Statistiken zu Kupfer

Kupfer ist ein Übergangsmetall mit lachsrosa-metallischem Äußeren. Es gehört - als schwach-reaktives Schwermetall - zu den Halbedelmetallen und verfügt über gute Wärme- und Stromleiteigenschaften.

Australien und Chile verfügen über die größten Kupferreserven weltweit. Chile besitzt 170 Millionen Tonnen und Australien 88 Millionen Tonnen an Kupferreserven. In Deutschland betrug die Produktion von raffiniertem Kupfer im Jahr 2017 etwa 731.000 Tonnen. Insgesamt lag der Kupferverbrauch in Europa im Jahr 2018 bei rund 3,55 Millionen Tonnen. Kupfer wird vor allem in der Elektrotechnik verwendet - wie innerhalb von Stromkabeln und Breitbandnetzkabeln - findet aber auch Verwendung in der Baubranche, wie beispielsweise für Rohrleitungen oder Armaturen. Einer Umfrage aus dem Sommer 2018 unter Geschäftsführern, Vorständen und Einkaufsleitern der Chemieindustrie zufolge, erwartete rund zehn Prozent der Befragten zukünftig Versorgungsengpässe mit Kupfer.

Der global führende Kupferproduzent ist der chilenische Codelco-Konzern mit einer Produktionsmenge von rund 1,81 Millionen Tonnen Primärkupfer im Jahr 2018. Der größte deutsche Kupferproduzent ist die Aurubis AG aus Hamburg mit einem Umsatz von rund 10,4 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2017/2018.

Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 49 Statistiken aus dem Thema "Kupfer".

Kupfer

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Kupfer" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Kupfernachfrage

Kupferreserven

Kupfer - Führende Unternehmen weltweit

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.