Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Wie wirkt sich das Coronavirus auf die Medienbranche aus?

Die Coronavirus-Pandemie in Deutschland hat massiven Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Laut Sachverständigenrat Wirtschaft sank das BIP in Deutschland 2020 um rund fünf Prozent, in der BIP-Wachstumsprognose für 2021 wird von einem Wachstum um rund drei Prozent gerechnet. Das Coronavirus hatte auch auf die deutsche Medienbranche und ihre rund 594.000 Beschäftigten auswirken und hinterlässt schon Spuren: So schickten zahlreiche deutsche Medienkonzerne die ersten Mitarbeiter in Kurzarbeit. Mobiles Arbeiten und Home Office gewannen rapide an Bedeutung.

Statistik: TV-Zuschauer der Nachrichtensendungen Tagesschau, heute, heute journal und RTL Aktuell in Deutschland im März 2020 (Coronavirus-Berichterstattung) | Statista

Das Medium Fernsehen gewinnt an Bedeutung

Das Fernsehen gehört zu den Mediengattungen, welche von dem gesteigerten Informationsbedarf eher profitierten: Insbesondere junge Menschen nutzen das Medium Fernsehen mehr und länger als sonst. Der gesteigerte Informationsbedarf der Bevölkerung zeigt sich auch bei den deutlich gestiegenen Zuschauerzahlen der Fernsehnachrichtensendungen in Deutschland: Während am Sonntag, dem 1. März 2020 knapp 22 Millionen Menschen in Deutschland die die vier meistgesehenen Nachrichtenformate (Tagesschau, heute, das heute Journal und RTL Aktuell) sahen, lag die summierte Seherzahl am Sonntag, dem 22. März bereits bei knapp 29,5 Millionen Menschen.

Statistik: Anzahl der Unique User ausgewählter Nachrichtenseiten während der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) in Deutschland im Frühjahr 2020 (in Millionen) | Statista

Das Interesse an Nachrichtenangeboten steigt

Im Printbereich zeigten sich insbesondere im Anzeigensegment massive Umsatzeinbußen. Die Auflagenzahlen der Nachrichtenangebote konnten jedoch zumindest zum Teil gesteigert werden und auch die digitalen Zeitungsangebote konnten ihre Reichweite und Nutzerzahl erheblich steigern, gleiches gilt für die Nachrichtenportale: Alle untersuchten Internetpräsenzen konnten die Zahl der Unique User im Vergleich zum längerfristigen Mittelwert deutlich ausbauen. Die Zahl der Unique User von n-tv.de lag beispielsweise in der Woche vom 12. bis zum 19. März rund 2,7 Millionen über dem Vierwochen-Mittelwert.

Wie informieren die Deutschen sich über das Coronavirus?

Umfragen zeigen jedoch, dass sich in Deutschland die Bürger weniger häufig über das Virus informieren als in anderen Ländern: So informierten sich rund die Hälfte der Befragten in Deutschland Anfang März mindestens einmal täglich, in der Vergleichsgruppe von den Befragten aus zehn Staaten weltweit lag der Wert bei rund 70 Prozent. Für die Befragten in Deutschland sind dabei führende Nachrichtenmedien die am meisten genutzte Informationsquelle.

Informationen zum Coronavirus

Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Länderbüro China über Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ätiologie informiert, die in der Millionenmetropole Wuhan in der Provinz Hubei festgestellt wurden. Ein neuartiges Coronavirus (Auslöser der Lungenkrankheit COVID-19) wurde am 7. Januar von den chinesischen Behörden als das verursachende Virus identifiziert.
Coronaviren (CoV) sind eine große Familie von Viren, die Krankheiten von der Erkältung bis hin zu schwereren Erkrankungen wie dem Nahost-Atemwegssyndrom (MERS-CoV) und dem schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS-CoV) verursachen. Ein neuartiges Coronavirus (nCoV) ist ein neuer Stamm, der bisher noch nicht beim Menschen identifiziert wurde.



Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Auswirkungen des Coronavirus auf die Medienbranche" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Auswirkung auf die Medienbranche

Umfragen

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Auswirkungen des Coronavirus auf die Medienbranche".

Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) auf die Medienbranche

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wie wirkt sich das Coronavirus auf die Medienbranche aus?

Die Coronavirus-Pandemie in Deutschland hat massiven Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Laut Sachverständigenrat Wirtschaft sank das BIP in Deutschland 2020 um rund fünf Prozent, in der BIP-Wachstumsprognose für 2021 wird von einem Wachstum um rund drei Prozent gerechnet. Das Coronavirus hatte auch auf die deutsche Medienbranche und ihre rund 594.000 Beschäftigten auswirken und hinterlässt schon Spuren: So schickten zahlreiche deutsche Medienkonzerne die ersten Mitarbeiter in Kurzarbeit. Mobiles Arbeiten und Home Office gewannen rapide an Bedeutung.

Statistik: TV-Zuschauer der Nachrichtensendungen Tagesschau, heute, heute journal und RTL Aktuell in Deutschland im März 2020 (Coronavirus-Berichterstattung) | Statista

Das Medium Fernsehen gewinnt an Bedeutung

Das Fernsehen gehört zu den Mediengattungen, welche von dem gesteigerten Informationsbedarf eher profitierten: Insbesondere junge Menschen nutzen das Medium Fernsehen mehr und länger als sonst. Der gesteigerte Informationsbedarf der Bevölkerung zeigt sich auch bei den deutlich gestiegenen Zuschauerzahlen der Fernsehnachrichtensendungen in Deutschland: Während am Sonntag, dem 1. März 2020 knapp 22 Millionen Menschen in Deutschland die die vier meistgesehenen Nachrichtenformate (Tagesschau, heute, das heute Journal und RTL Aktuell) sahen, lag die summierte Seherzahl am Sonntag, dem 22. März bereits bei knapp 29,5 Millionen Menschen.

Statistik: Anzahl der Unique User ausgewählter Nachrichtenseiten während der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) in Deutschland im Frühjahr 2020 (in Millionen) | Statista

Das Interesse an Nachrichtenangeboten steigt

Im Printbereich zeigten sich insbesondere im Anzeigensegment massive Umsatzeinbußen. Die Auflagenzahlen der Nachrichtenangebote konnten jedoch zumindest zum Teil gesteigert werden und auch die digitalen Zeitungsangebote konnten ihre Reichweite und Nutzerzahl erheblich steigern, gleiches gilt für die Nachrichtenportale: Alle untersuchten Internetpräsenzen konnten die Zahl der Unique User im Vergleich zum längerfristigen Mittelwert deutlich ausbauen. Die Zahl der Unique User von n-tv.de lag beispielsweise in der Woche vom 12. bis zum 19. März rund 2,7 Millionen über dem Vierwochen-Mittelwert.

Wie informieren die Deutschen sich über das Coronavirus?

Umfragen zeigen jedoch, dass sich in Deutschland die Bürger weniger häufig über das Virus informieren als in anderen Ländern: So informierten sich rund die Hälfte der Befragten in Deutschland Anfang März mindestens einmal täglich, in der Vergleichsgruppe von den Befragten aus zehn Staaten weltweit lag der Wert bei rund 70 Prozent. Für die Befragten in Deutschland sind dabei führende Nachrichtenmedien die am meisten genutzte Informationsquelle.

Informationen zum Coronavirus

Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Länderbüro China über Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ätiologie informiert, die in der Millionenmetropole Wuhan in der Provinz Hubei festgestellt wurden. Ein neuartiges Coronavirus (Auslöser der Lungenkrankheit COVID-19) wurde am 7. Januar von den chinesischen Behörden als das verursachende Virus identifiziert.
Coronaviren (CoV) sind eine große Familie von Viren, die Krankheiten von der Erkältung bis hin zu schwereren Erkrankungen wie dem Nahost-Atemwegssyndrom (MERS-CoV) und dem schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS-CoV) verursachen. Ein neuartiges Coronavirus (nCoV) ist ein neuer Stamm, der bisher noch nicht beim Menschen identifiziert wurde.



Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Auswirkungen des Coronavirus auf die Medienbranche".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)