Kurzarbeiter im Jahresdurchschnitt bis 2019 und Anzeigen für 2020 wegen Corona

Im März und April (bis zum 26. April) wurden bei den Arbeitsagenturen über 750.000 Anzeigen zur Kurzarbeit für insgesamt bis zu 10,1 Millionen Personen erfasst. Laut BA bedeutet dies allerdings nicht zwangsläufig, dass alle diese Personen letztlich auch kurzarbeiten werden. Dennoch ist die in den Anzeigen genannte Personenzahl sehr hoch, im bisherigen Rekordmonat Mai 2009 waren 1,44 Millionen Menschen in Kurzarbeit.
Hinweis: Da sich die Angabe für 2020 auf die im März und April in Anzeigen zu Kurzarbeit genannte Personenzahl bezieht, ist sie mit den Angaben der Vorjahre, bei denen Jahresdurchschnittswerte gezeigt werden (2019 bis Oktober), nicht direkt vergleichbar.

Eingeschränkte Vergleichbarkeit der Jahresdurchschnittswerte

Die hier gezeigte Angabe für das Jahr 2019 ist mit den Angaben für die Vorjahre ebenfalls nur eingeschränkt vergleichbar. Der Grund hierfür liegt darin, dass die Anzahl der Betriebe, die auf das Instrument der Kurzarbeit zurückgreifen (und damit verbunden auch die Zahl der Kurzarbeiter) sehr stark saisonabhängig ist. In der Regel ist die Zahl der Betriebe mit Kurzarbeit in den Monaten von Dezember bis März deutlich höher als in den Monaten von April bis November. Da in dem hier abgebildeten Durchschnittswert für das Jahr 2019 die Werte für die Monate von Januar bis Oktober enthalten sind, ergibt sich ein höherer Durchschnittswert, als für das gesamte Jahr 2019 zu erwarten ist.

Konjunkturelles Kurzarbeitergeld

Das konjunkturelle Kurzarbeitergeld (Kug) wird laut Quelle gewährt, wenn in Betrieben oder Betriebsabteilungen die regelmäßige betriebsübliche wöchentliche Arbeitszeit infolge wirtschaftlicher Ursachen oder eines unabwendbaren Ereignisses vorübergehend verkürzt wird. Die Voraussetzungen der §§ 95 bis 109 Sozialgesetzbuch 3 (SGB III) müssen dabei erfüllt sein.

Anzahl der Kurzarbeiter in Deutschland von 1991 bis 2019 (Jahresdurchschnittswerte) und wegen Corona-Krise im März und April 2020 in Anzeigen zu Kurzarbeit genannte Personenzahl

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Bundesagentur für Arbeit

Veröffentlichungsdatum

April 2020

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

1991 bis 2020

Besondere Eigenschaften

Hinweis: bis 2019 = Jahresdurchschnittswerte (2019 bis Oktober), 2020 = im März und bis 26. April in Anzeigen zu Kurzarbeit genannte Personenzahl; daher nur eingeschränkt vergleichbar

Hinweise und Anmerkungen

* Die Angabe für 2019 ist der Durchschnittswert der Monate von Januar bis Oktober.

** Meldung der Bundesagentur für Arbeit vom 30. April 2020. Da sich die Angabe für 2020 auf die im März und April in Anzeigen zu Kurzarbeit genannte Personenzahl bezieht, ist sie mit den Angaben der Vorjahre, bei denen Jahresdurchschnittswerte gezeigt werden, nicht direkt vergleichbar.

Endgültige Angaben zur realisierten Kurzarbeit liegen laut Quelle erst mit einer Wartezeit von 5 Monaten vor.

Die Werte beinhalten laut Quelle auch die Fälle, die in politischer Gliederung nicht differenziert werden können.

Die Werte für die Jahre bis 2014 stammen aus früheren Publikationen der Bundesagentur für Arbeit.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Arbeitsmarkt in Deutschland"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.