Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Netflix: Daten und Fakten zur Erfolgsgeschichte des Streaming-Riesen

Netflix wurde 1997 in Kalifornien gegründet und fungierte zunächst als Online-DVD-Verleih. Zehn Jahre später erfolgte der Start ins Streaming-Geschäft und Netflix entwickelte sich mit seinem auf Video-on-Demand ausgerichteten Geschäftsmodell in kurzer Zeit zu einem der größten Internetunternehmen der Welt. Dieser Erfolg spiegelt sich auch in den zentralen Zahlen der Kapitalgesellschaft wider. Im Jahr 2020 erzielte der VoD-Anbieter beispielsweise rund 25 Milliarden US-Dollar Umsatz und konnte einen Gewinn in Höhe von 2,76 Milliarden US-Dollar einfahren. Im vergangenen Jahrzehnt verzeichnete Netflix zudem einen stetigen Anstieg bei den Abonnentenzahlen. Ende 2020 konnte das US-Unternehmen erstmals eine Anzahl von über 200 Millionen zahlenden Abonnenten ausweisen.

Hart umkämpfter Streaming-Markt - Erfolgsrezept Eigenproduktionen

Mittlerweile ist der Streaming-Markt weltweit hart umkämpft und die Konkurrenten von Netflix wie Amazon, Apple und Disney verfolgen dabei unterschiedliche Strategien. Netflix setzt dagegen unter anderem auf eine zielgerichtete Auswertung des Nutzerverhaltens, um so ein vielseitiges Angebot an Serien, Filmen und Dokumentationen für seine Abonnenten bereit zu halten und ständig weiterzuentwickeln. Bot Netflix zu Beginn noch überwiegend Filme und Serien aus fremder Produktion an, wurden preisgekrönte Eigenproduktionen wie "House of Cards" schnell zum Erfolgsfaktor des Streaming-Anbieters. Mittlerweile sind "Netflix Originals" wie "Bridgerton", "Stranger Things" oder "Tiger King: Murder, Mayhem and Madness" aus dem Angebot des Streaming-Dienstes nicht mehr wegzudenken und zählen regelmäßig zu den meistgestreamten VoD-Produktionen in Deutschland.

Doch nicht nur in Serien investiert der Streaming-Anbieter, sondern auch in Filme und Dokumentationen wie "Making a Murderer" oder "Chef's Table". 2020 veröffentlichte Netflix die Doku-Reihe "Die Erde bei Nacht". Mithilfe neuartiger Nachtsichttechnik wird das Leben von Natur und verschiedener Tiere in Hoch-Auflösung sichtbar gemacht. Zudem macht Netflix mittlerweile mehr als nur zuschauen und zuhören möglich. In Formaten wie "Du gegen die Wildnis" bekommt der Nutzer die Chance selbst ins Geschehen einzugreifen. In bestimmten Situationen kann der Verlauf der Dokumentation durch interaktive Entscheidungen über die Handlungen von Bear Grylls verändert werden. Es wurde geschätzt, dass sich alleine Im Jahr 2017 das Budget von Netflix für Eigenproduktionen auf rund sechs Milliarden US-Dollar belief.

Nutzungshäufigkeit in Deutschland hoch - Das Angebot variiert von Land zu Land

Seit September 2014 ist der Streaming-Dienst in Deutschland verfügbar und gehört auch hierzulande zu den beliebtesten Videostreaming-Diensten. Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2020 wird Netflix von mehr als 20 Prozent der Deutschen mindestens einmal pro Woche genutzt. Das Konsum-Verhalten der Nutzer unterscheidet sich in den Regionen der Welt. Das hat unter anderem zur Folge, dass das Netflix-Angebot an Filmen, Serien und Dokumentationen von Land zu Land variiert. Im Jahr 2020 waren in einigen Ländern mehr als 4.000 Filme abrufbar, in anderen Ländern wiederum waren es deutlich weniger.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Netflix" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Unternehmens- und Finanzkennzahlen

Abonnenten und Nutzer

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 38 Statistiken aus dem Thema "Netflix".

