Statistiken zum Geld- und Kapitalmarkt

Auf dem Geldmarkt werden kurzfristige Gelder - dazu zählen etwa Forderungen und Verbindlichkeiten - gehandelt. Dagegen werden auf dem Kapitalmarkt Finanzmittel mit einer mittleren oder langen Laufzeit beschafft. Wie teuer die Beschaffung von Kapital an den Märkten ist, hängt von der Höhe der Zinsen ab. Der Geldmarktzins für Dreimonatsgeld in Deutschland lag 2010 bei 0,81 Prozent, die Höhe des Kapitalmarktzinssatzes bei 2,74 Prozent. Nach Angaben der OECD werden sowohl die kurzfristigen Zinssätze, wie auch die langfristigen Zinssätze (Anleihen mit einer Laufzeit von fünf bis zehn Jahren) für 2011 im Schnitt höher liegen. Trotz Finanzkrise ist es für Deutschland derzeit im Vergleich mit anderen europäischen Staaten günstig Kapital zu beschaffen. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen fiel 2010 auf einen Tiefststand.

Geld- und Kapitalmarktzinsen - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Weitere interessante Themen aus der Branche "Finanzmarkt"

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.