Jetzt bestellen

Und vollen Zugriff auf alle Statistiken erhalten. Schon ab 39 € pro Monat!

Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Global No.1 Business Data Platform

Insights und Fakten aus 170 Branchen und 150+ Ländern

Mehr als 23.000 Unternehmen nutzen Statista

Mehr als 23.000 Unternehmen nutzen Statista

Aktuelle Statistiken

Fakten und Insights zu relevanten Themen

  • Illegale Grenzübertritte in die EU durch Flüchtlinge nach Fluchtrouten bis Okt. 2020

    30.11.2020 | EU & Euro-Zone

    Die Statistik zeigt die Anzahl der illegalen Grenzübertritte in die Europäische Union¹ durch Flüchtlinge nach Fluchtrouten von Januar bis Oktober 2020. Im Jahr 2020 wurden bisher 28.424 illegale Grenzübertritte von Flüchtlingen in die EU auf der Zentral-Mittelmeer-Route (Seeweg) registriert. Die vollständigen Zahlen der illegalen Grenzübertritte in die Europäische Union durch Flüchtlinge nach Fluchtrouten von 2008 bis 2018, finden sie hier. Zusätzlich bietet Statista auch monatlich aktualisierte Daten zu den Bootsflüchtlingen in Griechenland, Spanien und Italien. Diese Daten geben ausschließlich Auskunft über die Zahl der illegalen Grenzübertritte in die Europäische Union. Illegale Grenzübertritte sind Grenzübertritte von Personen, die über keine gültigen Einreisepapiere für das Zielland oder die Zielregion verfügen.

    Mehr erfahren
  • Entwicklung der täglichen Fallzahl des Coronavirus (COVID-19) in Deutschland 2020

    30.11.2020 | Krankheiten

    Der erste Fall des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) wurde in Deutschland am 28. Januar 2020 in Bayern registriert. Am 19. November wurden deutschlandweit 23.676 Neuinfektionen registriert und damit mehr als an jedem anderen Tag. Insgesamt beläuft sich die kumulative Zahl der Coronainfektion auf mehr als eine Million. Weltweit beläuft sich die kumulative Zahl bestätigter SARS CoV-2-Infektionen derzeit* auf mehr als 61 Millionen. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus beläuft sich auf mehr als 1,4 Millionen. Das zugrunde liegende Coronavirus hat sich mittlerweile in mehr als 190 Ländern ausgebreitet. Derzeit werden aus den USA, Brasilien, Indien und Russland die höchsten Fallzahlen gemeldet. In Europa verzeichnen Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland und das Vereinigte Königreich die meisten Corona-Infektionen. Wo nahm der Corona-Ausbruch seinen Anfang? Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Länderbüro China über Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ätiologie informiert, die in der Millionenmetropole Wuhan in der Provinz Hubei festgestellt wurden. Ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) wurde am 7. Januar von den chinesischen Behörden als das verursachende Virus identifiziert. Ursprünglicher Infektionsort war der Wuhaner Großhandelsmarkt für Fische und Meeresfrüchte, von wo sich das Virus binnen weniger Wochen erst in den Nachbarländern und dann nahezu über die ganze Welt ausbreitete. Was sind Coronaviren? Coronaviren (CoV) sind eine große Familie von Viren und können Krankheiten von der Erkältung bis hin zu schwereren Lungenentzündung auslösen und gar zum Tod führen. Coronaviren sind genetisch hochvariabel, und einzelne Virusspezies können durch Überwindung der Artenbarriere auch mehrere Wirtspezies infizieren. Durch solche Artübertritte sind beim Menschen unter anderem Infektionen mit dem SARS-assoziierten Coronavirus (SARS-CoV) sowie mit dem 2012 neu aufgetretenen Middle East respiratory syndrome coronavirus (MERS-CoV) entstanden. Auch die von der chinesischen Stadt Wuhan ausgegangene Coronavirus-Pandemie 2019/2020 wurde durch ein neuartiges Coronavirus, dem SARS-CoV-2-Erreger, ausgelöst. Die durch diesen ausgelöste Erkrankung erhielt den Namen COVID-19.

