr 2023. Auf Platz 2 des Rankings folgt die Stadt Tanta in Ägypten mit einer Bevölkerungsdichte von 31.360 Einwohnern pro Quadratkilometer. Mit einer Bevölkerungsdichte von 30.911 Einwohnern pro Quadratkilometer folgte auf Platz 3 Dhaka in Bangladesch.

    Zunahme der Urbanisierung

    Als Urbanisierung wird die Ausbreitung städtischer Lebens- und Verhaltensweisen bezeichnet. Der Urbanisierungsgrad hat in den letzten Jahrzehnten weltweit zugenommen. Im Jahr 2018 zählten die Vereinten Nationen 33 Megacities weltweit. Als Megacities werden Städte bezeichnet, in denen mehr als 10 Millionen Menschen leben. Die meisten Megacities befinden sich derweil in Asien.

    Die Entwicklung der Weltbevölkerung

    Geschätzt lebten im Jahr 2021 rund 7,91 Milliarden Menschen auf der Welt. Nach einer Prognose der Vereinten Nationen wir sich die Zahl der Erdenbewohner bis zum Jahr 2080 auf rund 10,4 Milliarden erhöhen. Weitere Statistiken finden sich auf der Themenseite zur Weltbevölkerung.

    Mehr erfahren
  • Die 20 Länder mit der höchsten Staatsverschuldung im Jahr 2023 in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP)
    16.04.2024

    Der Sudan hat den Libanon ² als Land mit der höchsten Staatsverschuldung der Welt im Jahr 2023 abgelöst. Der im Bürgerkrieg befindliche nordafrikanische Staat Sudan weist im Jahr 2023 mit geschätzt rund 316,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) die höchste Staatsschuldenquote der Welt auf. Japan folgt mit einer Schuldenquote von rund 252,4 Prozent auf dem zweiten Platz, vor Griechenland auf dem dritten Platz, das mit einigem Abstand eine Staatsverschuldung von rund 168,8 Prozent aufweist. Griechenland bleibt das am höchsten verschuldete Land Europas

    Venezuelas Schuldenquote hat sich seit 2020 mehr als halbiert und beträgt noch rund 148,2 Prozent im Jahr 2023. Das südamerikanische Land befindet sich seit 2015 in einer schweren Staats- und Wirtschaftskrise, ist isoliert, mit Sanktionen belegt und aufgrund dessen seit Jahren im Ranking der Länder mit der höchsten Staatsverschuldung der Welt vertreten. Allerdings finden sich auch fünf Mitgliedsländer der Europäischen Union in diesem Ranking wieder.

    Eurokrise – Staatsschuldenkrise Vor Beginn der Finanzkrise im Jahr 2007 betrug die durchschnittliche Staatsverschuldung in der Eurozone rund 65 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Die Finanzkrise entwickelte sich im europäischen Raum zur Eurokrise und folgend zur Staatsschuldenkrise. Bis zum Höhepunkt im Jahr 2014 stieg die durchschnittliche Staatsschuldenquote der Euroländer auf rund 92 Prozent des BIP an. Insbesondere in den Staaten Spanien, Zypern, Portugal und Frankreich erhöhten sich im Verlauf der Eurokrise die Schuldenquoten teils drastisch. Auch in Griechenland, Belgien und Italien stiegen die Schuldenquoten stark an, diese Länder waren jedoch auch vor Beginn der Finanzkrise bereits hoch verschuldet.

    Wie kommt es zur Staatsverschuldung? Die Staatsverschuldung wird in absoluter Höhe der Landeswährung ausgedrückt. Die Schuldenquote/Staatsschuldenquote bezeichnet das Verhältnis der Staatsverschuldung zum Bruttoinlandsprodukt (BIP). Übersteigen die Staatsausgaben die Staatseinnahmen, wird dies als Haushaltsdefizit bezeichnet (Gegenteil: Haushaltsüberschuss).
    Der Staat kann die höheren Ausgaben durch Fremdkapital finanzieren. Dieses Fremdkapital versucht sich der Staat über die Ausgabe von Staatsanleihen am Kapitalmarkt zu leihen, der Staat verschuldet sich. Staatsanleihen sind verzinste Wertpapiere. Die Höhe der Verzinsung wird maßgeblich durch die Bonität (Kreditwürdigkeit) des Staates bestimmt. Die Kreditwürdigkeit wird von Ratingagenturen eingeschätzt, die den Staaten Bonitätsnoten verleihen. Je zuverlässiger der jeweilige Staat von den Ratingagenturen eingeschätzt wird, desto höher ist sein Bonitätsranking und folglich desto geringer die Verzinsung seiner Wertpapiere (Je sicherer die Anlage, desto geringer die Verzinsung).

    Mehr erfahren

Branchendefinition

Länder (oder auch Staaten) sind politische Einheiten, die sich über eine bestimmte Fläche erstrecken. Länder können dabei nach verschiedenen Weltregionen unterteilt werden, nach Lebensstandard oder nach wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit. Die Statista-Länderdaten befassen sich mit vielfältigen, kontinent- sowie länderspezifischen Kennzahlen und Prognosen. Somit können umfangreiche Daten zur Bevölkerungsentwicklung, zur Wirtschaft, zur Migration und zu Konjunkturindikatoren sowie zu den Direktinvestitionen wie auch den jeweiligen Staatsfinanzen der Länder aus diesem Raum abgerufen werden.

Weitere interessante Themen aus der Branche "Internationale Länderdaten"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Internationale Länderdaten"

Ländergruppen & Organisationen

Nord- und Mittelamerika

Weitere interessante Themen rund um die Unterbranchen der Branche „Internationale Länderdaten“

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Meredith Alda
Meredith Alda
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Yolanda Mega
Yolanda Mega
Operations Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:00 - 17:00 Uhr (SGT)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Senior Business Development Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Group Director - LATAM– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)