Statistiken zu Uber

Uber ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in San Francisco, welches im Jahr 2009 durch Garret Camp und Travis Kalanick gegründet wurde. Die Idee für die Gründung von Uber geht auf das Jahr 2008 zurück, als Camp und Kalanick der Erzählung nach in einer verschneiten Nacht in Paris vergeblich versuchten ein Taxi zu bekommen. Ursprünglich als App zur Bestellung von Limousinen geplant, umfasst das Leistungsangebot von Uber u.a. die Vermittlung von Fahrgästen an Mietwagen mit Fahrern, beispielsweise über die Dienste UberX und UberBlack sowie die Vermittlung von Fahrgästen an private Fahrer mit eigenem Fahrzeug über UberPop. Uberdienstleistungen werden per App über mobile Endgeräte genutzt und sind somit im Bereich der Taxi-Apps angesiedelt. Bei einer erfolgreichen Vermittlung von Fahrgast und Fahrer wird eine Provision durch das Unternehmen erhoben. Zum Zeitpunkt März 2017 war Uber das wertvollste digitale Start-Up weltweit.


Der weltweite Umsatz des Fahrdienstvermittlers aus San Francisco ist seit dem Jahr 2013 stetig steigend. Wurden im Jahr 2013 noch etwa 100 Millionen US-Dollar umgesetzt, war der Umsatz im Jahr 2016 mit rund 6,5 Milliarden US-Dollar zu beziffern. Uber hat in den Jahren nach der Unternehmensgründung einen starken Expansionskurs eingeschlagen, was sich beispielsweise in den Ausgaben für Vertrieb und Marketing niederschlägt. Die Vertriebs- und Marketingausgaben beliefen sich im Jahr 2014 auf rund 246 Millionen US-Dollar. Dieser Wert wurde mit Ausgaben in Höhe von etwa 295 Millionen US-Dollar bereits im ersten Halbjahr des Jahres 2015 übertroffen. Die weltweiten operativen Ausgaben stiegen im gleichen Zeitraum auf rund 744 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr des Jahres 2015.

Trotz der starken Expansion von Uber auf Standorte, insbesondere Großstädte, in aller Welt, ist das Unternehmen zu keinem Zeitpunkt profitabel gewesen. Der weltweite Nettoverlust des Fahrdienstvermittlers war im Jahr 2013 mit rund 56 Millionen US-Dollar zu beziffern. Allein im ersten Halbjahr 2015 fuhr Uber einen Verlust in Höhe von mehr als 987 Millionen US-Dollar ein. Im ersten Quartal des Jahres 2017 wurde ein Verlust von mehr als 700 Millionen US-Dollar ausgewiesen.

Neben wirtschaftlichen Schwierigkeiten sieht sich Uber auch mit rechtlichen Problemen bezüglich angebotener Dienstleistungen konfrontiert. Aufgrund der Konkurrenz zu den örtlichen Taxibetrieben kam es in der Vergangenheit häufig zu Konflikten zwischen diesen Parteien. Die Personenbeförderung ist weltweit größtenteils reguliert, wie es beispielsweise auch in Deutschland durch das Personenbeförderungsgesetz (PBefG) der Fall ist. So benötigen Taxifahrer in Deutschland zur Personenbeförderung grundsätzlich eine Genehmigung (§ 2 Abs. 1 Nr. 4, 9 Abs. 1 PBefG). Im März 2015 wurde der Dienst UberPop in Deutschland verboten. Die Fahrer, die für Uber tätig waren, konnten ohne die angesprochene Genehmigung Fahrgäste unter Taxipreisniveau befördern, worin das Frankfurter Landgericht eine Wettbewerbswidrigkeit und geltendes Recht ausgehebelt sah. Laut einer Umfrage aus dem März 2017 befürworteten rund 23 Prozent der Deutschen das Verbot von Uber voll und ganz. Aktuell ist UberPop nur in einzelnen Städten weltweit erlaubt.

Mehr erfahren

Uber - Wichtige Statistiken

Infografiken zum Thema

Uber Infografik - USA und China sind die wichtigsten Ride-Sharing-Märkte

Infografiken zum Thema

Uber Infografik - USA und China sind die wichtigsten Ride-Sharing-Märkte

Weitere interessante Themen aus der Branche "PKW"

Weitere interessante Themen aus der Branche "PKW"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.