    Mehr erfahren
  • Umsatz wichtiger Reiseveranstalter Europas 2018/19

    30.11.2020 | Reisemittler & Reiseveranstalter

    TUI ist nicht nur der umsatzstärkste Reiseveranstalter Deutschlands, auch in Europa steht der Konzern mit einem Umsatz von 18,9 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2018/19 an der Spitze der größten Reiseveranstalter. Auf dem zweiten Platz im Ranking landete der englische Veranstalter Thomas Cook mit Umsätzen in Höhe von 10,7 Milliarden Euro – dieser meldete jedoch im September 2019 Insolvenz an. Das Ende einer Ära Die Insolvenz von Thomas Cook ist nicht die erste Pleite in der Reisebranche in letzter Zeit – der deutsche Reiseveranstalter Tour Vital oder die Fluggesellschaften Germania und Air Berlin sind nur einige prominente Beispiele. Die Gründe für das Scheitern können vielfältig sein, so dürfte etwa der stetige Anstieg von Mitbewerbern im Markt eine Rolle spielen. Neben den negativen Folgen für die zahlreichen Kunden der Thomas Cook Group, zu der unter anderem Neckermann Reisen und die Fluggesellschaft Condor gehörten, verloren mit der Insolvenz eine Vielzahl der Mitarbeiter der Thomas-Cook-Group ihre Anstellung. Der Marktführer TUI Thomas Cooks größter Wettbewerber TUI verzeichnete hingegen in den letzten drei Jahren steigende Umsätze. Vor allem das Segment Kreuzfahrt ist stark angestiegen und erwirtschaftete 2019 rund 966 Millionen Euro Umsatz. Zur Kreuzfahrtflotte von TUI Cruises zählen insgesamt sieben Schiffe, wobei die beiden neuesten Schiffe, die Neue Mein Schiff 1 und die Neue Mein Schiff 2 bei 111.500 BRZ über eine Passagierkapazität von fast 2.900 Personen verfügen.

    Mehr erfahren
  • Ranking der erfolgreichsten Filme aller Zeiten nach Einspielergebnis

    30.11.2020 | Film & Kino

    Age of Avengers: Mit einem weltweiten Einspielergebnis von knapp 2,8 Milliarden US-Dollar belegt die Comicverfilmung 'Avengers: Endgame' den ersten Platz im Ranking der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Schon zwei der anderen drei Teile der Marvel-Comicreihe belegen Plätze innerhalb der Top-10. Der Science-Fiction-Film 'Avatar' rankt nach zehn Jahren an der Spitze nun folglich auf dem zweiten Platz. Mit 'Titanic' folgt ein weiterer Film des Filmregisseurs James Cameron in den Top-3 des Rankings. Comicverfilmungen als Umsatzbringer? Darüber hinaus konnten die Filme 'Star Wars: – Das Erwachen der Macht', der siebte Teil der 'Fast and the Furious'-Reihe, die Neuverfilmung von Disneys 'König der Löwen', 'Jurassic World' und 'Die Eiskönigin 2' weltweit die höchsten Kinoergebnisse einspielen. Und auch die nächsten Jahre dürften turbulent werden: Denn mit den jährlich im Wechsel erscheinenden Fortsetzungen von 'Avatar' und 'Star Wars' wird auch weiterhin für Bewegung an der Spitze gesorgt sein. Der Erfolg der Produktionsstudios Das erfolgreichste Produktionsstudio mit rund der Hälfte der Titel unter den Top-30 ist Walt Disney. Im Jahr 2019 war die Walt Disney Studios Motion Pictures Group mit mehr als 34 Prozent Marktanteil an den Kinoumsätzen das größte Filmstudio in den USA. Die Warner Media-Tochter Warner Bros erreichte mit 12,4 Prozent Marktanteil den zweiten Platz. Universal Pictures lag auf dem dritten Platz des Rankings (12,1 Prozent).

    Mehr erfahren
  • Landkreise ohne Corona-Neuinfektionen* in Deutschland 2020

    30.11.2020 | Krankheiten

    Am 01. April 2020 gab es in Deutschland keinen einzigen Land- oder Stadtkreis ohne Corona-Neuinfektionen in den vergangen sieben Tagen. Bis zum 17. Juni nahm die Anzahl der Landkreise deutlich zu: Zu diesem Zeitpunkt wurden in 159 von 401 deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten in den vergangenen sieben Tagen keine Neuinfektionen gemeldet. Zuletzt sind die Infektionszahlen jedoch wieder gestiegen und die Zahl der infektionsfreien Kreise gesunken: Am 29. November wurde, wie Anfang April, kein einziger Kreis ohne Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen gezählt. Aktuelle Situation in Deutschland Die Anzahl der Neuinfektionen in Deutschland ist in den letzten Wochen wieder deutlich angestiegen. Mittlerweile zählt die Mehrheit aller Kreise in Deutschland als Risikogebiet (über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner*innen in den vergangen sieben Tagen). Waren es zu Beginn der zweiten "Welle" hauptsächlich die Großstädte mit einer hohen 7-Tage-Inzidenz, gilt dies nun für nahezu alle Regionen Deutschlands. "Lockdown light 2.0" in Deutschland Im Zuge der ansteigenden Fallzahlen wurden einige bundesweiten Verschärfungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. So wurde auf einer Ministerkonferenz von Bund und Ländern am 28. Oktober ein sogenannter "Lockdown light" beschlossen, der am 2. November in Kraft getreten ist und zuletzt bis zum 20. Dezember verlängert wurde. Vermutlich werden diese bis Januar verlängert werden, sollte sich die Infektionslage nicht gravierend. Die Verlängerung, die ab dem 26. November wirksam ist, beinhaltet auch einige Verschärfungen der bisher geltenden Regeln. Die Maßnahmen, die sowohl Befürwortung als auch Kritik hervorgerufen haben, im kurzen Überblick: Es dürfen sich nur noch Angehörige zweier Haushalte treffen und maximal fünf Personen (Kinder unter 14 Jahren sind davon ausgeschlossen). Die Weihnachtstage werden gesondert behandelt. Vom 23. Dezember 2020 bis längstens 01. Januar 2021 ist die Zusammenkunft im engsten Familien- oder Freundeskreis bis maximal 10 Personen insgesamt erlaubt. Öffentliches Silvesterfeuerwerk wird untersagt. Von privater Nutzung der Feuerwerkskörper wird abgeraten, auf öffentlichen Plätzen wird sie gänzlich verboten. Alle gastronomischen Betriebe bleiben geschlossen, nur Kantinen können weiterhin geöffnet bleiben. Lieferung und Abholung von Essen ist ebenfalls weiterhin erlaubt. Die Maskenpflicht gilt wie bisher in Einkaufsläden, öffentlichen Verkehrsmitteln und Arbeitsplätzen, an denen der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann. Dazu kommen Orte mit hohem Personenaufkommen auch unter freiem Himmel, die von den Behörden festgelegt werden. Alle Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen bleiben geschlossen. Lediglich Gottesdienste bleiben erlaubt. Über die Weihnachtsgottesdienste wird aktuell mit den Kirchen verhandelt. Der Amateursportbetrieb ist weiterhin eingestellt, Profisport ist ohne Zuschauer*innen erlaubt. Schulen, Kindertagesstätten und Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe bleiben geöffnet. Je nach Höhe der regionalen Inzidenzwerte sollen dabei verschiedene Zusatzregelungen in Kraft treten, die die Unterrichtsgestaltung beeinflussen können. Universitäten sind dazu angehalten, Präsenzveranstaltungen, bis auf Labortätigkeiten sowie Praktika, online abzuhalten. Dienstleistungsbetriebe, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bleiben geschlossen, ausgenommen Friseurbetriebe. Medizinisch notwendige Dienstleistungen bleiben erlaubt. Der Einzelhandel bleibt geöffnet. Dabei ist zu gewährleisten, dass sich pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche nur eine Person in dem Geschäft aufhält. Hotel-Betriebe dürfen keine Gäste aus touristischen Zwecken aufnehmen. Alle Betriebe, Selbstständige und Vereine, die schließen müssen, sollen entschädigt werden. Betriebe mit maximal 50 Mitarbeiter*innen sollen 75 Prozent des letztjährigen November-Umsatzes vom Bund erhalten. Diese Regelung wird im Zuge der Verlängerung für den Dezember übernommen. Die Dauer der häuslichen Quarantäne-Zeit von Kontaktpersonen (unter der Bedingung eines negativen Testergebnisses) wird ab dem 1. Dezember auf zehn Tage reduziert.

