Statistiken zu den French Open

Die French Open stellen eines der vier jährlichen Grand Slam Turniere im Tennis dar. Es findet seit 1891 im Pariser Stade Roland Garros statt. Als Besonderheit des Austragungsortes gilt vor allem, dass es sich bei der Bodenbeschaffenheit nicht um einen typischen Hartboden handelt. Der Sandboden des Stade Roland Garros ist eine besondere Herausforderung für die Tennisspieler. Dafür erhalten diese bereits beim Ausscheiden, auch in frühen Runden, hohe Preisgelder.

Erfolgreichste Spielerinnen

Schaut man auf die Siegernationen, so fällt auf, dass die USA mit 18 Siegen das Ranking deutlich anführen. Dies liegt nicht zuletzt an den vielen erfolgreichen Tennisspielerinnen, wie Chris Evert oder Serena Williams, welche die Vereinigten Staaten hervorgebracht haben. Denn auch die erfolgreichste Spielerin im French Open ist die ehemalige US-amerikanische Tennisspielerin Chris Evers. Sie siegte bei den French Open ganze siebenmal. Auf dem zweiten Rang der erfolgreichsten Spielerinnen der French Open liegt die deutsche Tennisspielerin Steffi Graf, mit sechs Siegen bei den French Open. Im Jahr 2022 siegte die Polin Iga Swiatek im Finale gegen Coco Gauff.

Erfolgreichste Spieler

Im Herren-Einzel zeigt sich Spanien als die dominierende Nation des Turniers. Mit insgesamt 20 Siegen konnten die Spanier so viele Siege erzielen wie kein anderes Land. Dies verdankt das Land auch seinem Tennisprofi Rafael Nadal, welcher mit insgesamt 14 Siegen zugleich auch der erfolgreichste Spieler der French Open ist. Die French Open 2022 gewann ebenfalls Nadal, nachdem er im Finale gegen den Norweger Casper Ruud gesiegt hatte.

Preisgeldverteilung

Ähnlich wie bei den anderen Grand Slam Turnieren wurde das Preisgeld in den vergangenen Jahren kontinuierlich angehoben. Das Gesamtpreisgeld lag im Jahr 2010 bei 17 Millionen Euro. Bis in das Jahr 2022 hat es sich mehr als verdoppelt und lag hier bei 43,6 Millionen Euro. Somit erzielen die Spieler im Einzelnen große Summen an Geldern. Bereits die in der ersten Runde gescheiterten Spieler erhielten zuletzt ein Preisgeld von 62.000 Euro. Wer es bis ins Finale schaffte und schließlich siegte, erhielt stolze 2,2 Millionen Euro Preisgeld. Das Preisgeld war somit höher als im Wimbledon-Turnier.

Weitere interessante Statistiken

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vayola Jocelyn
Vayola Jocelyn
Client Support Specialist– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)