Versicherungen

Die Digitalisierung hat und wird die Versicherungsbranche weiter verändern. Bereits jetzt kommt beispielsweise Künstliche Intelligenz in der Versicherungswirtschaft vermehrt zum Einsatz. Für die Versicherten eröffnen sich dadurch zahlreiche neue Möglichkeiten und Perspektiven, wie zum Beispiel eine schnellere Hilfe im Schadensfall, 24/7-Servicefunktionen oder verbesserte Versicherungsangebote.
Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz bestimmen nicht nur die Agenda von Gesellschaft und Wirtschaft im Allgemeinen, sondern zunehmend auch die der Versicherer. Nachhaltige Kapitalanlagen sind für viele Versicherungskunden entscheidende Faktoren für die Wahl eines Versicherers geworden.
Ein weiteres Thema, welches die Versicherungen seit Jahren umtreibt, sind die anhaltend niedrigen Zinsen. Besonders stark betroffen: Die Lebensversicherung. Viele Kunden kehren dieser Art der privaten Altersvorsorge den Rücken und nutzen stattdessen alternative Formen der Geldanlage.

Anzahl der Versicherungsunternehmen in Deutschland
530
Bestand an Versicherungsverträgen in Deutschland
446,2 Mio.
Beitragseinnahmen der Erstversicherer in Deutschland
217,4 Mrd. €

Lebensversicherung

Der Garantiezins sinkt deutlich
Garantiezins deutscher Lebensversicherer für abgeschlossene Neuverträge von 1986 bis 2022

Schlechte Nachrichten für Verbraucher: Ab dem 1. Januar 2022 dürfen die Versicherer bei Neuverträgen maximal noch eine jährliche Verzinsung von 0,25 Prozent versprechen. Seit 2017 beträgt der Zins, der in der Fachsprache Höchstrechnungszins genannt wird, 0,9 Prozent. Mitte der 1990er waren es noch 4 Prozent. Es zeigt sich, dass Lebensversicherungen immer ungeeigneter für die private Altersvorsorge werden.

Größte Lebensversicherer nach verdienten Bruttobeiträgen
Vertragsbestand in der Lebensversicherung
Beitragseinnahmen der Lebensversicherungen

Schaden- und Unfallversicherung

Flaggschiff Kfz-Versicherung
Bestand an Verträgen in der Schaden- und Unfallversicherung in Deutschland im Jahr 2019 nach Sparten (in Millionen)

Die Kraftfahrtversicherung ist die größte Sparte in der Schaden- und Unfallversicherung in Deutschland. Mehr als ein Drittel der abgeschlossenen Versicherungspolicen sind Kfz-Versicherungen. Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflicht umfasst die Kraftfahrtversicherung die Kaskoversicherungen (Teil- und Vollkasko) sowie den Zweig der Kraftfahrtunfallversicherung (oder auch Kfz-Insassenunfallversicherung).

Größte Schaden- und Unfallversicherer nach verdienten Bruttobeiträgen
Vertragsbestand in der allgemeinen Haftpflichtversicherung
Teilkaskoschäden für Pkw nach Art des Schadens

Rentenversicherung

Das Renteneintrittsalter steigt - aber reicht das aus?
Entwicklung des durchschnittlichen Renteneintrittsalters in Deutschland in den Jahren von 1960 bis 2019

Das durchschnittliche Renteneintrittsalter in Deutschland liegt derzeit bei etwa 64,3 Jahren. Aufgrund des demografischen Wandels wird das gesetzliche Renteneintrittsalter seit 2012 (und noch bis 2029) stufenweise von 65 auf 67 Jahre angehoben. Nur so können die Rentenkassen weiterhin gefüllt bleiben. Ab dem Geburtsjahrgang 1964 wird die Regelaltersgrenze bei 67 Jahren liegen. Angehörige dieses Geburtenjahrgangs können dann zwar noch früher in Rente gehen, allerdings nur mit Abschlägen.

Dauer des Rentenbezugs in Deutschland
Vorausberechnung der monatlichen Bruttostandardrente
Bundeszuschüsse zur gesetzlichen Rentenversicherung

Rückversicherung

Munich Re und Hannover Rück weltweit führend
Größte Rückversicherer weltweit nach gebuchten Bruttobeiträgen im Jahr 2019 (in Millionen US-Dollar)

Zwei der drei größten Rückversicherer der Welt kommen aus Deutschland. Mit gebuchten Bruttobeiträgen in Summe von rund 42,2 Milliarden US-Dollar ist die Schweizer Versicherungsgruppe Swiss Re derzeit jedoch das Top-Unternehmen der Branche. Insbesondere die zunehmende Anzahl weltweiter Naturkatastrophen - vor allem bedingt durch den menschgemachten Klimawandel - lässt das Geschäft der sogenannten "Versicherungen der Versicherer" immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Weltweite Versicherungsschäden verursacht durch Naturkatastrophen
Weltweite Versicherungsschäden verursacht durch Man-made-Katastrophen
Belastung der Munich Re durch (Groß-)Schäden aus Naturkatastrophen

Branchendefinition

Statista bietet ein umfassendes Spektrum an Statistiken und Studien zum Thema Versicherungen. Die Branche lässt sich in die Bereiche Erst- und Rückversicherungen einteilen. Hier liegt der Fokus vor allem auf den klassischen Marktkennzahlen: Beitragseinnahmen, Vertragsbestände, ausgezahlte Leistungen. Darüber hinaus wird auch der Bereich der Kapitalanlagen der Versicherer näher beleuchtet. Zusätzlich liefert die Branche vielfältige Insights rund um das Thema Rente – sei es zur gesetzlichen Rentenversicherung wie auch zur privaten Altersvorsorge.

Weitere interessante Themen aus der Branche "Versicherungen"

Schaden- und Unfallversicherung

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)