Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Wie wirkt sich das Coronavirus auf die Messewirtschaft aus?

Durch den Ausbruch des neuartigen Coronavirus (COVID-19) wurde die deutsche Wirtschaft massiv getroffen. Im Jahr 2020 ist das BIP in Deutschland um rund fünf Prozent gesunken. Für die deutsche Messewirtschaft sind die Folgen katastrophal: Bis Dezember 2020 wurden 351 Messen in Deutschland abgesagt, 343 weitere verschoben.

Statistik: Geschätzter Schaden der Messewirtschaft durch das Coronavirus (COVID-19) im Frühjahr 2020 (in Millionen Euro) | Statista Das Research Institute for Exhibition and Live-Communication (RIFEL) schätzt den entstehenden Schaden für die deutsche Messewirtschaft durch die Corona-Pandemie auf rund 1,6 Milliarden Euro, davon alleine rund 670 Millionen Euro im Bereich des Messebaus. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft der AUMA schätzt den Schaden sogar noch höher ein: Unter Einbezug der Hotellerie, Gastronomie und des Transportgewebes wird der Gesamtschaden auf rund drei Milliarden Euro prognostiziert - dazu kommt die Gefährdung von rund 24.000 Arbeitsplätzen. Rund ein Drittel der Unternehmen ging im Juni 2021 von sinkenden Zahlen der festangestellten Mitarbeiter aus.

Rückblickend hat die große Merheit der Unternehmen der Live-Kommunikationsbranche Umsatzeinbußen verbucht. Bis 2023 könnte das Vorkrisenniveau laut einer Prognose von RIFEL wieder erreicht werden (Stand: Juni 2021).

Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Länderbüro China über Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ätiologie informiert, die in der Millionenmetropole Wuhan in der Provinz Hubei festgestellt wurden. Ein neuartiges Coronavirus (Auslöser der Lungenkrankheit COVID-19) wurde am 7. Januar von den chinesischen Behörden als das verursachende Virus identifiziert. Coronaviren (CoV) sind eine große Familie von Viren, die Krankheiten von der Erkältung bis hin zu schwereren Erkrankungen wie dem Nahost-Atemwegssyndrom (MERS-CoV) und dem schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS-CoV) verursachen. Ein neuartiges Coronavirus (nCoV) ist ein neuer Stamm, der bisher noch nicht beim Menschen identifiziert wurde.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Auswirkungen des Coronavirus auf die Messewirtschaft" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Auswirkung auf die Messewirtschaft

Umfragen zu Maßnahmen und Folgen

Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Auswirkungen des Coronavirus auf die Messewirtschaft".

Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) auf die Messewirtschaft

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wie wirkt sich das Coronavirus auf die Messewirtschaft aus?

Durch den Ausbruch des neuartigen Coronavirus (COVID-19) wurde die deutsche Wirtschaft massiv getroffen. Im Jahr 2020 ist das BIP in Deutschland um rund fünf Prozent gesunken. Für die deutsche Messewirtschaft sind die Folgen katastrophal: Bis Dezember 2020 wurden 351 Messen in Deutschland abgesagt, 343 weitere verschoben.

Statistik: Geschätzter Schaden der Messewirtschaft durch das Coronavirus (COVID-19) im Frühjahr 2020 (in Millionen Euro) | Statista Das Research Institute for Exhibition and Live-Communication (RIFEL) schätzt den entstehenden Schaden für die deutsche Messewirtschaft durch die Corona-Pandemie auf rund 1,6 Milliarden Euro, davon alleine rund 670 Millionen Euro im Bereich des Messebaus. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft der AUMA schätzt den Schaden sogar noch höher ein: Unter Einbezug der Hotellerie, Gastronomie und des Transportgewebes wird der Gesamtschaden auf rund drei Milliarden Euro prognostiziert - dazu kommt die Gefährdung von rund 24.000 Arbeitsplätzen. Rund ein Drittel der Unternehmen ging im Juni 2021 von sinkenden Zahlen der festangestellten Mitarbeiter aus.

Rückblickend hat die große Merheit der Unternehmen der Live-Kommunikationsbranche Umsatzeinbußen verbucht. Bis 2023 könnte das Vorkrisenniveau laut einer Prognose von RIFEL wieder erreicht werden (Stand: Juni 2021).

Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Länderbüro China über Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ätiologie informiert, die in der Millionenmetropole Wuhan in der Provinz Hubei festgestellt wurden. Ein neuartiges Coronavirus (Auslöser der Lungenkrankheit COVID-19) wurde am 7. Januar von den chinesischen Behörden als das verursachende Virus identifiziert. Coronaviren (CoV) sind eine große Familie von Viren, die Krankheiten von der Erkältung bis hin zu schwereren Erkrankungen wie dem Nahost-Atemwegssyndrom (MERS-CoV) und dem schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS-CoV) verursachen. Ein neuartiges Coronavirus (nCoV) ist ein neuer Stamm, der bisher noch nicht beim Menschen identifiziert wurde.

Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Auswirkungen des Coronavirus auf die Messewirtschaft".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)