Truppenstärke beim deutschen Angriff auf die Westalliierten 1940

Am 10. Mai 1940 griffen im Zweiten Weltkrieg rund 2,8 Millionen Soldaten der deutschen Wehrmacht die benachbarten Beneluxländer und Frankreich an. Diesem deutschen Angriff standen rund 3,7 Millionen alliierte Soldaten gegenüber, unter ihnen auch das britische Expeditionskorps. Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit von knapp einer Million Mann und einer Überlegenheit an Panzern und Geschützen verloren die Westalliierten diesen Kampf.

Der Angriff auf den Westen

Der alliierte Plan sah einen defensiven Ansatz vor: Sie rechneten mit einem deutschen Angriff durch das neutrale Belgien, genau wie 1914, um auf diese Weise die stark befestigte Maginot-Linie an der deutsch-französischen Grenze zu umgehen. Als dieser Angriff wie erwartet erfolgte, verlegten die Alliierten den größeren Teil ihrer Streitkräfte nach Belgien, um dort bei vorbereiteten Defensivpositionen in Stellung zu gehen.
Dieser Angriff der Deutschen erwies sich jedoch als eine Finte, denn der Hauptangriff erfolgte weiter südlich durch das stark bewaldete Gebiet der Ardennen, vor allem durch deutsche Panzer. Die Alliierten waren davon ausgegangen eine solche Truppenverlegung durch so schwieriges Terrain sei nicht möglich.

Die neue Kriegsführung der Wehrmacht

Von den Ardennen aus durchbrachen deutsche Panzerverbände die schwachen alliierten Kräfte in diesem Gebiet und rückten weit hinter deren Linien vor. Indem die Deutschen, wie bereits in Polen, mit einer neuartigen Kombination als massierten Panzerangriffen und Unterstützung aus der Luft angriffen konnten sie schnell große Geländegewinne erzielen. Mehr noch, der eigentliche Plan sah vor die Alliierten Truppen in Belgien "einzuschließen". Dies gelang auch, als wenige Wochen nach Beginn der deutschen Offensive die Panzerspitzen der Wehrmacht schließlich den Ärmelkanal erreichten. Zwar gelang es den Alliierten bei Dünkirchen einen großen Teil des Heeres zu evakuieren, jedoch fehlten diese Truppen bei der weiteren Verteidigung von Frankreich. Kurz darauf kapitulierte die Republik und die Wehrmacht zog in Paris ein und besetzte die Beneluxstaaten. In allen Staaten deportierte und ermordete das nationalsozialistische Deutschland die jüdische Bevölkerung.
Zur Vorbereitung einer Invasion Großbritanniens begann die Luftschlacht um England.
Insgesamt wurden im Zweite Weltkrieg mindestens 70 Millionen Menschen getötet.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Truppenstärke beim deutschen Angriff auf Belgien, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande am 10. Mai 1940 nach Kriegspartei

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Experte(n) (V.E. Tarrant)

Veröffentlichungsdatum

1992

Region

Belgien, Frankreich, Luxemburg, Niederlande

Erhebungszeitraum

10. Mai 1940

Hinweise und Anmerkungen

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Zweiter Weltkrieg"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.