Corporate-Lösungen testen?

Statistiken und Umfragen zu den Landtagswahlen in Deutschland

Die BewohnerInnen jedes Bundeslandes in Deutschland wählen in regelmäßigen Abständen einen Landtag. Die Stadtstaaten Hamburg und Bremen wählen eine Bürgerschaft und in Berlin wird ein Abgeordnetenhaus gewählt. Die Abstände der Wahlen betragen regulär vier oder fünf Jahre. Die Einzelheiten des Wahlvorganges sind in den Landesverfassungen, den Landeswahlgesetzen und den Landeswahlordnungen festgelegt.

In den Landesparlamenten ist die Union stärkste Kraft

Insgesamt verfügte die CDU/CSU im Mai 2022 über 579 Sitze in den Landtagen in den deutschen Bundesländern (die vorläufigen Ergebnisse aus Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen sind bereits berücksichtigt). Somit ist die Union gemessen an der Gesamtzahl der Sitze die stärkste aller Parteien in den Landtagen. Die SPD kam auf 460 Sitze. Von den insgesamt 1.876 Sitzen, die es in den Landtagen aller Bundesländern gibt, fielen 319 Plätze an die Grünen, die AfD kommt insgesamt auf 236 Sitze.
In sieben Länderparlamenten ist aktuell die CDU (in Bayern die CSU) die stärkste Partei, den höchsten Wahlerfolg verzeichnete sie bei den letzten Landtagswahlen im Jahr 2022 mit 43,4 Prozent in Schleswig-Holstein. Die SPD ist ebenfalls in sieben Länderparlamenten die stärkste Kraft. Bei den letzten Landtagswahlen verzeichnete sie das beste Ergebnis im Jahr 2022 mit 43,5 Prozent der Stimmen im Saarland. Die Grünen sind im baden-württembergischen Landtag seit März 2016 die stärkste Partei. Die Linke gewann hingegen bei der Landtagswahl in Thüringen im Oktober 2019 von allen Parteien die meisten Stimmen und stellt in dem Bundesland mit Bodo Ramelow den amtierenden Ministerpräsidenten. Die AfD erreichte zuletzt in Sachsen im September 2019 mit rund 27,5 Prozent der Wählerstimmen ihr bestes Ergebnis und wurde nach der CDU in dem Bundesland zweitstärkste Kraft, während die FDP mit 10,5 Prozent im Jahr 2021 in Baden-Württemberg ihren höchsten Stimmanteil bei den letzten Landtagswahlen erreichte und nach Grünen, CDU und SPD viertstärkste Partei in dem Bundesland wurde.

Wahlbeteiligung bei der NRW-Wahl 2022 am geringsten, in Berlin am höchsten

Die Wahlbeteiligung in den Bundesländern war bei den jeweils letzten Landtagswahlen teilweise sehr unterschiedlich. Im Bundesländervergleich hatte Berlin die höchste Wahlbeteiligung bei der letzten Abgeordnetenhauswahl: Dort gaben 2021 rund 75,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Die niedrigste Beteiligung wies Nordrhein-Westfalen auf, bei der jüngsten Landtagswahl am 15. Mai 2022 gingen lediglich 55,5 Prozent der Wahlberechtigten wählen.

Nach Wahldebakel im Saarland – CDU triumphiert in NRW und Schleswig-Holstein

Nachdem es in Nordrhein-Westfalen lange nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU aussah, wurde die CDU rund um Ministerpräsident Hendrik Wüst am Wahlabend des 15. Mai 2022 mit 35,7 Prozent laut vorläufigem Ergebnis schließlich stärkste Kraft. Dies ist bereits der zweite CDU-Triumph in kurzer Zeit. Nur eine Woche zuvor verbuchte die CDU ihren ersten Erfolg im Wahljahr 2022: In Schleswig-Holstein vereinten sie bei der Wahl am 08. Mai 2022 rekordverdächtige 43,4 Prozent der Stimmen auf sich. Weit abgeschlagen dahinter fand sich die SPD mit rund 16 Prozent der Stimmen als drittstärkste Kraft hinter den Grünen wieder. Eine Regierungsbeteiligung der CDU scheint mit diesen Ergebnissen in beiden Bundesländern wahrscheinlich, lediglich die Bildung einer Ampel könnte der CDU in Nordrhein-Westfalen in die Queere kommen.
Eine Fortsetzung der SPD-Siegesserie scheint damit kurzfristig gestoppt. Diese wurde nach dem Erfolg auf Bundesebene zunächst im Saarland weitergeführt: Nachdem bereits die Umfragen vor der Landtagswahl am 27. März 2022 im Saarland die SPD deutlich vor dem bisherigen Koalitionspartner CDU sahen, bewahrheiteten sich diese Prognosen am Wahlabend. Bei der Wahl im März 2022 im Saarland erreichte die SPD nach dem amtlichen Ergebnis 43,5 Prozent der Stimmen und holte damit die absolute Mehrheit im Saarland. Die Saar-CDU mit dem seit 2018 amtierenden Ministerpräsidenten Tobias Hans an der Spitze verlor im Vergleich zur vorherigen Wahl mehr als 12 Prozentpunkte und fuhr mit 28,5 Prozent der Stimmen das schlechteste Ergebnis seit Zugehörigkeit zur Bundesrepublik ein. Als Folge des Wahlergebnisses konnte die SPD eine Alleinregierung im Saarland bilden.

Die nächste Landtagswahl findet am 09. Oktober 2022 in Niedersachsen statt. Weitere Informationen zum Wahljahr 2022 finden Sie auf folgender Themenseite.

Stand: Mai 2022

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vayola Jocelyn
Vayola Jocelyn
Client Support Specialist– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)