Erdbeeren in Deutschland

Anders als die Bezeichnung suggeriert, handelt es sich bei Erdbeeren im botanischen Sinne nicht um Beeren, sondern um Sammelnussfrüchte. Sie wird von vielen Verbrauchern für ihren süßen Geschmack geschätzt und gehört damit zu den beliebtesten Obstsorten in Deutschland. Sie stehen den Konsumenten zum direkten Verzehr zur Verfügung, werden oftmals aber auch zu fruchtigen Konfitüren, Fruchtmus und Marmeladen weiterverarbeitet.

Deutschland gehört zu den führenden Anbauländern von Erdbeeren im europäischen Vergleich – mit Polen und Spanien. Insgesamt wurden in Deutschland über 140.000 Tonnen Erdbeeren erzeugt. Hierzulande zählen Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg zu den zentralen Anbaugebieten von Erdbeeren. So wurden in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2019 auf 2.300 Hektar Fläche rund 34.000 Erdbeeren geerntet. Mehrheitlich stammen die deutschen Erdbeeren mit einer Erntemenge von über 110.000 Tonnen aus dem Freiland-Anbau. Pro Hektar Freiland wurden über 9.000 Kilogramm Erdbeeren erzeugt. Einen eher geringen Anteil in der Erdbeerproduktion macht der ökologische Anbau aus. Rund 2.500 Tonnen Erdbeeren stammen aus ökologischer Landwirtschaft.

Neben dem Anbau der Erdbeeren im Freiland werden Erdbeeren in Deutschland auch unter Glas und Schutzabdeckungen erzeugt. Dadurch kann man in geringen Mengen deutsche Erdbeeren auch jenseits der Hauptsaison von Mai bis Ende Juli genießen. Allerdings spielt der Anbau unter Glas eine eher untergeordnete Rolle im Erdbeeranbau in Deutschland. Unter Glas wurden im Jahr 2019 lediglich um die 30.000 Tonnen Erdbeeren produziert. Außerhalb der Erdbeersaison ist Deutschland folglich auf Importe aus dem Ausland angewiesen. Darauf deutet auch der Selbstversorgungsgrad von Erdbeeren hin, der in Deutschland bei 40 Prozent liegt. Die Importmenge von Erdbeeren betrug zuletzt über 120.000 Tonnen. Das bedeutet, dass Produktions- und Importmenge von Erdbeeren nahezu gleich hoch sind. Die wichtigsten Lieferländer stellen Spanien, Niederlande und Griechenland dar. Mit Ägypten ist aber auch ein nordafrikanisches Land unter den führenden Herkunftsländern. Aus Ägypten werden um die 3.500 Tonnen Erdbeeren nach Deutschland geliefert. Jenseits der Hauptsaison der Erdbeeren steigt dementsprechend auch regelmäßig der Verkaufspreis von Erdbeeren und anderem Beerenobst an. Der Import von Erdbeeren aus Südeuropa und Nordafrika steht bei Umweltverbänden – u.a. aufgrund des hohen Wasserverbrauchs und Düngereinsatzes – immer wieder unter Kritik. Hintergrund ist der hohe Wasserverbrauch und Düngereinsatz für den Anbau der Erdbeeren in südeuropäischen und nordafrikanischen Ländern.

Interessante Statistiken

In den folgenden 3 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 25 Statistiken aus dem Thema "Erdbeeren in Deutschland".

Erdbeeren in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Erdbeeren in Deutschland" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Weltweiter Markt

Außenhandel

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.

Statista Locations
KontaktJens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

KontaktEsther Shaulova
Esther Shaulova
Operations Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

KontaktZiyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

KontaktLodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

KontaktCatalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LATAM– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)