Europäische Union: Arbeitslosenquoten in den Mitgliedsstaaten im September 2019
Arbeitslosenquoten in den EU-Ländern September 2019
Im September 2019 verzeichnete Griechenland** mit rund 17 Prozent die höchste Arbeitslosenquote innerhalb der Europäischen Union (EU) und eine der höchsten Arbeitslosenquoten weltweit. Im Durchschnitt sind 6,3 Prozent der EU-Bürger als arbeitslos registriert, während die durchschnittliche Arbeitslosenquote in den Ländern der Euro-Zone mit rund 7,5 Prozent, signifikant höher liegt. Tschechien weist mit rund 2 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote auf.

Vollbeschäftigung eine Illusion?

Der Arbeitsmarkt in der Europäischen Union ist keineswegs einheitlich, sondern auffallend heterogen. Während insbesondere die Eurokrisenländer von weiterhin hohen Arbeitslosenquoten gekennzeichnet sind, glänzen einige EU-Staaten mit sehr geringen Arbeitslosenquoten.

In der Theorie gilt der Zustand der Vollbeschäftigung als erreicht, wenn die Anzahl der offenen Stellen die Anzahl der Arbeitssuchenden übersteigt. In der Praxis ist eine Arbeitslosenquote von 0 Prozent jedoch kaum möglich, da Arbeitssuchende nicht immer nahtlos in neue Beschäftigungsverhältnisse wechseln (können). Daher wird bei einer Arbeitslosenquote im Bereich von 2-4 Prozent von „praktischer Vollbeschäftigung“ gesprochen.

Wie berechnet Eurostat die Arbeitslosenquote?

Eurostat berechnet harmonisierte Arbeitslosenquoten für die Mitgliedstaaten, den Euroraum und die EU. Diese Arbeitslosenquoten basieren auf Definitionen, die den Empfehlungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) entsprechen. Die Berechnung basiert auf der harmonisierten Arbeitskräfteerhebung (AKE) der Europäischen Union. Basierend auf der Definition der ILO definiert Eurostat Arbeitslose als Personen im Alter von 15 bis 74 Jahren, die ohne Arbeit sind, innerhalb der beiden nächsten Wochen eine Arbeit aufnehmen können und während der vier vorhergehenden Wochen aktiv eine Arbeit gesucht haben.

Die Zahl der Arbeitslosen und die monatliche Arbeitslosenquote werden auf der Basis von Angaben der Arbeitskräfteerhebung geschätzt, einer Haushaltsbefragung, die in allen Mitgliedsländern auf der Grundlage von harmonisierten Definitionen durchgeführt wird. Diese Ergebnisse werden durch Interpolation/Extrapolation aus nationalen Erhebungen und aus nationalen Monatsreihen über die registrierte Arbeitslosigkeit zu Monatszahlen umgerechnet.

Teilweise veröffentlichen Mitgliedstaaten auch Arbeitslosenquoten, die auf administrativen Daten basieren, sowie Quoten, die aufgrund von nationalen Arbeitskräfteerhebungen oder ähnlichen Erhebungen berechnet werden. Diese Quoten können aufgrund unterschiedlicher Definitionen und methodischer Entscheidungen von den von Eurostat veröffentlichten Zahlen abweichen.
Europäische Union: Arbeitslosenquoten in den Mitgliedsstaaten im September 2019
Arbeitslosenquote
Griechenland **16,9%
Spanien 14,2%
Italien 9,9%
Frankreich 8,4%
EuroZone 7,5%
Schweden 7,3%
Kroatien 6,8%
Finnland 6,7%
Portugal 6,6%
Zypern 6,6%
Litauen 6,5%
EU 6,3%
Lettland 6,3%
Slowakei 5,6%
Belgien 5,6%
Luxemburg 5,4%
Irland 5,3%
Dänemark 5,3%
Österreich 4,5%
Slowenien 4,3%
Bulgarien 4,1%
Rumänien 3,9%
Estland *3,9%
Großbritannien **3,8%
Niederlande 3,5%
Malta 3,4%
Ungarn *3,4%
Polen 3,3%
Deutschland 3,1%
Tschechien 2,1%
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Eurostat

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2019

Region

EU

Erhebungszeitraum

September 2019

Altersgruppe

15-74 Jahre

Besondere Eigenschaften

Saisonbereinigt

Hinweise und Anmerkungen

* Stand August 2019; neuere Werte noch nicht verfügbar.
** Stand Juli 2019; neuere Werte noch nicht verfügbar.


