Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Größe und Zusammensetzung einer Römischen Legion zu Zeiten der Republik 216 v. Chr.

Zu Zeiten der Römischen Republik im zweiten Jahrhundert vor Christus verfügte eine Legion über eine Sollstärke von 4.500 Soldaten. Der überwiegende Teil dieser (4.200) kämpfte zu Fuß. Die verschiedenen Truppengattungen der Infanterie waren jedoch recht gleichmäßig verteilt, mit Ausnahme der Triarii.

Die römische Legion

Die römische Legion zu Zeiten der Republik war ein Milizheer. Dies bedeutet, dass es keine stehende Armee aus Berufssoldaten gab, sondern einfache Bürger im Kriegsfall zu den Waffen gerufen wurden. Zu Zeiten der Kaiser nuzte Rom eine professionelle Armee. Der soziale Stand und das wirtschaftliche Vermögen bestimmten zugleich den Platz in der Armee, denn die Kosten der Ausrüstung der Soldaten musste von diesen selbst getragen werden. Grundsätzlich wurden freiwillige Rekruten bevorzugt, jedoch fanden auch größere Einberufungen statt, sofern die Situation es erforderte. Diese Unterschiede führten zu Qualitätsunterschieden innerhalb der Legion. Ergänzt wurden diese Formationen durch Hilfstruppen verschiedener, nicht-römischer Herkunft. Es handelte sich bei diesen entweder um Truppen römischer Vasallen und Verbündeter oder um angeworbene Söldner.

Die römische Schlachtordnung

Die sozialen Unterschiede innerhalb der Legion spiegelten sich auch in deren Aufstellung wieder. Die Velites, die am leichtesten bewaffneten Soldaten, hatten die Aufgabe vor der eigentlichen Schlacht mit ihren Wurfgeschossen die feindliche Streitmacht zu behindern und zu bedrängen. Die erste "echte" Schlachtreihe der Legion bestanden aus Hastati, junge Männer ohne die finanziellen Mittel für eine volle Rüstung. Diese ermüdeten den Feind und fügten erste Verluste zu, bis sie durch die Kräfte der zweiten Reihe abgelöst wurden: Den Principes. Diese trugen Kettenpanzer und hatten die Aufgabe den nunmehr erschöpften Feind zu vernichten. Sollte die Schlacht bisher noch nicht gewonnen sein und der Sieg daher in der Schwebe hängen, griffen die Triarii ein. Diese Soldaten trugen die besten Rüstungen und lange Speere und bestanden aus den Veteranen der Legion. Da der Einsatz dieser Reserve oft die letzte Option darstellte bürgerte sich die Redewendung "Es kommt auf die Triarii" ein. Die Equites, die Reiterei, beschützten die Flanken der Legion.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Größe und Zusammensetzung einer Römischen Legion zu Zeiten der Republik 216 v. Chr. nach Truppengattung

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 59 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
33% Rabatt bis 31.10.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
708 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

März 2020

Region

Italien

Erhebungszeitraum

216 v. Chr.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Zweiter Weltkrieg"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.