Statistiken zum Thema Supermärkte in der Schweiz

Supermärkte entstanden in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Sie stellen eine bedeutsame Vertriebsform für Produkte aller Art dar, wobei der Fokus primär auf den Verkauf von Lebensmitteln liegt. Mit Fokus auf das Selbstbedienungsprinzip lässt sich sagen, dass der erste Supermarkt von Migros im März 1948 in Zürich eröffnet wurde und der erste Laden seiner Art in der Schweiz war. Die nationale Lebensmittelindustrie unterliegt seit der Jahrtausendwende starken Schwankungen und lieferte zuletzt abnehmende Umsatzzahlen - die Anzahl der Filialen hingegen wächst bedacht aber konstant.

Im Schweizer Lebensmitteldetailhandel nimmt die Anzahl der Unternehmen seit dem Jahre 2010 stetig ab, während der Umsatz in der Branche nach einem Hoch in 2014 ebenso mit Verlusten umzugehen hat. Die größte Umsatz wird im Segment der Süßwaren generiert, gefolgt von Kakao- und Schokoladenerzeugnissen, sowie Milchprodukten. Letztgenannte bilden mit nahezu 250 Kilogramm jährlichem Konsum pro Kopf das am meisten verzehrte Nahrungsmittel ab.

Die beiden Unternehmensgruppe von Coop und Migros halten zusammen die Mehrheit der Marktanteile in der Schweiz - zusätzlich führen beide den Verkaufsumsatz im Detailhandel an. Migros kann sowohl nationale, als auch internationale Umsatzsteigerungen verzeichnen und hatte zuletzt einen Gewinn in Höhe von einer halben Milliarde Franken auszuschreiben. Die Zahl der Supermärkte liegt inzwischen bei mehr als 600 Stück in der gesamten Schweiz. Bei der Coop waren es zuletzt mehr als 500 Filialen in der Schweiz, europaweit ist die Anzahl mehr als viermal so hoch. Auch im Bereich der Servicequalität sind die genannten Platzhirsche ganz oben.

Die Schweizer achten immer mehr auf Produktinformationen auf Lebensmittelverpackungen, die Gründe für das Interesse hieran liegen vor allem bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, Nachhaltigkeit und Tierfreundlichkeit. Dementsprechend hoch ist der Einfluss genannter Kriterien auf die Kaufentscheidung und dementsprechend wichtig das Vertrauen in die Verpackungsinformationen. Nicht nur deswegen erfreuen sich Bioprodukte immer größerer Beliebtheit und finden folglich vermehrt Einzug im Lebensmitteldetailhandel.

Der Anteil der Personen die Nahrungs- und Lebensmittel im Internet bestellen wächst auch in der Schweiz, so sind es inzwischen ein Fünftel der Bevölkerung. Während der Umsatzanteil des E-Commerce mit Lebensmitteln weitestgehend konstant ist, verzeichnet der E-Commerce-Umsatz selbst einen deutlichen Rückgang. LeShop und Coop@Home teilen sich auch den digitalen Markt - überraschend: am beliebtesten ist jedoch ein anderer Onlinehändler.

Mehr erfahren

Supermärkte in der Schweiz - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Supermärkte in der Schweiz
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Supermärkte in der Schweiz
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Lebensmittelhandel"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Lebensmittelhandel"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

News
News