eMagazine Advertising - Deutschland

  • Deutschland
  • Das eMagazine Advertising Marktsegment in Deutschland wird laut Prognose bis 2024 voraussichtlich einen Umsatz von etwa 237,20Mio. € generieren.
  • Bis 2027 wird erwartet, dass das Marktvolumen auf 251,30Mio. € ansteigt, was einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von 1,94% (CAGR 2024-2027) entspricht.
  • Die Anzahl der Nutzer im eMagazine Advertising Markt wird laut Prognose bis 2027 bei 23,7Mio. Nutzer liegen.
  • Die Penetrationsrate wird voraussichtlich von 26,8 % im Jahr 2024 auf 28,4 % im Jahr 2027 steigen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) wird bei 10,60€ erwartet.
  • Im Vergleich zu anderen Ländern wird in den USA der höchste Umsatz erwartet, nämlich 6.145,00Mio. € im Jahr 2024.
  • Deutschland hat eine florierende eMagazine Advertising-Branche, die durch innovative Werbeformate und eine breite Zielgruppe gekennzeichnet ist.

Schlüsselregionen: Japan, Europa, China, Deutschland, Frankreich

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Das digitale Magazinwerbung entwickelt sich rasant weiter, wobei ständig neue Trends und Technologien entstehen. Zu den bemerkenswertesten Trends gehören interaktive Anzeigen, die die Leser auf immersive Weise einbeziehen, sowie Native Advertising, das nahtlos mit dem Magazininhalten verschmilzt. Datengesteuerte Werbung nimmt ebenfalls zu, da Werbetreibende Analytics nutzen, um ihr Publikum besser zu verstehen und personalisierte Anzeigen zu liefern. Mit zunehmendem Konsum von Inhalten auf Mobilgeräten wird die mobile Optimierung immer wichtiger, während programmatische Werbung zur Automatisierung des Kaufs und der Platzierung von Anzeigen verwendet wird.

Die digitale Magazinwerbung hat in den letzten Jahren ein starkes Wachstum verzeichnet, das durch mehrere Faktoren getrieben wird. Ein wichtiger Faktor ist die Verschiebung hin zum Konsum digitaler Medien, da immer mehr Menschen sich online Plattformen für ihre Unterhaltungs- und Informationsbedürfnisse zuwenden. Dies hat neue Möglichkeiten für Verlage und Werbetreibende geschaffen, um Zielgruppen durch digitale Magazine zu erreichen. Darüber hinaus hat der Aufstieg von Mobilgeräten digitale Magazine zugänglicher und bequemer gemacht und somit das Wachstum in diesem Sektor weiter angekurbelt. Ein weiterer Wachstumsfaktor ist die zunehmende Raffinesse von digitalem Anzeigen-Targeting und Personalisierung, die es Werbetreibenden ermöglicht, relevantere und effektivere Anzeigen an ihr Publikum zu liefern. Schließlich hat der Aufstieg der programmatischen Werbung es Werbetreibenden erleichtert und effizienter gemacht, Anzeigen in digitalen Magazinen zu kaufen und zu platzieren, was das Wachstum in diesem Bereich weiter steigert. Insgesamt treiben diese Faktoren ein starkes Wachstum auf dem Markt für digitale Magazinwerbung voran und werden dies voraussichtlich auch in den kommenden Jahren tun.

Methodik

Datenabdeckung:

Daten umfassen Unternehmen (B2B). Zahlen basieren auf Ausgaben für digitale Magazinwerbung und berücksichtigen keine Agenturprovisionen, Rabatte, Produktionskosten und Steuern. Der Markt umfasst Werbung in digitalen Magazinen.

Modellierungsansatz:

Die SubMarktgröße wird mithilfe eines kombinierten Top-down- und Bottom-up-Ansatzes bestimmt. Zur Analyse der Märkte nutzen wir Reporte von Branchenverbänden, Drittanbieterreporte und Umfrageergebnisse aus unserer Primärforschung (z. B. den Statista Global Consumer Survey). Um die Marktgröße für jedes Land individuell einzuschätzen, nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Branchenverbänden, z. B. das BIP, die Bevölkerung, die Stadtbevölkerung und den Bildungsindex.

Prognosen:

Wir verwenden eine Vielzahl von Prognosetechniken, basierend auf dem Verhalten des Markts. So eignet sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion aufgrund des nicht-linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte, wohingegen die exponentielle Trendglättung sich eher für das Prognostizieren von stetigem Wachstum in traditionellen Werbemärkten anbietet.

Zusätzliche Hinweise:

Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf einer länderspezifischen Ebene berücksichtigt. Updates des Markts finden zweimal jährlich statt, falls Marktdynamiken sich ändern.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten