Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Truppenstärke und Verluste in der Schlacht von Monte Cassino 1944

Während der Schlacht um Monte Cassino im Zweiten Weltkrieg vom 17. Januar bis zum 19. Mai 1944 kämpften insgesamt rund 375.000 Soldaten um den Berg und die sich darauf befindende Klosterruine. 75.000 dieser Soldaten kamen um oder wurden verwundet. Den 135.000 deutschen Verteidigern standen 240.000 Alliierte Männer aus verschiedenen Nationen gegenüber. Nach langen Kämpfen zogen sich die Truppen der Wehrmacht schließlich zurück.

Die Schlacht um Monte Cassino

Während der Kämpfe auf dem italienischen Kriegsschauplatz war der Berg "Monte Cassino" ein wichtiger Teil der deutschen Verteidigungslinie, der sogenannte "Gustavlinie". Diese erstreckte sich von Küste zu Küste über das italienische Festland und durch das Gebirge der Apenninen. Über einem wichtigen Pass lag, auf der Spitze des Berges, ein Kloster. Rund um den Berg und das Kloster waren die deutschen Soldaten in Stellung gegangen, jedoch zunächst nicht im Kloster selbst. Die Alliierten gingen jedoch davon aus, dass die Deutschen es in die eigenen Stellungen mit einbezogen hätten und bombardierten es daher aus der Luft. Das gesamte Gebäude wurde zerstört und auf diese Weise zu einem militärischen und propagandistischen Vorteil für das Deutsche Reich. Die Wehrmacht konnte sich in den Ruinen gut verschanzen. Aufgrund der vielen beteiligten alliierten Nationen gilt die Schlacht heute noch als die "Völkerschlacht des Zweiten Weltkrieges", angelehnt an die Völkerschlacht von Leipzig im Jahr 1813.

Der Italienfeldzug

Dem Versprechen der alliierten Führungsriege an den sowjetischen Diktator Stalin entsprechend, möglichst bald zur Entlastung der Sowjetunion eine zweite Front in Europa zu eröffnen, landeten im Jahr 1943 alliierte Truppen zunächst auf Sizilien und dann auf dem italienischen Festland. Die italienische Regierung hatte zu diesem Zeitpunkt offiziell den Krieg für beendet erklärt und den bisherigen faschistischen Diktator Benito Mussolini abgesetzt und festgenommen, was jedoch von der deutschen Wehrmacht de facto wieder rückgängig gemacht wurde. Deutsche Truppen besetzten das Land und entwaffneten alle italienischen Verbände, welche nicht treu zu Mussolini standen. Der italienische Schauplatz sollte allerdings ein Nebenkriegsschauplatz bleiben.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Truppenstärke in der Schlacht von Monte Cassino vom 17. Januar bis zum 19. Mai 1944 während des Zweiten Weltkrieges nach Kriegspartei

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 59 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
33% Rabatt bis 30.11.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
708 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Januar 2017

Region

Italien

Erhebungszeitraum

17. Januar bis 19. Mai 1944

Hinweise und Anmerkungen

Verluste bedeutet gefallen oder verwundet.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Zweiter Weltkrieg"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.