Statistiken zur DDR

Statistiken zur DDR

Statistiken zur DDR

Die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) resultierte aus der Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Als zweiter deutscher Staat bildete die im Jahr 1949 auf dem Gebiet der sowjetischen Besatzungszone im Osten gegründete DDR bis 1989/90 das sozialistische Gegenstück zur marktwirtschaftlich ausgerichteten Bundesrepublik Deutschland im Westen.


Rückblickend urteilt heute eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger negativ über das Leben in der DDR. 70 Prozent geben an, die DDR hätte überwiegend oder eher schlechte Seiten gehabt. Etwas anders fällt das Stimmungsbild in den Neuen Bundesländern aus. Hier bewertet noch über die Hälfte der Befragten die DDR eher positiv.

Wie eine Umfrage in Brandenburg ergab, empfinden viele Ostdeutsche die Lebensleistung ehemaliger DDR-Bürger als nicht ausreichend gewürdigt. Knapp 53 Prozent der Bundesbürger denken, dass der Sozialismus prinzipiell eine gute Idee gewesen sei, die nur schlecht umgesetzt worden sei.

Die negativen Facetten der DDR sind allerdings noch deutlich präsent. In Ost wie West hält eine Mehrheit die DDR für einen "Unrechtsstaat", dessen Alltag von Diktatur und Überwachung geprägt worden sei. Jedoch sind die Westdeutschen in dieser Hinsicht noch kritischer eingestellt als die Ostdeutschen.

Gerade bei der jüngeren Generation klaffen offensichtlich Wissenslücken. Über die Hälfte der 14 bis 24-Jährigen gibt an, wenig bis gar nichts über das Leben in der DDR zu wissen. Eine weitere Statistik zeigt dabei, dass Schüler die DDR umso negativer bewerten, je mehr sie über sie wissen.




Mehr anzeigen   



Empfohlene Statistiken zum Thema „DDR“
Empfohlene Studien
  • Das ganze Thema in einem Dokument
  • Direkt Downloaden
  • Große Zeitersparnis
Neueste Infografik zum Thema DDR
DDR Infografik - Das sind die bekanntesten Ostmarken
Verwandte Statistiken