Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Spar Österreich

Spar Österreich ist ein Verbund rechtlich selbständiger Kaufleute zu einer Handelskette, der mit seinen drei Geschäftsfeldern Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und Shopping-Center seit Jahrzehnten erfolgreich ist. Das zugrunde liegende Konzept stammt aus den Niederlanden, wurde aber schnell weltweit adaptiert. Der Name war ursprünglich nicht als Hinweis auf günstige Preise gedacht, sondern als Akronym des niederländischen Ausspruchs „Door Eendrachtig Samenwerken Profiteren Allen Regelmatig“ („Von einträchtiger Zusammenarbeit profitieren alle gleichermaßen“, De Spar). Nachdem die deutschen Spar-Märkte in Edeka-Filialen umgewandelt wurden, ist Spar Österreich heute die größte Spar-Gesellschaft der Welt.


Das erste Coronavirus-Jahr und die Lockdowns des Jahres 2020 haben Spar an die Spitze des österreichischen Lebensmittelhandels gebracht. Mit einem Marktanteil von 34,6 Prozent überholte Spar Österreich die Rewe-Gruppe, die mit ihren Linien Adeg, Billa, Bipa, Merkur und Penny nach zwei Jahrzehnten ihre Marktführerschaft abgeben musste. Mehrere Lockdowns, Homeoffice sowie geschlossene Restaurants und Kantinen haben dazu geführt, dass in diesem Jahr deutlich mehr in Supermärkten eingekauft wurde. Der Verkaufsumsatz der insgesamt 3.243 Standorte belief sich 2020 auf über 16,6 Milliarden Euro (Plus 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr), wovon das Kerngeschäft, der Lebensmitteleinzelhandel in Österreich, etwa 8,32 Milliarden Euro ausmachte. Der Rest entfiel auf die Auslandsgesellschaft Austria Spar International (ASPIAG) sowie die Tochterunternehmen Hervis (Sportfachhandel) und SES (Shopping-Center-Betreiber).

Die Auslandsgesellschaft ASPIAG (Austria SPAR International AG) ist in den benachbarten Ländern Italien, Ungarn, Slowenien und Kroatien aktiv und setzte im Jahr 2020 knapp 6,22 Milliarden Euro um. Dies bedeutet ein Umsatzwachstum von 6,5 Prozent zum Vorjahr. Die Filialzahl ist gerade seit dem Verkauf der 50 Spar- und Interspar-Standorte in Tschechien an die niederländische Ahold-Gruppe im Jahr 2014 konstant gewachsen, ebenso wie die Verkaufsfläche.

Zur Spar-Gruppe gehört auch die Sporthandelskette Hervis. Die insgesamt 234 Hervis-Standorte in Österreich, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Rumänien, Bayern und Tschechien erzielten 2020 mit einen Gesamtverkaufsumsatz von 470 Millionen Euro, um rund sieben Prozent weniger als 2019. Der Online-Umsatz verdoppelte sich hingegen.

An 29 Standorten in Österreich, Italien, Slowenien, Ungarn, Tschechien und Kroatien gibt es bereits Einkaufszentren der Marke SES Spar European Shopping Centers mit einer verpachteten Gesamtfläche von 820.000 Quadratmetern. SES Spar European Shopping Centers ist eine eigenständige Konzerngesellschaft innerhalb der SPAR-Österreich-Gruppe. In den Shoppingcentern brachen die Verkaufsumsätze 2020 um 13 Prozent auf 2,45 Mrd. Euro ein.

Die Spar Österreich-Gruppe mit Hauptsitz in Salzburg beschäftigt derzeit in acht Ländern knapp 90.000 Mitarbeiter und bildet 3.250 Lehrlinge aus. Im Gesamtkonzern kamen im Jahr 2020 allein 4.900 Jobs dazu, davon rund 4.200 in Österreich. Spar ist einer der größten österreichischen Arbeitgeber.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Spar Österreich" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Hervis

SES

Interessante Statistiken

In den folgenden 9 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Spar Österreich".

