Statistiken und Umfragen zur Abgeordnetenhauswahl in Berlin

Die letzte Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin fand am 18. September 2016 statt.


Bei der 18. Abgeordnetenhauswahl in Berlin wurde die SPD mit 21,6 Prozent der Zweitstimmen zur stärksten Partei gewählt. Das ist nicht nur das historisch schlechteste Wahlergebnis der SPD in Berlin sondern auch auch der geringste Stimmenanteil, den ein Wahlsieger bei einer Wahl auf Landesebene je erhielt. Die CDU wurde mit 17,6 Prozent der Wählerstimmen zweitstärkste Kraft vor den Linken (15,6%) und den Grünen (15,2%). Die AfD nahm zum ersten Mal an der Wahl teil und erreichte auf Anhieb 14,2 Prozent der Stimmen. Die FDP schaffte mit 6,7% die Rückkehr in das Abgeordnetenhaus. Die größten Verluste im Vergleich zur Wahl 2011 musste die Piratenpartei hinnehmen, die 7,2 Prozentpunkte weniger erreichten und mit 1,7 Prozent der Stimmen nicht mehr im Abgeordnetenhaus vertreten sein werden. Im Hinblick auf die Sitzverteilung hat die SPD somit Anspruch auf 38 der insgesamt 160 Sitze im Abgeordnetenhaus. Die Wahlbeteiligung in Berlin lag bei 66,9 Prozent.

Im Dossier zu den Abgeordnetenhauswahlen in Berlin finden Sie neben den Ergebnissen der Wahl auch detaillierte Angaben zu den Wählerwanderungen zwischen den einzelnen Parteien bei der Wahl im Jahr 2016 sowie die Ergebnisse aller bisherigen Abgeordnetenhauswahlen in Berlin. Zudem enthält das Dossier aktuelle Umfragen zur politischen Stimmung in Berlin.

Die nächste Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin findet voraussichtlich im Jahr 2021 statt.

Gemäß der aktuellen Sonntagsfrage würde die SPD mit 23 Prozent die stärkste Kraft in Berlin werden. Die CDU bekäme 18 Prozent, die Grünen würden im Vergleich zur Wahl 2011 ein Minus von knapp mehr als 2 Prozent der Wählerstimmen zu verzeichnen haben. Die AfD käme laut der Sonntagsfrage auf 14 Prozent, die FDP würde 6,5 Prozent der Stimmen bekommen.
Laut aktuellen Umfragen sind 37 Prozent der Wahlberechtigten in Berlin mit der Arbeit des Berliner Senats zufrieden bzw. sehr zufrieden. Weniger zufrieden oder gar nicht zufrieden sind hingegen 60 Prozent der Wahlberechtigten. Positive Zustimmungswerte erzielt der regierende Bürgermeister Michael Müller von der SPD. 44 Prozent der Berliner sind mit seiner politischen Arbeit sehr zufrieden bzw. zufrieden. Weniger bzw. gar nicht zufrieden sind die Wahlberechtigten hingegen mit der politischen Arbeit von Frank Henkel (CDU), dem Stellvertreter des regierenden Bürgermeisters und Senator für Inneres und Sport. Laut Umfrage sprechen 49 Prozent ihre Unzufriedenheit aus, 21 Prozent geben kein Urteil über seine politische Arbeit ab. Bezüglich einer möglichen Koalition einer künftigen Landesregerung in Berlin erhält ein rot-grünes Bündnis derzeit die größten Zustimmungswerte. Das wichtigste Thema für die Wahlentscheidung bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin ist derzeit das Thema "Zuwanderung/ Integration/ Umgang mit Flüchtlingen".



Mehr erfahren

Abgeordnetenhauswahlen in Berlin - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Abgeordnetenhauswahlen in Berlin
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Nur 250 €

Infografiken zum Thema

Abgeordnetenhauswahl in Berlin Infografik - SPD ist schwächster Wahlsieger der BRD-Geschichte

Weitere interessante Themen aus der Branche "Politik"

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.