Statistiken zu erneuerbaren Energien in Österreich

Veröffentlicht von Martin Kords, 09.07.2019
Österreich hat sich in seiner Klima- und Energiestrategie auf eine Reduktion der Treibhausgase um 46 Prozent bis 2030 im Vergleich zum Jahr 2005 festgelegt. Zur Erreichung dieses Ziels soll unter anderem der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttoendenergieverbrauch zunächst auf 34 Prozent bis 2020 und bis 2030 auf einen Wert von 45 bis 50 Prozent steigen. Gleichzeitig soll der Gesamtstromverbrauch aus erneuerbaren Energiequellen im Inland gedeckt werden. Als erneuerbare Energien gelten dabei Energieträger, die sich im Vergleich mit fossilen Energiequellen relativ zügig regenerieren, dazu zählen Wasser- und Windkraft, Solarenergie, biogene Energieträger sowie Geothermie.

Erneuerbare Energien spielen in der Energieversorgung Österreichs bereits heute eine bedeutende Rolle. So lag der Anteil der erneuerbaren Energien an der Primärenergieerzeugung Österreichs im Jahr 2017 bei über 80 Prozent und der Anteil am Endenergieverbrauch bei rund 32,6 Prozent. Die Erneuerbaren mit dem größten Anteil sind dabei Wasserkraft und Holzbrennstoffe. Weitere Informationen zur Struktur des Energiemix enthält die Themenseite zum Energiemarkt in Österreich.

Für die Stromerzeugung in Österreich sind die erneuerbaren Energien von zentraler Bedeutung. Ihr Anteil betrug hier 2017 bereits mehr als 72 Prozent. Auch bei der Stromerzeugung liefert Wasserkraft den größten Beitrag unter den Erneuerbaren, 2017 knapp 60 Prozent. Insgesamt belief sich die Stromerzeugung aus Wasserkraft auf etwa 38.400 Gigawattstunden im Jahr 2017. Der bisherige Spitzenwert für die Stromerzeugung aus Wasserkraft in Österreich wurde im Jahr 2012 mit 43,8 Terawattstunden erreicht. Weitere Details zu dieser für Österreich wichtigen Energiequelle enthält die Themenseite Wasserkraft in Österreich.

Neben der Wasserkraft ist die Windkraft ein zwar deutlich kleinerer aber gleichwohl bedeutender Faktor der Energieversorgung Österreichs. Die kumulierte Nennleistung aller Windenergieanlagen in Österreich steigt kontinuierlich. Die jährlich neu installierte Leistung der Windenergieanlagen zeigt jedoch, dass sich der Ausbau verlangsamt hat. Im Jahr 2018 kamen Anlagen mit einer Leistung von 230 Megawatt dazu, für 2019 wird mit einem Zuwachs von 209 Megawatt gerechnet.

Der größte Umsatz im Bereich der erneuerbaren Energien in Österreich wurde 2017 mit fester Biomasse erwirtschaftet, auf den Plätzen folgen Wasser- und Windkraft. Eine ähnliche Verteilung zeigt sich auch bei der Anzahl der Beschäftigten im Bereich erneuerbare Energien in Österreich. Der Ausbau der erneuerbaren Energien wird in Österreich unter anderem durch das Ökostromgesetz gefördert, es gibt etwa eine Abnahmepflicht zu festen Einspeisetarifen.

Interessante Statistiken

In den folgenden 9 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 71 Statistiken aus dem Thema "Erneuerbare Energien in Österreich".

Erneuerbare Energien in Österreich

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Erneuerbare Energien in Österreich" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Wasserkraft

Windkraft

Photovoltaik

Markt für Erneuerbare Energien

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.