Musikveranstaltungen - Brasilien

  • Brasilien
  • Der Umsatz im Markt Musikveranstaltungen wird 2024 etwa 164,20Mio. € betragen.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2028 ein Marktvolumen von 184,00Mio. € erreicht; dies entspricht einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 2,89% (CAGR 2024-2028)
  • Im Markt Musikveranstaltungen wird die Anzahl der Nutzer im Jahr 2028 laut Prognose 4,5Mio. Nutzer betragen.
  • Die Penetrationsrate wird 2024 bei 2,0 % liegen und im Jahr 2028 voraussichtlich 2,0 % erreichen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU, engl. Average Revenue Per User) wird bei 36,99€ erwartet.
  • Im weltweiten Vergleich zeigt sich, dass am meisten Umsatz in den USA ewartet wird (15.750,00Mio. € im Jahr 2024).
  • Mit einer prognostizierten Rate von 25,8 % ist die Nutzerpenetration im Markt Musikveranstaltungen am höchsten in Dänemark.

Schlüsselregionen: Indien, Japan, Europa, China, Asien

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Musikveranstaltungen-Markt in Brasilien hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und ist zu einem wichtigen Teil der brasilianischen Kultur geworden. Kundenpräferenzen, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren haben zu diesem Wachstum beigetragen.

Kundenpräferenzen:
Brasilianer haben eine große Leidenschaft für Musik und sind bekannt für ihre Liebe zur brasilianischen Musikgenres wie Samba, Bossa Nova und MPB (Música Popular Brasileira). Diese Vorliebe spiegelt sich auch in den Musikveranstaltungen wider, bei denen brasilianische Künstler oft im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus sind auch internationale Künstler sehr beliebt und ziehen ein breites Publikum an.

Trends auf dem Markt:
Ein Trend auf dem brasilianischen Musikveranstaltungen-Markt ist die Zunahme von Festivals. Große Musikfestivals wie Rock in Rio und Lollapalooza Brasilien ziehen jedes Jahr Tausende von Besuchern an und bieten eine Vielzahl von Musikgenres und Künstlern. Diese Festivals bieten den Besuchern ein umfassendes Erlebnis mit Musik, Essen und anderen Aktivitäten. Ein weiterer Trend ist die steigende Nachfrage nach Live-Musik in kleineren Veranstaltungsorten wie Bars und Clubs. Diese intimen Veranstaltungen bieten den Besuchern die Möglichkeit, ihre Lieblingskünstler hautnah zu erleben und schaffen eine besondere Atmosphäre.

Lokale Besonderheiten:
Brasilien ist ein Land mit großer kultureller Vielfalt, und dies spiegelt sich auch in den Musikveranstaltungen wider. Verschiedene Regionen Brasiliens haben ihre eigenen musikalischen Traditionen und Genres, die in den Veranstaltungen präsentiert werden. Zum Beispiel ist der Nordosten Brasiliens bekannt für seine Forró-Musik, während im Süden Choro und Gaúcho-Musik sehr beliebt sind.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die wirtschaftliche Entwicklung Brasiliens hat auch Auswirkungen auf den Musikveranstaltungen-Markt. In den letzten Jahren gab es eine wachsende Mittelschicht in Brasilien, die über mehr finanzielle Mittel verfügt, um Musikveranstaltungen zu besuchen. Dies hat zu einer steigenden Nachfrage nach Konzerten und Festivals geführt. Darüber hinaus hat die zunehmende Digitalisierung auch den Musikveranstaltungen-Markt beeinflusst. Streaming-Dienste und soziale Medien haben es Künstlern ermöglicht, ihre Musik einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und ihre Bekanntheit zu steigern. Dies hat dazu geführt, dass mehr Menschen an Musikveranstaltungen teilnehmen möchten, um ihre Lieblingskünstler live zu erleben. Insgesamt hat der Musikveranstaltungen-Markt in Brasilien eine positive Entwicklung genommen, die durch Kundenpräferenzen, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren beeinflusst wird. Das Wachstum des Marktes wird voraussichtlich in den kommenden Jahren anhalten, da die Nachfrage nach Live-Musik und Festivals weiterhin hoch ist.

Methodik

Für das Segment Musikveranstaltungen werden Primärforschung durch Statista (Statista Global Consumer Survey), Bottom-up-Modellierungen, Marktdaten aus unabhängigen Datenbanken und Drittanbieterquellen, Analysen verschiedener wichtiger Markt- und makroökonomischer Indikatoren, historische Entwicklungen, aktuelle Trends und ausgewiesene Kennzahlen der wichtigsten Marktakteure genutzt. Alle monetären Zahlen beziehen sich auf das Bruttotransaktionsvolumen (Gross Transactional Value (GTV)) und stellen dar, wie viel Verbraucher zahlen. Die Nutzermetriken zeigen die Anzahl von Nutzern, die in den letzten zwölf Monaten mindestens einen Online-Einkauf getätigt haben.

Übersicht

  • Umsatz
  • Demographische Daten
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten