Statistiken zu Frankreich

Die Bevölkerung von Frankreich betrug 2018 circa 64,7 Millionen Menschen. In der EU steht Frankreich im Hinblick auf die Einwohnerzahl an zweiter Stelle.Die größten Städte in Frankreich sind Paris, Marseille und Lyon. Frankreich gehört mit einer Lebenserwartung von rund 83 Jahren (2017) zu den Ländern mit der höchsten Lebenserwartung. Da gleichzeitig die Fertilitätsrate mit rund 1,9 Kindern pro Frau relativ hoch ist (Rang 1 in der EU), hat Frankreich im europäischen Vergleich eine recht junge Bevölkerungsstruktur.
Der Migrationssaldo für Frankreich war in den letzten Jahren durchweg positiv. Im Jahr 2007 betrug der Migrationssaldo für Frankreich 73.626 Personen während der Migrationssaldo für das Jahr 2017 rund 57.410 Personen betrug. Das kontinuierliche Bevölkerungswachstum Frankreichs ist im Gegensatz zu anderen europäischen Industrieländern nur begrenzt auf Einwanderung zurückzuführen. In Großbritannien lebten 2017, unter den EU-Staaten, mit rund 186.657 Personen die meisten französischen Staatsbürger. Anfang 2018 betrug der Anteil der EU-Ausländer in Frankreich rund 2,3 Prozent, der Anteil der Nicht-EU-Ausländer rund 4,7 Prozent an der Gesamtbevölkerung. Portugiesische Staatsangehörige stellen mit 534.940 Bürgern die größte ausländische Bevölkerungsgruppe in Frankreich dar (2018).

Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von circa 2,78 Billionen US-Dollar (2018) ist Frankreich die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt und die drittgrößte in der EU. Das Land verzeichnete in den vergangenen Jahren schwache Wachstumsraten: So betrug das Wirtschaftswachstum in Frankreich 2012 nur rund 0,3 Prozent. Seitdem erhöhte sich das französische Wirtschaftswachstum kontinuierlich. Nachdem 2017 mit einer Wachstumsrate von rund 2,2 Prozent wieder ein solides Wachstum verzeichnet werden konnte, verlangsamte sich das Wachstum im Jahr 2018 mit circa 1,5 Prozent wieder etwas. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf lag 2018 bei geschätzt rund 42.878 US-Dollar. Durch das insgesamt eher geringe Wirtschaftswachstum ist auch die Arbeitslosenquote in Frankreich in den Jahren nach 2008 merklich gestiegen; sie lag 2015 bei rund 10,4 Prozent und ist seither nur geringfügig verringert worden. 2018 betrug die Arbeitslosenquote rund 9,1 Prozent. Frankreich weist eine der höchsten Arbeitslosenquoten innerhalb der Europäischen Union (EU) auf. Die Inflationsrate Frankreichs hingegen war über Jahre hinweg sehr gering; sie betrug 2017 rund 1,2 Prozent. 2018 sind die Preise mit 2,1 Prozent wieder stärker gestiegen.

Im Jahr 2018 exportierte Frankreich Waren im Wert von rund 581,8 Milliarden US-Dollar und importierte Güter für circa 672,6 Milliarden US-Dollar. Damit ist Frankreich das siebtgrößte Exportland und die sechstgrößte Importnation. Das Defizit in der Handelsbilanz von Frankreich hat sich ausgehend vom Tiefstand 2011 mit rund 123,6 Milliarden US-Dollar, in den letzten Jahren kontinuierlich auf circa 64,5 Milliarden US-Dollar für das Jahr 2015 verringert. Das Handelsdefizit hat sich jedoch nun das dritte Jahr in Folge wieder auf rund 90,8 Milliarden US-Dollar für 2018 erhöht - das viertgrößte Handelsbilanzdefizit weltweit. Wichtigster Handelspartner sowohl im Export als auch im Import ist Deutschland.

Die Staatsverschuldung in Frankreich ist vor allem nach 2008 (rund 1,35 Billionen Euro) stark gestiegen und lag 2018 bereits bei circa 2,32 Billionen Euro. Umgerechnet auf die Wirtschaftsleistung ergibt sich eine Schuldenquote von rund 98,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts - Frankreich zählt daher wieder zu den Ländern mit der höchsten Staatsverschuldung weltweit. Allerdings konnte die Defizitquote in den letzten Jahren gesenkt werden: Hatte sie 2009 noch rund 7,2 Prozent des BIP betragen, so betrug es 2018 circa 2,6 Prozent. Das Staatsdefizit in absoluten Zahlen betrug 2018 rund 61 Milliarden Euro.

Frankreich ist eine von weltweit 9 Atommächten und verfügt nach derzeitigem Stand (2019) über 300 nukleare Sprengköpfe. Frankreich hat nach den USA und der UdSSR/Russland mit 210 Atomwaffentests bis offiziell 1996, die drittmeisten Kernwaffentests weltweit durchgeführt, was immer wieder internationale Kritik hervorrief.
Frankreich ist eines der ständigen Mitglieder im UN-Sicherheitsrat und vollständig vetofähig. Von diesem Recht machte Frankreich allerdings zuletzt im Zeitraum 1981 bis 1990 Gebrauch.
Frankreich war in den vergangenen Jahren immer wieder Ziel terroristischer Anschläge und hat insgesamt innerhalb der EU die zweithöchste Anzahl terroristischer Angriffe zu verzeichnen.

Interessante Statistiken

In den folgenden 7 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 88 Statistiken aus dem Thema "Frankreich".

Frankreich

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Frankreich" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Wirtschaft

Staatsfinanzen

Interessante Statista-Reporte

Statista Topliste
Statista Länderreport

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.