Nachträglich durch die GEZ eingetriebene Rundfunkgebühren im Jahr 2011

Die Statistik bildet die nachträglich durch die GEZ eingetriebenen Rundfunkgebühren ab. Im Jahr 2011 lagen die nachträglichen Einnahmen der GEZ bei insgesamt mehr als 25,8 Millionen Euro. Der größte Anteil an dieser Summe entfiel auf das Sendegebiet des NDR.

Nachträglich durch die GEZ eingetriebene Rundfunkgebühren im Jahr 2011 (in Millionen Euro) nach Sendegebiet

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Focus

Veröffentlichungsdatum

Juli 2012

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2011

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Rundfunkgebühren"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.