    Mehr erfahren
  • Offensivstärkste Teams der 1. Fußball-Bundesliga nach Toren in der Saison 2020/2021

    29.11.2020 | Sportereignisse

    Der FC Bayern München gehört auch in der Saison 2020/2021 zu den offensivstärksten Vereinen der Fußball-Bundesliga: Bis zum 9. Spieltag schoss der Klub von der Isar bereits 31 Tore, deutlich mehr als Konkurrent Borussia Dortmund. Maßgeblich beteiligt an diesem Offensivfeuerwerk ist Torjäger Robert Lewandowski - im Ranking der insgesamt erfolgreichsten Torschützen der Liga-Historie liegt Lewandowski ganz weit vorne. Lewandowski: Tore, Tore, Tore Saison für Saison sorgte Bayerns Stürmer Robert Lewandowski für Torjubel – erst bei Borussia Dortmund, später beim FC Bayern München. Der polnische Nationalspieler wurde bereits fünfmal Torschützenkönig, zuletzt gewann er die Torjägerkanone in der Saison 2019/2020. Auch in der UEFA Champions League war Lewandowski an zahlreichen Treffern beteiligt, in der abgelaufenen Saison schoss er zahlreiche „Buden“. Die Bundesliga-Saison 2020/2021 In der laufenden Spielzeit ist wieder mit dem FC Bayern München zu rechnen – der Rekordmeister ist erster Anwärter auf den Meistertitel. Doch wer kann den Bayern Konkurrenz bieten? Wird es Borussia Dortmund sein, RB Leipzig oder Bayer Leverkusen? Spannend wird auch das Abschneiden der Aufsteiger VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld. Aufgrund der Corona-Krise wird diese Saison vorerst ohne Zuschauer in den Stadien auskommen müssen.

    Mehr erfahren
  • Ergebnisse der Volksabstimmung in der Schweiz November 2020

    29.11.2020 | Politik

    Am 29. November 2020 wurde in der Schweiz über zwei Vorlagen abgestimmt. Der Konzernverantwortungsinitiative zur Haftbarkeit von Schweizer Konzernen bei Menschenrechts- und Umweltverstößen im Ausland stimmten 50,7 Prozent der Abstimmenden zu. Die Vorlage erreichte damit zwar die Volksmehrheit; sie scheiterte jedoch am Ständemehr (s.u.) und wird daher nicht umgesetzt. Die Beteiligung für diese Vorlage lag bei 47 Prozent der Stimmberechtigten. Bei fakultativen Referenden, die beispielsweise eine Gesetzesänderung zum Ziel haben, benötigt es zur Annahme des Referendums nur die Mehrheit der Abstimmenden; Quoren gibt es nicht. So gab es bereits erfolgreiche Volksabstimmungen mit Stimmbeteiligungen von weniger als 30 Prozent. Obligatorische Referenden, deren Umsetzung meist eine Verfassungsänderung zur Folge hätte, benötigen hingegen neben der Mehrheit des Schweizer Stimmvolkes (Volksmehr) auch die Mehrheit der Kantone (Ständemehr), um als angenommen zu gelten.

    Mehr erfahren
  • Sonntagsfrage zur Bundestagswahl (RTL, n-tv) 2020

    28.11.2020 | Politik

    Laut RTL/n-tv-Trendbarometer hätten 37 Prozent der befragten Personen die CDU/CSU gewählt, wenn am Sonntag nach der Befragung (29. November 2020) wirklich Bundestagswahl gewesen wäre. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa stellt jede Woche im Auftrag der Fernsehsender RTL und n-tv die Sonntagsfrage. Was ist die Sonntagsfrage? Bei der Sonntagsfrage wird ermittelt, welches Ergebnis eine Partei erreichen würde, wenn bereits am nächsten Sonntag Wahlen stattfinden würden. Sie ist damit ein wichtiges Barometer für die politische Stimmung. Sonntagsfragen werden regelmäßig von verschiedenen Instituten im Auftrag unterschiedlicher Medien erhoben. Wahl des Bundestages in Deutschland Die Wahl des deutschen Bundestages findet alle vier Jahre statt. Nach der letzten Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 erhielten die Parteien CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD Einzug in das gesetzgebende Organ. Voraussetzung dafür ist die Überwindung der sogenannten Fünf-Prozent-Hürde. Die Bundesregierung wird derweil von Union und SPD gebildet. Planmäßig findet die nächste Bundestagswahl im September 2021 statt.

