Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Todesopfer im Russischen Bürgerkrieg 1917-1922

Im Russischen Bürgerkrieg, ausgefochten vom 07. November 1917 bis zum 25. Oktober 1922, starben schätzungsweise zwischen sieben und 14 Millionen Menschen. Geschätzte fünf Millionen Zivilisten (insbesondere durch die Hungersnot Anfang der 20er Jahre) fielen dem Konflikt zum Opfer. Darüber hinaus starben auf Seiten der Roten Armee und der Weißen Bewegung je rund 800.000 Soldaten. Der politische Terror beider Fraktionen kostete weitere 350.000 Menschen das Leben.

Vorgeschichte

Der Erste Weltkrieg forderte vom ohnehin geschwächten Russischen Kaiserreiches erhebliche Ressourcen ein und führte damit zu einem Mangel an Gütern in der russischen Bevölkerung. Dies verschärfte bereits existierende Spannungen noch weiter und führte zu ersten Aufständen. Diese Aufstände eskalierten im Februar 1917 zu einer großen Revolution und in der Folge musste der russische Kaiser abdanken. Die Übergangsregierung jedoch war bestenfalls ein Kompromiss zwischen den diversen und heterogenen politischen Gruppen im Land. Eine zentrale Rolle nahmen hierbei die kommunistischen Bolschewiken unter Lenin ein. Diese rissen im Oktober 1917 die Macht in St. Petersburg an sich und brachten von dort aus diverse Städte in Zentralrussland unter ihre Kontrolle. In den ländlichen Gebieten im Osten, Süden und Westen formierten sich hingegen die Gegner der kommunistischen Revolution, bekannt als die "Weißen". Die Spannungen eskalierten zu einem bewaffneten Konflikt.

Der russische Bürgerkrieg

Die Bewegung der "Weißen" wurde massiv durch das Ausland unterstützt. Vor allem die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich sahen die sich rasch ausbreitende kommunistische Ideologie als eine Bedrohung an und belieferten die Weißen daher mit Waffen, Munition und Nahrung. Im Zuge des Bürgerkrieges kam es außerdem zu zahlreichen nationalen Abspaltungen, wie etwa von Polen, Finnland oder den baltischen Staaten.
Die Kommunisten kontrollierten in Zentralrussland den Großteil der industriellen Ressourcen des Landes und konnten ihre eigenen Truppen daher besser versorgen. Zudem waren die Kommunisten vereint unter einem gemeinsamen Anführer und teilten das selbe Ziel. Die Weißen hingegen bestanden aus diversen und unterschiedlichen Gruppen, zwischen denen es häufig zu Interessenskonflikten kam. Auch Korruption war weit verbreitet. Nach einer Reihe erbitterter Kämpfe und anfänglichen Erfolgen mussten die Weißen das Land größtenteils verlassen.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Todesopfer im Russischen Bürgerkrieg vom 07. November 1917 bis zum 25. Oktober 1922

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 59 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
33% Rabatt bis 20.12.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
708 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

2020

Region

Russland

Erhebungszeitraum

07. November 1917 bis 25. Oktober 1922

Hinweise und Anmerkungen

Bei geschätzten Zahlenräumen wurden zum besseren Verständnis der Statistik Mittelwerte gebildet.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Stellvertreterkriege im 20. Jahrhundert"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.