Netflix

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Netflix: Daten und Fakten zur Erfolgsgeschichte des Streaming-Riesen

Netflix wurde 1997 in Kalifornien gegründet und fungierte zunächst als Online-DVD-Verleih. Zehn Jahre später erfolgte der Start ins Streaming-Geschäft und Netflix entwickelte sich mit seinem auf Video-on-Demand ausgerichteten Geschäftsmodell in kurzer Zeit zu einem der größten Internetunternehmen der Welt. Dieser Erfolg spiegelt sich auch in den zentralen Zahlen der Kapitalgesellschaft wider. Im Jahr 2020 erzielte der VoD-Anbieter beispielsweise rund 25 Milliarden US-Dollar Umsatz und konnte einen Gewinn in Höhe von 2,76 Milliarden US-Dollar einfahren. Im vergangenen Jahrzehnt verzeichnete Netflix zudem einen stetigen Anstieg bei den Abonnentenzahlen. Ende 2020 konnte das US-Unternehmen erstmals eine Anzahl von über 200 Millionen zahlenden Abonnenten ausweisen.

Hart umkämpfter Streaming-Markt - Erfolgsrezept Eigenproduktionen

Mittlerweile ist der Streaming-Markt weltweit hart umkämpft und die Konkurrenten von Netflix wie Amazon, Apple und Disney verfolgen dabei unterschiedliche Strategien. Netflix setzt dagegen unter anderem auf eine zielgerichtete Auswertung des Nutzerverhaltens, um so ein vielseitiges Angebot an Serien, Filmen und Dokumentationen für seine Abonnenten bereit zu halten und ständig weiterzuentwickeln. Bot Netflix zu Beginn noch überwiegend Filme und Serien aus fremder Produktion an, wurden preisgekrönte Eigenproduktionen wie "House of Cards" schnell zum Erfolgsfaktor des Streaming-Anbieters. Mittlerweile sind "Netflix Originals" wie "Bridgerton", "Stranger Things" oder "Tiger King: Murder, Mayhem and Madness" aus dem Angebot des Streaming-Dienstes nicht mehr wegzudenken und zählen regelmäßig zu den meistgestreamten VoD-Produktionen in Deutschland.

Doch nicht nur in Serien investiert der Streaming-Anbieter, sondern auch in Filme und Dokumentationen wie "Making a Murderer" oder "Chef's Table". 2020 veröffentlichte Netflix die Doku-Reihe "Die Erde bei Nacht". Mithilfe neuartiger Nachtsichttechnik wird das Leben von Natur und verschiedener Tiere in Hoch-Auflösung sichtbar gemacht. Zudem macht Netflix mittlerweile mehr als nur zuschauen und zuhören möglich. In Formaten wie "Du gegen die Wildnis" bekommt der Nutzer die Chance selbst ins Geschehen einzugreifen. In bestimmten Situationen kann der Verlauf der Dokumentation durch interaktive Entscheidungen über die Handlungen von Bear Grylls verändert werden. Es wurde geschätzt, dass sich alleine Im Jahr 2017 das Budget von Netflix für Eigenproduktionen auf rund sechs Milliarden US-Dollar belief.

Nutzungshäufigkeit in Deutschland hoch - Das Angebot variiert von Land zu Land

Seit September 2014 ist der Streaming-Dienst in Deutschland verfügbar und gehört auch hierzulande zu den beliebtesten Videostreaming-Diensten. Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2020 wird Netflix von mehr als 20 Prozent der Deutschen mindestens einmal pro Woche genutzt. Das Konsum-Verhalten der Nutzer unterscheidet sich in den Regionen der Welt. Das hat unter anderem zur Folge, dass das Netflix-Angebot an Filmen, Serien und Dokumentationen von Land zu Land variiert. Im Jahr 2020 waren in einigen Ländern mehr als 4.000 Filme abrufbar, in anderen Ländern wiederum waren es deutlich weniger.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)