Statistiken zu Adidas

Die Adidas Group ist ein im DAX notierter deutscher Sportartikelhersteller und nach Nike der zweitgrößte Konzern in dieser Branche. Die Firma wurde 1949 von Adolf „Adi“ Dassler gegründet. Gemeinsam mit seinem Bruder Rudolf hatte er bereits seit den 20er-Jahren Sportschuhe hergestellt. Nun gingen die Geschwister jedoch eigene Wege: Rudolf startete zur selben Zeit das Konkurrenzunternehmen Puma. Heute lässt Adidas den deutschen Konkurrenten umsatzmäßig weit hinter sich. Doch noch immer unterhalten beide Konzerne ihre Hauptquartiere in unmittelbarer Nähe zueinander im beschaulichen Herzogenaurach.


Der Umsatz der Adidas Group erreichte im Jahr 2016 mit rund 19,3 Milliarden Euro seinen vorläufigen Höhepunkt. Der Gewinn erreichte erstmals in der Unternehmenshistorie die Marke von einer Milliarde Euro. Neben der Marke Adidas gehört seit 2006 auch Reebok zum Portfolio. Das wichtigste Produktsegment stellen nach wie vor (Sport-)Schuhe dar, dicht gefolgt von Bekleidungsartikeln.

Von zunehmender Bedeutung im Vertrieb ist der konzerneigene Einzelhandel. In mittlerweile mehr als 2.800 Concept Stores und Outlets setzt Adidas fünf Milliarden Euro um. Einen mengenmäßig noch vergleichsweise bescheidenen, aber stark wachsenden Anteil daran haben die Internetshops des Unternehmens, die bereits im Jahr 2014 zusammen auf 422 Millionen Euro Umsatz kamen.

Das Unternehmen ist heute vollständig globalisiert. Nur etwa acht Prozent der Aktionäre kommen aus Deutschland und am Konzernsitz in Herzogenaurach ist Englisch Umgangssprache. Die Fertigung findet zu etwa 80 Prozent in asiatischen Ländern statt und auch der Großteil der Umsätze wird im Ausland erwirtschaftet. So kommt Adidas in China und Nordamerika auf einen Erlös von rund drei beziehungsweise 3,4 Milliarden Euro.

Adidas ist die beliebteste Marke der Deutschen. Im Jahr 2016 hatten innerhalb der letzten 12 Monate geschätzt rund elf Millionen Deutsche Sportschuhe der Marke Adidas erworben. Die Beliebtheit der Marke schlägt sich auch anderweitig nieder. So gelten die Herzogenauracher als beliebtester Arbeitgeber in der deutschen Modebranche.

Weltweit muss sich das Unternehmen in Sachen Image und Marktpenetration allerdings vom Branchenprimus Nike auf die Plätze verweisen lassen. Ähnlich wie im Technologiesektor könnte sich der Wettbewerb in Zukunft vom Kampf um Marktanteile auch auf das Gebiet des geistigen Eigentums ausweiten. Daher steigert Adidas stetig die Investitionen in Forschung und Entwicklung.

Mehr erfahren

Adidas - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Weitere interessante Themen aus der Branche "Kleidung, Schuhe & Textilien"

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.