Materialverluste der Wehrmacht im Kessel von Falaise während des Zweiten Weltkrieges

Im August 1944 wurden während des Zweiten Weltkrieges nach dem alliierten Ausbruch aus ihren Brückenköpfen in der Normandie insgesamt rund 100.000 deutsche Soldaten im Kessel von Falaise eingeschlossen. Bei dem darauf folgenden Rückzug mussten große Mengen Material zurückgelassen werden, unter anderem 344 Panzerfahrzeuge und 252 Geschütze.

Der Kessel

Nach heftigen Kämpfen in der Normandie hatte die Wehrmacht schwere Verluste hinnehmen müssen. Große Verbände der Alliierten konnten indessen relativ unbehelligt tiefer nach Frankreich vordringen und bei Falaise drohten zwei ganze deutsche Armeen eingekesselt zu werden. Die Führung der Wehrmacht bat mehrfach bei Hitler um die Erlaubnis, sich geordnet zurück zu ziehen. Dies wurde jedoch immer wieder von Hitler abgelehnt und stattdessen wurden sinnlose Haltebefehle erteilt. Wie erwartet kam es daher zur Einkesselung der deutschen Verbände, welche zudem durch massive Luft- und Artillerieangriffe weiter bedrängt wurden. Entgegen dem Befehl Hitlers befahl die Wehrmachtsführung schließlich den Ausbruch aus dem Kessel, jedoch war es für einen vollständigen Rückzug bereits zu spät. Mit dem Kessel von Falaise und den massiven Verlusten in der Normandie endete der wirkungsvolle Widerstand der Wehrmacht in Frankreich.

Vorspiel

Zuvor waren im Zuge der Operation Overlord mehrere alliierte Divisionen in der Normandie in Nordfrankreich gelandet und hatten zunächst einige Geländegewinne erzielen können, bis sie schließlich durch den Widerstand der Wehrmacht zum stehen gebracht wurden. Eroberungen wie etwa die Befreiung von Caen erwiesen sich als wesentlich härter und kostspieliger als geplant. Die Heckenlandschaft der Normandie, die so genannte Bocage, stellten einen enormen Vorteil für die Verteidiger dar. Zudem waren Orte wie St. Lô von den Deutschen zu regelrechten Festungen ausgebaut worden, die erst nach und nach erobert werden mussten. Darüber hinaus hatten die Alliierten ohne einen großen Hafen mit Nachschubproblemen zu kämpfen.

Der Zweite Weltkrieg wurde durch den Überfall des nationalsozialistischen Deutschlands auf Polen ausgelöst. In seinem Verlauf wurden mindestens 70 Millionen Menschen getötet.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Materialverluste der Wehrmacht im Kessel von Falaise während des Zweiten Weltkrieges im August 1944

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 49 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
20% Rabatt bis 30.06.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

August 2019

Region

Frankreich

Erhebungszeitraum

August 1944

Hinweise und Anmerkungen

Bei den Werten handelt es sich laut Quelle um geschätzte Werte.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Geschichte"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.