Mineralische Rohstoffe & Bergbau

Der Bergbau umfasst die Exploration und den Abbau von Bodenschätzen der Erdkruste wie Erze und Metalle. Die Bandbreite geförderter Rohstoffe in Minen reicht von Gold, Kupfer oder Eisenerz über Seltene Erden, Salze und Edelsteine bis zu Mineralien wie Graphit oder Quarz. In Deutschland werden vor allem Bausande, Natursteine, Kalk und Salz sowie Kali abgebaut.

Neben einer stetig wachsenden Weltbevölkerung wird die weltweite Rohstoffnachfrage vor allem durch die Urbanisierung in China und Asien befördert. Der anhaltend hohe Rohstoffbedarf trifft dabei auf den millionenfachen Wunsch nach einem höheren materiellen Lebensstandard in den aufstrebenden Nationen. Der auch in absehbarer Zukunft weiter ansteigende Rohstoffverbrauch macht trotz einer sich stetig erhöhenden Menge an recycelten Materialien eine jährliche Erhöhung der weltweiten Fördermengen erforderlich.

Jährliche Kupfernachfrage weltweit
25 Mio. t
Goldreserven weltweit
53.000 t
Durchschnittlicher Preis für Aluminium weltweit
1.704 US-$/t

Fokusthemen

Bergbau- und Minenindustrie weltweit

Studie

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Führende Unternehmen

Glencore erwirtschaftet weltweit am meisten mit Rohstoffen
Umsatz einer Auswahl der größten Bergbau- und Minenkonzerne weltweit im Jahr 2020 (in Milliarden US-Dollar)

Glencore ist nach Umsatz und hinsichtlich der Anzahl an Beschäftigten das global führende Unternehmen im Bergbau und gleichzeitig einer der international größten Rohstoffhändler. Danach folgen Rio Tinto, BHP Billiton und Vale. Beim Gewinn zeichnet sich jedoch ein anderes Bild. Gerade Rio Tinto und BHP Billiton konnten im Corona-Jahr 2020 profitabler wirtschaften als Glencore.

Gewinn der größten Bergbau- und Minenkonzerne weltweit
Anzahl der Mitarbeiter der größten Bergbau- und Minenkonzerne weltweit
Marktwert der größten Bergbau- und Minenkonzerne weltweit

Marktvolumen

Internationales Bergbaugeschäft wächst langfristig
Umsatz der globalen Minen- und Bergbauindustrie¹ in den Jahren von 2003 bis 2020 (in Milliarden US-Dollar)

Der Umsatz der globalen Bergbau- und Minenindustrie hat sich in den vergangenen Jahren im Trend positiv entwickelt. Zwischenzeitlich sind aber auch Umsatzeinbrüche infolge sinkender Rohstoffpreise und Auswirkungen des internationalen Handels zu verbuchen. Gerade in den letzten Jahren zog die internationale Rohstoffnachfrage wieder an und die Bergbaukonzerne konnten von dieser Entwicklung profitieren.

Nettogewinnentwicklung der weltweiten Minen- und Bergbauindustrie
Gewinnmarge in der weltweiten Minen- und Bergbauindustrie
Gesamtvermögen der weltweiten Minen- und Bergbauindustrie

Marktsegmente

Globale Zinkproduktion bleibt stabil
Weltweite Raffinerieproduktion von Zink in den Jahren von 2015 bis 2020 (in 1.000 Tonnen)

Die weltweite Produktion von Zink lag in den letzten Jahren auf einem stabilen Niveau. Das Metall Zink wird im internationalen Ländervergleich vorrangig in China, Australien und Peru gefördert. Das Reich der Mitte macht dabei allein rund ein Drittel des jährlichen Produktionsvolumens aus. Zink wird mehrheitlich für Verzinkungen und Legierungen als Korrosionsschutz von Eisen und Stahl genutzt.

Minenproduktion von Zink in den wichtigsten Förderländern
Durchschnittlicher Preis für Zink weltweit
Verbrauchsanteile von Zink weltweit nach Verwendungszweck

Branchentrends

Strategischer Rohstoff Lithium
Länder mit den größten Lithiumreserven im Jahr 2020 (in 1.000 Tonnen)

Lithium ist ein strategisch wichtiger Rohstoff und international sehr gefragt. Chile, Australien und Argentinien verfügen neben China über große Lithiumreserven. Das Alkalimetall wird besonders für wiederaufladbare Batterien - Lithium-Ionen-Akkus - benötigt. In Smartphones oder E-Autos kommt diese Technologie beispielsweise zum Einsatz. Zukünftig wird daher global gesehen eine starke Nachfrage nach Lithium prognostiziert.

Minenproduktion von Lithium nach Ländern weltweit
Bedarf von Metallen zur Produktion von Lithium-Ionen-Batterien weltweit
Preisentwicklung strategischer Metalle in Deutschland

Branchendefinition

Statista bietet Statistiken zu bergbaulich geförderten Rohstoffen. Zeitreihen geben Aufschluss über die Entwicklung von Reserven und Produktion von Edelmetallen wie Gold, Silber oder Platin, von Basismetallen wie Eisen, Kupfer, Zink, Zinn oder Nickel über Mineralien wie Magnesit, Kaolin oder Feldspate bis hin zur jährlichen Fördermenge von Diamanten. Internationale Statistiken zeigen die regionale Verteilung der Rohstoffaufkommen und identifizieren die wichtigsten Rohstoffversorger und –verbraucher. Branchenkennzahlen informieren über Umsatz- und Gewinnentwicklung, Reserven und Fördermengen der wichtigsten Bergbauunternehmen wie BHP Billiton, Rio Tinto, Vale oder Anglo American. Studienergebnisse prognostizieren die Größe zukünftig erschlossener Lagerstätten und beleuchten die Perspektive der Branche.

Weitere interessante Themen aus der Branche "Mineralische Rohstoffe & Bergbau"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Mineralische Rohstoffe & Bergbau"

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)