Statistiken und Umfragen zu Landtagswahlen und zur politischen Stimmung in Thüringen

Veröffentlicht von Statista Research Department, 19.09.2019
Die nächste Landtagswahl in Thüringen wird am 27. Oktober 2019 stattfinden. Laut der Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Thüringen hätten 28 Prozent der befragten Thüringer zum Zeitpunkt der Erhebung im September 2019 die Linke gewählt, wenn am Sonntag nach der Befragung wirklich Landtagswahl in Thüringen gewesen wäre. Zweitstärkste Kraft wäre die AfD mit 25 Prozent geworden, die CDU hätte 22 Prozent der Stimmen erhalten. Sowohl die SPD als auch die Grünen wären im einstelligen Bereich gelandet. Die FDP wäre noch knapp über die 5-Prozent-Hürde gekommen. Mehr als die Hälfte der befragten Bürger von Thüringen äußerte sich in einer im September 2019 durchgeführten Umfrage zufrieden oder sehr zufrieden mit der Arbeit der Landesregierung. Bei der Zufriedenheit mit einzelnen Politikern liegt Bodo Ramelow von der Linken an der Spitze, 65 Prozent der befragten Thüringer zeigten sich (sehr) zufrieden mit seiner politischen Arbeit. Bei der Frage, welche Koalition in einer künftigen Landesregierung nach Meinung der Befragten gut oder schlecht für Thüringen wäre, zeigte sich, dass derzeit keine Koalition mehrheitlich als gut bewertet wird. Die höchsten Zustimmungswerte erhielt eine Koalition aus Linke, SPD und Grüne; eine solche Koalition stellt derzeit die Landesregierung in Thüringen.

Statistik: Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag (15. September 2019) Landtagswahl in Thüringen wäre? | Statista
Die letzte Landtagswahl in Thüringen fand am 14. September 2014 statt.
Nach dem endgültigen Wahlergebnis wurde die CDU mit einem Stimmenanteil von 33,5 Prozent stärkste Partei in Thüringen. Die große Gewinnerin war die Alternative für Deutschland (AfD), die auf Anhieb 10,6 Prozent der abgegebenen Stimmen erhielt und erstmals in den thüringischen Landtag einzieht. Die SPD verlor im Vergleich zur vorherigen Wahl 6,1 Prozentpunkte und erreichte 12,4 Prozent der Stimmen. Die FDP hat mit 2,5 Prozent der Stimmen die 5-Prozent-Hürde deutlich verpasst und war in der Folge nicht mehr im Landtag vertreten.

Die Wahlbeteiligung betrug 52,7 Prozent. Dies war der bisher niedrigste Wert bei einer Landtagswahl in Thüringen. Durch das Wahlergebnis und die entsprechende Sitzverteilung im Landtag in Thüringen ergaben sich zwei mögliche Regierungskoalitionen, die beide lediglich eine denkbar knappe Mehrheit im Landtag hätten. Paradoxerweise konnte die SPD, die zu den großen Verlierern der Wahl gehört, die entscheidende Rolle in der Regierungsbildung einnehmen. Letztlich hat sich eine rot-rot-grüne Koalition gebildet, bei der mit Bodo Ramelow erstmals ein Ministerpräsident von der Linkspartei die Führung der Landesregierung innehat.

Im Statista-Dossier zu den Landtagswahlen in Thüringen finden Sie aktuelle Umfragen zur politischen Stimmung in Thüringen, die Ergebnisse der letzten Wahl sowie detaillierte Angaben zu den Wählerwanderungen zwischen den einzelnen Parteien bei dieser Wahl. Zudem enthält das Dossier die Ergebnisse aller bisherigen Landtagswahlen in Thüringen.


Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 25 Statistiken aus dem Thema "Landtagswahl in Thüringen".

Landtagswahlen in Thüringen

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Landtagswahl in Thüringen" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Politische Stimmung in Thüringen

Wahlergebnisse in Thüringen

Wählerwanderung

Interessante Statista-Reporte

Statista Länderreport