Frauenanteil in der EU mit limitierter Bewegungsfreiheit aus Angst vor Übergriffen

Mehr als jede zweite Tschechin schränkt sich manchmal selbst in ihrer Bewegungsfreiheit ein und meidet bestimmte Orte und Straßen, um sich vor Übergriffen zu schützen. Insgesamt gaben im Jahr 2014 rund 55 Prozent der befragten Frauen in Tschechien an, dass sie in den vergangenen 12 Monaten aus Angst vor körperlichen oder sexuellen Übergriffen bestimmte Orte und Straßen gemieden haben. Im Durchschnitt bestätigen 37 Prozent aller befragten EU-Bürgerinnen diese Einschränkung der individuellen Bewegungsfreiheit. In Kroatien (13%) und Slowenien (12%) gaben die Frauen sehr viel seltener an, bestimmte Orte und Straßen zu meiden.

Einschränkungen der Ergebnisse - Verallgemeinerungen vermeiden

Die Statistik zeigt den Anteil der befragten Frauen in den EU-Staaten im Jahr 2014, die in den letzten 12 Monaten vor der Befragung zumindest manchmal bestimmte Straßen oder Orte aus Angst vor Übergriffen gemieden haben. Die Autoren machen darauf aufmerksam, dass die Ergebnisse der einzelnen EU-Staaten nur bedingt miteinander vergleichbar sind. Wenn es in den nationalen Gesellschaften, kulturell bedingt mehr oder weniger akzeptiert ist über Gewalterfahrungen von Frauen zu sprechen, ist ein Einfluss dieser Umstände auf das Antwortverhalten der Frauen zu erwarten. Gewalt gegen Frauen wird in Gesellschaften mit besserer Gleichstellung auch mit einer größeren Wahrscheinlichkeit angesprochen und diskutiert. Das Risiko von Frauen Gewalt zu erfahren ist abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, deren Ausprägung sich je nach Nationalstaat stark unterscheiden können, z.B. Urbanisierungsgrad oder Alkoholkonsum.

Europäische Union: Anteil der Frauen, die aus Angst vor Übergriffen im letzten Jahr bestimmte Orte und Straßen gemieden haben, aufgeschlüsselt nach Mitgliedsstaat im Jahr 2014

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Fundamental Rights Agency

Veröffentlichungsdatum

März 2014

Region

EU

Erhebungszeitraum

April 2012 bis September 2012

Anzahl der Befragten

42.000 Befragte

Altersgruppe

18-74 Jahre

Besondere Eigenschaften

Persönliche Face-to-face Interviews, ausschließlich Interviewerinnen

Art der Befragung

Persönliche Interviews

Hinweise und Anmerkungen

Die Studie "Violence against women:an EU-wide survey" ist die weltweit umfangreichste Befragung von Frauen zu Gewalterfahrungen und Missbrauch. Für die Studie wurden in jedem EU-Mitgliedsstaat, bis auf Luxemburg (908 Befragte), zwischen 1.500 bis 1.620 Frauen im Alter von 18 bis 74 Jahren in persönlichen Interviews zu Hause befragt. Die Ergebnisse sind sowohl auf nationaler Ebene wie auch auf EU-Ebene repräsentativ.

Die Frauen wurden danach befragt, ob sie in den letzten 12 Monaten vor der Befragung zumindest manchmal bestimmte Orte oder Straßen aus Angst vor Übergriffen gemieden haben.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Frauen in der Europäischen Union"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.