Statistiken zu Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist ein Bundesland im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland. Die Hauptstadt und gleichzeitig mit rund 624.000 Einwohnern größte Stadt ist Stuttgart. Gemessen an der Einwohnerzahl ist Baden-Württemberg das drittgrößte Bundesland Deutschlands.


Mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 461 Milliarden Euro im Jahr 2015 gehörte Baden-Württemberg zu den wirtschaftsstärksten Ländern in Deutschland. Gemessen am BIP je Erwerbstätigen zählte das Bundesland ebenfalls zur Spitze Deutschlands; nur Hamburg und Hessen haben eine noch größere Wirtschaftsleistung im Jahr 2015 erbracht. Mit einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote von 3,8 Prozent im Jahr 2016 stand nur in Bayern ein noch kleinerer Anteil nicht in Lohn und Brot. In Deutschland waren es im gleichen Jahr durchschnittlich 6,1 Prozent. Die Jugendarbeitslosenquote (15 bis 24 Jahre) war im Jahr 2016 mit 3,0 Prozent sogar die niedrigste aller Bundesländer.

Der Schuldenstand in Baden-Württemberg betrug zum Ende des Jahres 2016 rund 53,18 Milliarden Euro, ein Wert, der nur noch von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Berlin übertroffen wurde. Rechnet man die Schulden des Bundeslandes und der zugehörigen Gemeinden allerdings auf die Anzahl der Einwohner um, ergibt sich mit ca. 5.685 Euro Schulden pro Kopf im Jahr 2016 (Stand: Dezember) der drittniedrigste Schuldenstand aller Bundesländer. Zudem gehörte das Bundesland Baden-Württemberg neben Bayern und Hessen zu den drei Geber-Ländern beim Länderfinanzausgleich 2016.

In Baden-Württemberg gab es im Jahr 2015 mit ca. 477 Wohnungen die deutschlandweit wenigsten Wohnungen je 1.000 Einwohner. Die durchschnittliche zur Verfügung stehende Wohnfläche je Einwohner lag 2015 mit 45,9 m² im Mittel aller Bundesländer.
Sowohl beim Primärenergieverbrauch und beim Endenergieverbrauch je Einwohner gehörte Baden-Württemberg zu den eher umweltfreundlicheren Bundesländern.

Baden-Württemberg hatte im Jahr 2015 knapp 10,88 Millionen Einwohner. Der Anteil der erwerbsfähigen Bevölkerung war mit rund 66,5 Prozent im Jahr 2015 vergleichsweise hoch. Ebenso verhält es sich mit dem Anteil der ausländischen Bevölkerung, der im genannten Jahr 13,9 Prozent betrug und nur noch von den drei Stadtstaaten und Hessen übertroffen wurde.

Baden-Württemberg ist das erste deutsche Bundesland, das einen grünen Ministerpräsidenten hat. Die Grünen erreichten bei der Landtagswahl im März 2016 rund 30 Prozent der Wählerstimmen. Damit waren die Grünen noch vor der CDU die stärkste Partei; in Koalition mit ebendieser reichte es zur Regierungsbildung unter Führung von Winfried Kretschmann.
Die Anzahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner war in den letzten Jahren die niedrigste alle Bundesländer. Diese Straftaten wurden im Jahr 2016 zu 60,2 Prozent aufgeklärt; eine vergleichsweise eher hohe Aufklärungsquote.

In Baden-Württemberg ging im Jahr 2015 ca. jeder 20. ohne einen Schulabschluss von allgemeinbildenden Schulen ab (5,0 Prozent).

Eine Vielzahl von Statistiken zu Baden-Württemberg sind im Statista-Dossier zu Baden-Württemberg zusammengestellt. Die vielfältigen Statistiken zu diversen Themen werden dabei in der Regel mit entsprechenden Statistiken für alle Bundesländer ergänzt, um einen Vergleich Baden-Württembergs mit den anderen deutschen Bundesländern zu ermöglichen.


Mehr erfahren

Baden-Württemberg - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Baden-Württemberg
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Nur 250 €

Weitere interessante Themen aus der Branche "Wirtschaft & Politik"

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.