Statistiken zum Thema Rückversicherung

Eine Rückversicherung oder auch Reassekuranz ist eine Versicherungsform für Erstversicherer oder für andere Rückversicherer. Sie wird auch als „die Versicherung der Versicherer“ bezeichnet. Dabei schließt ein Versicherungsunternehmen mit einem Rückversicherer einen Vertrag, um Schäden aus selbst abgeschlossenen Versicherungsverträgen zu kompensieren. Durch die Rückversicherung werden einzelne Risiken oder ein ganzes Portfolio vom Erstversicherer auf den Rückversicherer übertragen. Zu solchen Risiken zählen vor allem Schadenersatzzahlungen nach Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Überschwemmungen. Gemessen an den verdienten Nettoprämien war die Munich Re im Jahr 2015 der weltweit größte Rückversicherer. Das größte Rückversicherungsunternehmen Deutschlands ist derzeit ebenfalls der Rückversicherer aus München.


Insgesamt beliefen sich die Beitragseinnahmen der deutschen Rückversicherungen im Jahr 2014 auf eine Summe von knapp 45 Milliarden Euro. Die Aufwendungen für Versicherungsfälle betrugen im selben Jahr rund 28 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Schadenquote von rund 71 Prozent. Um die Erfüllbarkeit ihrer Versicherungsverträge zu gewährleisten, sind die Rückversicherer, wie alle Versicherungsunternehmen in Deutschland, dazu verpflichtet, ihre eingesammelten Gelder sicher, rentabel und liquide anzulegen. Aktuell beläuft sich dieses angelegte Kapital auf eine Summe von rund 250 Milliarden Euro.

Gemäß der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (kurz BaFin) gibt es derzeit etwa 28 Rückversicherer auf dem deutschen Markt. Neben der bereits erwähnten Munich Re zählt die Hannover Rück (oder auch Hannover Re) zu den größten Reassekuranzen hierzulande. Mit knapp 28 Milliarden verbuchte die Munich Re im Geschäftsjahr 2016 allerdings ein Plus von mehr als 10 Milliarden Bruttoprämien gegenüber ihrem Konkurrenten aus der niedersächsischen Landeshauptstadt. Dessen Beitragseinnahmen in der Schaden-Rückversicherung sowie in der Personen-Rückversicherung beliefen sich in Summe auf rund 16,4 Milliarden Euro. Der Größenunterschied dieser beiden Rückversicherer spiegelt sich auch in ihren jeweiligen Konzernstrukturen wider. Wohingegen die Munich Re Gruppe weltweit unter dem Firmennamen des Rückversicherers auftritt und ihr Erstversicherungsgeschäft durch die Tochtergesellschaft ERGO betreibt, gehört die Hannover Rück mehrheitlich zur Talanx-Gruppe, dessen Konzerngesellschaften unter verschiedenen Marken arbeiten. Neben der Hannover Rück als Rückversicherer zählen dazu beispielsweise HDI und HDI-Gerling mit (Erst-)Versicherungen für Privat- und Firmenkunden sowie Industriekunden.


Mehr erfahren

Rückversicherung - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Rückversicherung
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Nur 250 €

Weitere interessante Themen aus der Branche "Rückversicherung"

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.