In welcher Branche treten Ihrer Meinung nach besonders häufig negative Unternehmensvorfälle auf?
Branchen mit negativen Vorfällen bei Unternehmen
Zu den Branchen mit häufigen negativen Vorfällen bei Unternehmen zählen 72 Prozent der Befragten die Lebensmittelbranche.
In welcher Branche treten Ihrer Meinung nach besonders häufig negative Unternehmensvorfälle auf?
Anteil der Befragten
Lebensmittel0,72%
Banken0,63%
Automobil0,52%
Bau, Immobilien0,48%
Pharma, Medizin0,37%
Versicherungen0,22%
Landwirtschaft0,16%
Chemie0,14%
Keine spezielle Branche0,1%
IT, Technik0,07%
Sonstige0,05%
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Grass Roots

Veröffentlichungsdatum

April 2010

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

19.03.2010 bis 28.03.2010

Anzahl der Befragten

873 Befragte

Altersgruppe

ab 18 Jahre

Art der Befragung

Online-Umfrage

Hinweise und Anmerkungen

Mehrfachnennungen waren möglich.

Branchen mit negativen Vorfällen bei Unternehmen
Zu den Branchen mit häufigen negativen Vorfällen bei Unternehmen zählen 72 Prozent der Befragten die Lebensmittelbranche.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Statistiken zum Thema: "Ernährungsindustrie in Deutschland"
  • Marktüberblick
Die wichtigsten Statistiken
  • Branchenüberblick
  • Beschäftigte
  • Exportgeschäft
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.