Statistiken zu Luxemburg

Die Gesamtbevölkerung von Luxemburg betrug 2017 circa 590.000 Einwohner. In der EU liegt Luxemburg damit auf dem vorletzten Rang; lediglich Malta hat eine noch etwas niedrigere Einwohnerzahl. Allerdings steigt die Bevölkerungszahl seit Jahren deutlich; 2017 verzeichnete das Land ein Bevölkerungswachstum von rund 2,95 Prozent. Ein Großteil des Bevölkerungszuwachses ist dabei auf die Einwanderung von Arbeitskräften zurückzuführen: Der Migrationssaldo von Luxemburg ist seit Jahren positiv - es wandern mehr Menschen ein als im gleichen Zeitraum auswandern. 2017 betrug der Migrationssaldo von Luxemburg 9.446 Personen. Im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung ist der Wanderungssaldo bemerkenswert, dementsprechend hoch ist auch der Anteil ausländischer Staatsangehöriger an der Gesamtbevölkerung in Luxemburg, der 2016 bei rund 46,7 Prozent lag - der höchste Wert in der EU, wobei der überwiegende Teil auf EU-Ausländer entfällt (39,8 Prozent).

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Luxemburg lag 2017 bei circa 62,4 Milliarden US-Dollar bzw. 55,4 Milliarden Euro. Damit belegt das Land Rang 20 in der EU. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl belegt Luxemburg mit einem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf von circa 105.803 US-Dollar bzw. 92.800 Euro (2017) nicht nur im europäischen Vergleich, sondern auch weltweit den Spitzenplatz. Luxemburgs Wirtschaft ist stark vom Finanzsektor geprägt. Der Anteil des Dienstleistungsbereichs sowohl am BIP als auch an den Erwerbstätigen ist im europäischen Vergleich sehr hoch (87,9 bzw. 87,1 Prozent; jeweils 2017). Entsprechend niedrig ist der Anteil von Industrie und Landwirtschaft; hier belegt Luxemburg den vorletzten bzw. letzten Rang. Das Wirtschaftswachstum in Luxemburg lag 2017 bei circa 3,5 Prozent; für 2018 wird eine hohe Wachstumsrate von 4,5 Prozent erwartet. Die Arbeitslosenquote betrug 2017 rund 5,8 Prozent; 2018 wird sie voraussichtlich auf 5,5 Prozent sinken. Luxemburg zählt zu den EU-Ländern mit niedriger Arbeitslosigkeit. Die Inflationsrate lag 2017 bei rund 2,1 Prozent; für 2018 gehen Prognosen von einer Teuerung von 1,4 Prozent aus.

Luxemburg zählt laut dem Globalisierungsindex 2018 zu den in wirtschaftlicher Hinsicht am stärksten globalisierten Ländern der Welt (Rang sieben). Dies beruht im Wesentlichen auf dem internationalen Dienstleistungsverkehr, während der Warenhandel relativ gering ausgeprägt ist: Im Jahr 2017 exportierte Luxemburg Waren im Wert von rund 15,7 Milliarden US-Dollar und importierte Güter für rund 22,6 Milliarden US-Dollar. Die Handelsbilanz des Landes ist seit Jahren negativ, d.h. es werden Importüberschüsse erzielt, die jedoch seit 2012 geringer werden. Die wichtigsten Handelspartner für Luxemburg im Export sind Deutschland, Belgien und Frankreich; beim Import sind es Belgien, Deutschland und Frankreich.

Die Staatsverschuldung von Luxemburg lag 2017 bei circa 12,7 Milliarden Euro; die Staatsschuldenquote bei rund 23 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Dies ist zwar immer noch der zweitniedrigste Schuldenstand in der EU; im Jahr 2007, vor der Finanzkrise, sind es lediglich 7,8 Prozent gewesen. Der Staatsüberschuss von Luxemburg betrug 2017 circa 770 Millionen Euro; die Überschussquote lag bei circa 1,4 Prozent des BIP.

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 57 Statistiken aus dem Thema "Luxemburg".

Luxemburg

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Luxemburg" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Wirtschaft

Staatsfinanzen

Infografiken zum Thema

Luxemburg Infografik - Europas Finanzparadies Luxemburg

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.