Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Kosten und finanzielle Schäden im Ersten Golfkrieg 1980-1988

Der vom 22. September 1980 bis zum 20. August zwischen dem Irak und dem Iran geführten Golfkrieg brachte erhebliche Kosten von insgesamt rund 628 Milliarden US-Dollar mit sich. Der Krieg selbst kostete beide Seiten rund 228 Milliarden Dollar, darüber hinaus entstanden weitere 400 Milliarden Dollar Schäden durch die Zerstörung wichtiger Infrastrukturen, vornehmlich an der Ölindustrie.

Ausbruch und Verlauf

Bereits in den Jahren zuvor war es zwischen dem Irak und dem Iran (damals noch Persien) zu territorialen Interessenskonflikten gekommen. Im Zentrum dieser Auseinandersetzung standen mehrere ölreiche Landstrichte und der Zugang zum persischen Golf und seinen Wasserwegen. Als dann im Iran im Zuge der islamischen Revolution das Regime unter Ayatollah Chomeini an die Macht kam, verschärfte dies die Spannungen drastisch. Am 22. September 1980 rückten mehrere irakische Divisionen überraschend und unterstützt von Luftangriffen auf iranisches Gebiet vor und eroberten mehrere wichtige Grenzstädte. Nach mehreren Kilometern jedoch kam der irakische Vormarsch ins Stocken und es entwickelte sich ein Stellungskrieg nach dem Vorbild des Ersten Weltkrieges. Wechselseitige Angriffe blieben ohne große Wirkung und nach acht Jahren wurde am 20. August 1988 ein Waffenstillstand vereinbart. Beide Seiten reklamierten den Sieg für sich.

Der Golfkrieg als Stellvertreterkrieg

Die islamische Revolution führte zu einer Reihe von Unterstützern auf Seiten Iraks: Zum einen finanzierten arabische Staaten wie Saudi-Arabien die Sache der Iraker. Das Regime im Iran gehörte der islamischen Glaubensrichtung der Schiiten an, während die Mehrheit der arabischen Welt den Sunniten zuzurechnen sind. Diese beiden Strömungen im Islam standen sich feindlich gegenüber. Zudem lebte eine große Anzahl Schiiten im eigentlich sunnitisch regierten Irak und auf diese Weise sollte eine weitere Revolution verhindert werden.
Auch die USA und die Sowjetunion (u.a.) wollten eine Destabilisierung der Region verhindern und fürchteten sich vor einer möglichen Kettenreaktion in der Region, welcher weitere Staaten anheim fallen könnten. Dies hätte negative Auswirkungen auf die Versorgung der Weltwirtschaft mit Erdöl und anderen seltenen Ressourcen der Region. Der Golfkrieg ist einer der seltenen Stellvertreterkriege, in welchem die USA und die Sowjetunion die selbe Seite mit Geld und Ausrüstung unterstützen und sich nicht als Gegner gegenüber standen.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Kosten und finanzielle Schäden im Ersten Golfkrieg (Iran-Irak-Krieg) vom 22. September 1980 bis zum 20. August 1988

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 59 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
33% Rabatt bis 31.03.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
708 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

August 2018

Region

Iran, Irak

Erhebungszeitraum

22. September 1980 bis 20. August 1988

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Stellvertreterkriege im 20. Jahrhundert"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.