Für Deutschland, die Niederlande, Österreich, Finnland und Schweden wird anstatt der unbeständigeren saisonbereinigten Daten die Trendkomponente veröffentlicht. Für Dänemark, Estland, Ungarn, Portugal und das Vereinigte Königreich werden gleitende 3-Monatsdurchschnitte anstatt der reinen monatlichen Indikatoren veröffentlicht.

Arbeitslosenquoten in den EU-Ländern September 2019
Im September 2019 verzeichnete Griechenland** mit rund 17 Prozent die höchste Arbeitslosenquote innerhalb der Europäischen Union (EU) und eine der höchsten Arbeitslosenquoten weltweit. Im Durchschnitt sind 6,3 Prozent der EU-Bürger als arbeitslos registriert, während die durchschnittliche Arbeitslosenquote in den Ländern der Euro-Zone mit rund 7,5 Prozent, signifikant höher liegt. Tschechien weist mit rund 2 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote auf.

Vollbeschäftigung eine Illusion?

Der Arbeitsmarkt in der Europäischen Union ist keineswegs einheitlich, sondern auffallend heterogen. Während insbesondere die Eurokrisenländer von weiterhin hohen Arbeitslosenquoten gekennzeichnet sind, glänzen einige EU-Staaten mit sehr geringen Arbeitslosenquoten.

In der Theorie gilt der Zustand der Vollbeschäftigung als erreicht, wenn die Anzahl der offenen Stellen die Anzahl der Arbeitssuchenden übersteigt. In der Praxis ist eine Arbeitslosenquote von 0 Prozent jedoch kaum möglich, da Arbeitssuchende nicht immer nahtlos in neue Beschäftigungsverhältnisse wechseln (können). Daher wird bei einer Arbeitslosenquote im Bereich von 2-4 Prozent von „praktischer Vollbeschäftigung“ gesprochen.

Wie berechnet Eurostat die Arbeitslosenquote?

Eurostat berechnet harmonisierte Arbeitslosenquoten für die Mitgliedstaaten, den Euroraum und die EU. Diese Arbeitslosenquoten basieren auf Definitionen, die den Empfehlungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) entsprechen. Die Berechnung basiert auf der harmonisierten Arbeitskräfteerhebung (AKE) der Europäischen Union. Basierend auf der Definition der ILO definiert Eurostat Arbeitslose als Personen im Alter von 15 bis 74 Jahren, die ohne Arbeit sind, innerhalb der beiden nächsten Wochen eine Arbeit aufnehmen können und während der vier vorhergehenden Wochen aktiv eine Arbeit gesucht haben.

Die Zahl der Arbeitslosen und die monatliche Arbeitslosenquote werden auf der Basis von Angaben der Arbeitskräfteerhebung geschätzt, einer Haushaltsbefragung, die in allen Mitgliedsländern auf der Grundlage von harmonisierten Definitionen durchgeführt wird. Diese Ergebnisse werden durch Interpolation/Extrapolation aus nationalen Erhebungen und aus nationalen Monatsreihen über die registrierte Arbeitslosigkeit zu Monatszahlen umgerechnet.

Teilweise veröffentlichen Mitgliedstaaten auch Arbeitslosenquoten, die auf administrativen Daten basieren, sowie Quoten, die aufgrund von nationalen Arbeitskräfteerhebungen oder ähnlichen Erhebungen berechnet werden. Diese Quoten können aufgrund unterschiedlicher Definitionen und methodischer Entscheidungen von den von Eurostat veröffentlichten Zahlen abweichen.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Verwandte Studien: Direkter Download als PDF oder PPTX
Arbeitslosigkeit
Arbeitslosigkeit

Alle Infos –
in einer Präsentation

Arbeitslosigkeit

Das ganze Thema "Arbeitslosigkeit" in einem Dokument: Redaktionell und in übersichtlichen Kapiteln aufbereitet. Inklusive detaillierter Quellenangaben.

Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Arbeitsmarkt in EU und Euro-Zone"
  • Arbeitslosigkeit allgemein
Die wichtigsten Statistiken
  • Jugendarbeitslosigkeit
  • Erwerbstätigkeit und Beschäftigung
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.