Spar Österreich

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Spar Österreich

Spar Österreich ist ein Verbund rechtlich selbständiger Kaufleute zu einer Handelskette, der mit seinen drei Geschäftsfeldern Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und Shopping-Center seit Jahrzehnten erfolgreich ist. Das zugrunde liegende Konzept stammt aus den Niederlanden, wurde aber schnell weltweit adaptiert. Der Name war ursprünglich nicht als Hinweis auf günstige Preise gedacht, sondern als Akronym des niederländischen Ausspruchs „Door Eendrachtig Samenwerken Profiteren Allen Regelmatig“ („Von einträchtiger Zusammenarbeit profitieren alle gleichermaßen“, De Spar). Nachdem die deutschen Spar-Märkte in Edeka-Filialen umgewandelt wurden, ist Spar Österreich heute die größte Spar-Gesellschaft der Welt.


Das erste Coronavirus-Jahr und die Lockdowns des Jahres 2020 haben Spar an die Spitze des österreichischen Lebensmittelhandels gebracht. Mit einem Marktanteil von 34,6 Prozent überholte Spar Österreich die Rewe-Gruppe, die mit ihren Linien Adeg, Billa, Bipa, Merkur und Penny nach zwei Jahrzehnten ihre Marktführerschaft abgeben musste. Mehrere Lockdowns, Homeoffice sowie geschlossene Restaurants und Kantinen haben dazu geführt, dass in diesem Jahr deutlich mehr in Supermärkten eingekauft wurde. Der Verkaufsumsatz der insgesamt 3.243 Standorte belief sich 2020 auf über 16,6 Milliarden Euro (Plus 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr), wovon das Kerngeschäft, der Lebensmitteleinzelhandel in Österreich, etwa 8,32 Milliarden Euro ausmachte. Der Rest entfiel auf die Auslandsgesellschaft Austria Spar International (ASPIAG) sowie die Tochterunternehmen Hervis (Sportfachhandel) und SES (Shopping-Center-Betreiber).

Die Auslandsgesellschaft ASPIAG (Austria SPAR International AG) ist in den benachbarten Ländern Italien, Ungarn, Slowenien und Kroatien aktiv und setzte im Jahr 2020 knapp 6,22 Milliarden Euro um. Dies bedeutet ein Umsatzwachstum von 6,5 Prozent zum Vorjahr. Die Filialzahl ist gerade seit dem Verkauf der 50 Spar- und Interspar-Standorte in Tschechien an die niederländische Ahold-Gruppe im Jahr 2014 konstant gewachsen, ebenso wie die Verkaufsfläche.

Zur Spar-Gruppe gehört auch die Sporthandelskette Hervis. Die insgesamt 234 Hervis-Standorte in Österreich, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Rumänien, Bayern und Tschechien erzielten 2020 mit einen Gesamtverkaufsumsatz von 470 Millionen Euro, um rund sieben Prozent weniger als 2019. Der Online-Umsatz verdoppelte sich hingegen.

An 29 Standorten in Österreich, Italien, Slowenien, Ungarn, Tschechien und Kroatien gibt es bereits Einkaufszentren der Marke SES Spar European Shopping Centers mit einer verpachteten Gesamtfläche von 820.000 Quadratmetern. SES Spar European Shopping Centers ist eine eigenständige Konzerngesellschaft innerhalb der SPAR-Österreich-Gruppe. In den Shoppingcentern brachen die Verkaufsumsätze 2020 um 13 Prozent auf 2,45 Mrd. Euro ein.

Die Spar Österreich-Gruppe mit Hauptsitz in Salzburg beschäftigt derzeit in acht Ländern knapp 90.000 Mitarbeiter und bildet 3.250 Lehrlinge aus. Im Gesamtkonzern kamen im Jahr 2020 allein 4.900 Jobs dazu, davon rund 4.200 in Österreich. Spar ist einer der größten österreichischen Arbeitgeber.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)