Veranstaltungstickets - Deutschland

  • Deutschland
  • Der Veranstaltungsticketmarkt in Deutschland wird im Jahr 2024 voraussichtlich einen Umsatz von etwa 2,83Mrd. € verzeichnen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen bis 2028 auf 3,06Mrd. € steigen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 1,97% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Das größte Marktsegment im Bereich Markt Veranstaltungstickets ist der Sport mit einem erwarteten Volumen von 1,62Mrd. € im Jahr 2024.
  • Im weltweiten Vergleich wird der höchste Umsatz im Jahr 2024 in den USA erwartet, nämlich 3.315.006.065.477,75 %.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) im Veranstaltungsticketmarkt in Deutschland wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei 142,80€ liegen.
  • Die Anzahl der Nutzer im Veranstaltungsticketmarkt wird laut Prognose im Jahr 2028 bei 20,1Mio. Nutzer liegen.
  • Die Penetrationsrate im Veranstaltungsticketmarkt in Deutschland wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei 23,7 % liegen.
  • Die Nachfrage nach Veranstaltungstickets im deutschen eServices Markt zeigt eine zunehmende Präferenz für digitale Plattformen und eine steigende Beliebtheit von Live-Streaming-Events.

Schlüsselregionen: Deutschland, Indien, China, Europa, Japan

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Veranstaltungstickets-Markt in Deutschland hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und ist zu einem bedeutenden Teil der Unterhaltungsindustrie geworden. Kundenpräferenzen, Trends auf dem Markt, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren haben alle dazu beigetragen, dass der Markt in Deutschland floriert.

Kundenpräferenzen:
Deutsche Verbraucher haben eine hohe Affinität zu kulturellen Veranstaltungen wie Konzerten, Theateraufführungen und Sportveranstaltungen. Sie schätzen hochwertige Unterhaltung und sind bereit, dafür zu bezahlen. Darüber hinaus bevorzugen viele Deutsche den Kauf von Veranstaltungstickets online, da dies bequem und zeitsparend ist. Sie schätzen auch die Möglichkeit, ihre Tickets digital zu erhalten und sie auf ihrem Smartphone oder Tablet zu speichern.

Trends auf dem Markt:
Ein wichtiger Trend auf dem Veranstaltungstickets-Markt in Deutschland ist die steigende Nachfrage nach Live-Musik-Events. Immer mehr internationale Künstler und Bands kommen nach Deutschland, um Konzerte zu geben, und die deutschen Verbraucher sind begeistert davon. Darüber hinaus zeigen auch Sportveranstaltungen wie Fußballspiele und Formel-1-Rennen eine hohe Nachfrage nach Tickets. Ein weiterer Trend ist die Zunahme von Online-Marktplätzen, auf denen Verbraucher Tickets von anderen Privatpersonen kaufen und verkaufen können.

Lokale Besonderheiten:
Eine besondere Eigenschaft des Veranstaltungstickets-Marktes in Deutschland ist die große Anzahl von Musikfestivals, die jedes Jahr stattfinden. Deutschland ist bekannt für seine vielfältige Festivallandschaft, von Rock- und Pop-Festivals bis hin zu elektronischer Musik. Diese Festivals ziehen nicht nur deutsche Besucher an, sondern auch viele internationale Gäste, was zu einer hohen Nachfrage nach Veranstaltungstickets führt.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die starke deutsche Wirtschaft und das hohe Pro-Kopf-Einkommen der deutschen Verbraucher sind wichtige Faktoren, die das Wachstum des Veranstaltungstickets-Marktes in Deutschland unterstützen. Die Deutschen haben das Geld, um sich hochwertige Unterhaltung zu leisten, und sind bereit, dafür zu bezahlen. Darüber hinaus hat die hohe Smartphone-Nutzung in Deutschland dazu beigetragen, dass der Online-Ticketverkauf boomt, da Verbraucher bequem von überall aus Tickets kaufen können. Insgesamt hat der Veranstaltungstickets-Markt in Deutschland von den Präferenzen der Verbraucher, den Trends auf dem Markt, den lokalen Besonderheiten und den grundlegenden makroökonomischen Faktoren profitiert. Das Wachstum des Marktes wird voraussichtlich auch in Zukunft anhalten, da die Deutschen weiterhin hochwertige Unterhaltung suchen und bereit sind, dafür zu bezahlen.

Methodik

Für den Markt für Veranstaltungstickets werden Primärforschung durch Statista (Statista Global Consumer Survey), Bottom-up-Modellierungen, Marktdaten aus unabhängigen Datenbanken und Drittanbieterquellen, Analysen verschiedener wichtiger Markt- und makroökonomischer Indikatoren, historische Entwicklungen, aktuelle Trends und ausgewiesene Kennzahlen der wichtigsten Marktakteure genutzt. Alle monetären Zahlen beziehen sich auf das Bruttotransaktionsvolumen (Gross Transactional Value (GTV)) und stellen dar, wie viel Verbraucher zahlen. Die Nutzermetriken zeigen die Anzahl von Nutzern, die in den letzten zwölf Monaten mindestens einen Online-Einkauf getätigt haben.

Übersicht

  • Umsatz
  • Demographische Daten
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Key Players
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten