Statistiken zu Rückenschmerzen

Statistiken zu Rückenschmerzen

Statistiken zum Thema Rückenschmerzen

Rückenbeschwerden sind eine der wichtigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Erkrankungen des Rückens (ICD M40-M54) zählen zum übergeordneten Diagnosekapitel der „Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens“, das für rund ein Viertel aller Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich ist. Unter DAK-Versichtern waren Rückenschmerzen (M54) mit 5,6 Prozent aller Arbeitsunfähigkeitstagen (AU-Tagen) im Jahr 2016 die zweitwichtigste Einzeldiagnose.


Männer sind deutlich häufiger betroffen als Frauen. So entfielen 2015 im Rahmen der BKK auf diese Diagnose bei Männern durchschnittlich rund 1.220 AU-Tage und bei Frauen durchschnittlich 954 AU-Tage auf je 1.000 Mitglieder. Bei den rund 3,9 Millionen Erwerbspersonen in der TK im Alter zwischen 15 und 64 Jahren wurden im Jahr 2012 in absoluten Zahlen 225.737 Krankmeldungen mit der Diagnose Rückenschmerzen (M54) registriert. Diese dauerten durchschnittlich 13,5 Tage. Es ergeben sich so allein für die Diagnose Rückenschmerzen bei TK-versicherten Erwerbspersonen 3.050.990 Fehltage.



Bild: istockphoto.com / Stefan_Redel

Mehr anzeigen   



Empfohlene Statistiken zum Thema „Rückenschmerzen“
Empfohlene Studien
  • Das ganze Thema in einem Dokument
  • Direkt Downloaden
  • Große Zeitersparnis
Verwandte Statistiken