Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Vegetarismus und Veganismus

Vegetarismus bezeichnet eine fleischlose Ernährung, während Veganismus den Verzicht auf jegliche tierische Erzeugnisse (also auch Milch und Eier) bedeutet. Über die Verbreitung dieses Ernährungsstils kursieren unterschiedliche Angaben, eindeutig ist jedoch ein Trend zum Wachstum dieser Zielgruppe auszumachen. Das Institut für Demoskopie Allensbach rechnet aufgrund seiner Datenbasis mit rund 6,5 Millionen Personen (ab 14 Jahren), die „weitgehend auf Fleisch verzichten“. Bei der veganen Ernährungsform rechnet das Institut mit rund einer Millionen Menschen in Deutschland, die weitgehend auf tierische Produkte in ihrer Ernährung verzichten.


Die persönlichen Motive für eine vegetarische oder vegane Ernährung sind durchaus unterschiedlich. In Zeiten des Klimawandels spielen ökologisch nachhaltige Aspekte für viele Konsumenten eine stetig größere werdende Rolle. Im Vergleich mit der Herstellung pflanzlicher Lebensmittel fällt die Klimabilanz in der Produktion tierischer Produkte negativer aus. Ein weiterer Grund für eine vegetarische oder vegane Ernährung stellt für viele Konsumenten die Unterstützung artgerechter Tierhaltung bzw. der allgemeine Tierschutz dar. Bei Betrachtung des durchschnittlichen Fleischkonsums in Deutschland zeigt sich, dass der Verbrauch in den vergangenen Jahren leicht zurückging.

Eine vegetarische oder vegane Ernährung muss jedoch nicht gleichbedeutend mit Verzicht verbunden sein - Aus diesem Grund ist der Markt für verschiedene pflanzliche Ersatzprodukte in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Im Jahr 2019 summierte sich der Umsatz mit als vegetarisch oder vegan deklarierten Lebensmitteln in Deutschland auf rund 1,2 Milliarden Euro. Die wichtigsten Kategorien im Bereich der vegetarischen und veganen Ersatzprodukte stellen Milch- und Molkereiprodukte sowie Fleischersatzprodukte dar. Zwar ging im Jahr 2018 die Einkaufsmengen für Fleischersatzprodukte leicht zurück, dennoch werden in Deutschland über 20.000 Tonnen vegetarischer bzw. veganer Fleisch- und Wurstwaren verkauft. Dabei geht die Entwicklung schmackhafter und nachhaltiger Fleischalternativen weiter - in Zukunft wird die Nachfrage für Fleischprodukte aus Insektenproteinen oder In-Vitro-Fleisch (Fleisch aus dem Labor) weiter wachsen und den Fleischkonsum möglicherweise weiter zurückgehen lassen.



Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Vegetarismus und Veganismus" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Verbreitung der Ernährungsform

Produkte

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Vegetarismus und Veganismus".

Vegetarismus und Veganismus in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Vegetarismus und Veganismus

Vegetarismus bezeichnet eine fleischlose Ernährung, während Veganismus den Verzicht auf jegliche tierische Erzeugnisse (also auch Milch und Eier) bedeutet. Über die Verbreitung dieses Ernährungsstils kursieren unterschiedliche Angaben, eindeutig ist jedoch ein Trend zum Wachstum dieser Zielgruppe auszumachen. Das Institut für Demoskopie Allensbach rechnet aufgrund seiner Datenbasis mit rund 6,5 Millionen Personen (ab 14 Jahren), die „weitgehend auf Fleisch verzichten“. Bei der veganen Ernährungsform rechnet das Institut mit rund einer Millionen Menschen in Deutschland, die weitgehend auf tierische Produkte in ihrer Ernährung verzichten.


Die persönlichen Motive für eine vegetarische oder vegane Ernährung sind durchaus unterschiedlich. In Zeiten des Klimawandels spielen ökologisch nachhaltige Aspekte für viele Konsumenten eine stetig größere werdende Rolle. Im Vergleich mit der Herstellung pflanzlicher Lebensmittel fällt die Klimabilanz in der Produktion tierischer Produkte negativer aus. Ein weiterer Grund für eine vegetarische oder vegane Ernährung stellt für viele Konsumenten die Unterstützung artgerechter Tierhaltung bzw. der allgemeine Tierschutz dar. Bei Betrachtung des durchschnittlichen Fleischkonsums in Deutschland zeigt sich, dass der Verbrauch in den vergangenen Jahren leicht zurückging.

Eine vegetarische oder vegane Ernährung muss jedoch nicht gleichbedeutend mit Verzicht verbunden sein - Aus diesem Grund ist der Markt für verschiedene pflanzliche Ersatzprodukte in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Im Jahr 2019 summierte sich der Umsatz mit als vegetarisch oder vegan deklarierten Lebensmitteln in Deutschland auf rund 1,2 Milliarden Euro. Die wichtigsten Kategorien im Bereich der vegetarischen und veganen Ersatzprodukte stellen Milch- und Molkereiprodukte sowie Fleischersatzprodukte dar. Zwar ging im Jahr 2018 die Einkaufsmengen für Fleischersatzprodukte leicht zurück, dennoch werden in Deutschland über 20.000 Tonnen vegetarischer bzw. veganer Fleisch- und Wurstwaren verkauft. Dabei geht die Entwicklung schmackhafter und nachhaltiger Fleischalternativen weiter - in Zukunft wird die Nachfrage für Fleischprodukte aus Insektenproteinen oder In-Vitro-Fleisch (Fleisch aus dem Labor) weiter wachsen und den Fleischkonsum möglicherweise weiter zurückgehen lassen.



Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)