    Mehr erfahren
  • Export und Import von Feuerwerkskörpern aus und nach Deutschland bis 2020

    27.11.2020 | Konsum & FMCG

    Diese Statistik zeigt den mengenmäßigen Export und Import von Feuerwerkskörpern aus und nach Deutschland in den Jahren 2006 bis 2020¹. Im Jahr 2020¹ wurden insgesamt 30.700 Tonnen Feuerwerkskörper nach Deutschland eingeführt.

    Mehr erfahren
  • Wöchentlicher Umsatz im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland in 2020

    27.11.2020 | Einzelhandel

    Diese Statistik zeigt den wöchentlichen Umsatz im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland von KW 45/2019 bis KW 44/2020 (Verkaufsfläche über 100 m²; inkl. Drogeriemärkte). In der 44. Kalenderwoche des Jahres 2020 lag der Umsatz der Geschäfte im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland bei rund 3,1 Milliarden Euro. Durch die Corona-Pandemie stiegen die Umsätze im Lebensmitteleinzelhandel und den Drogeriemärkten für diese Jahreszeit auf Rekordniveau.

    Mehr erfahren

Market Outlooks

Marktzahlen und Prognosen zu über 150 Ländern

Consumer MarketsDigital MarketsMobility Markets

Der Digital Market Outlook stellt aktuelle Marktzahlen und Prognosen zur digitalen Wirtschaft bereit. Die vergleichbaren Kennzahlen beruhen auf umfangreichen Analysen entscheidender Indikatoren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Technologie.

Der Mobility Market Outlook präsentiert aktuelle Marktzahlen und Prognosen zu den Märkten für Kraftfahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen weltweit – Absatz, Umsatz, Preise und Marken.

Statista-Accounts

Unsere Komplettlösungen

Basis-Account

Zum Kennenlernen
  • Download-Rechte für Basis-Statistiken
  • Kostenfrei
Kostenlos

Single-Account

Der Einstiegsaccount
  • Direkter Zugriff auf alle Statistiken
  • Einzelplatzlizenz
39 € / Monat*

Corporate-Account

Für Unternehmen
  • Alle Vorteile des Single-Accounts
  • Freier Zugriff auf Dossiers, Prognosen und Studien
ab 625 € / Monat*

*Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Tägliche Infografiken

Komplexe Themen – einfach verständlich

  • Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre... - Infografik
  • Wann wird der Weihnachtsbaum aufgestellt? - Infografik
  • Wenig Sorge um Hackerangriffe in Deutschland - Infografik
  • Diego Maradona, der Goldjunge - Infografik
  • Teslas Gigafactory bei Berlin - Infografik
  • Geringere Zahlungsbereitschaft am Black Friday 2020 - Infografik
  • Black Friday: So viel geben die Deutschen heute aus - Infografik
  • Mehr COVID-19-Tote in Deutschland - Infografik

Global Consumer Survey 2020

Zielgruppen analysieren & verstehen

Der Statista Global Consumer Survey untersucht das Konsumverhalten weltweit und liefert wertvolle Insights für Werbetreibende, Planer und Produktmanager.

>700.000Konsumenten
55Länder
>50Branchen
>6.500Marken

Unsere Leistungen

Zeit und Geld sparen mit Statista

Unsere Vertrauenswürdigkeit

Statista wird in immer mehr Medienartikeln zitiert und hat sich somit als verlässlicher Partner der weltweit größten Medienunternehmen etabliert.
Unsere Vertrauenswürdigkeit

Unser Team

Über 300 Spezialisten und Redakteure überprüfen jede Veröffentlichung.
Unser Team

Unsere Accounts

Relevante Daten innerhalb von Minuten - verfügbar in allen wichtigen Formaten.
Unsere Accounts

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
KontaktJens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

KontaktHadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

KontaktZiyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

KontaktKisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

KontaktLodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

KontaktCatalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)