Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

Verwendung der Radioempfangsgebühren in der Schweiz nach Zuordnungsbereich von 2007 bis 2017
(in Millionen CHF)
Verwendung der Radioempfangsgebühren in der Schweiz nach Zuordnungsbereich bis 2017
Diese Statistik zeigt die Verwendung der Radioempfangsgebühren in der Schweiz nach Zuordnungsbereich von 2007 bis 2017. Im Jahr 2017 gingen rund 25,6 Millionen Schweizer Franken aus den Empfangsgebühren an Privatradios.
Verwendung der Radioempfangsgebühren in der Schweiz nach Zuordnungsbereich von 2007 bis 2017
(in Millionen CHF)
SRGPrivateBillagBAKOMNutzungsforschungNTESTVRundfunkarchivierungKantone und GemeindenUntertitelung
-----------
-----------
-----------
-----------
-----------
-----------
-----------
-----------
-----------
-----------
-----------
Exklusive Premium-Statistik

Für diesen Zugriff benötigen Sie einen Single‑Account

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Juni 2018

Region

Schweiz

Erhebungszeitraum

2007 bis 2017 (Stand: Januar 2018)

Hinweise und Anmerkungen

Die Quelle gibt folgende Hinweise:

SRG: Ohne Wertberichtigungen der SRG für ausstehende Forderungen.
Private: Für Gebührensplitting erhobener Anteil (Finanzierung lokaler und regionaler Radioveranstalter). Zunahme aufgrund des Inkrafttretens von Radio- und Fernsehgesetz und -verordnung am 1. April 2007, resp. am 1. Juli 2016.
NT: Förderung neuer Verbreitungstechnologien (Neue Technologien).
Rundfunkarchivierung: Finanzierung der Erhaltung von Programmen.
Untertitelung: Unterstützung für die Kosten der Aufbereitung der Sendungen für hörbehinderte Menschen.
Nutzungsforschung: Ab dem 1. April 2007 sieht das neue RTVG auch einen Beitrag zur Stiftung für Nutzungsforschung für die Entwicklung und den Erwerb von Datenerhebungsmethoden und -systemen vor.
Kantone und Gemeinden: Entschädigung der Gemeinden und Kantone für die Datenlieferungen aus den Einwohnerregistern.
ESTV: Entschädigung der Eidg. Steuerverwaltung für die Vorbereitung für die Erhebung der Unternehmensabgabe.
Billag: Entschädigung der Erhebungsstelle.
BAKOM: Finanzierung der Aufgaben, die sich aus der Erhebung der Empfangsgebühren und dem Vollzug der Gebühren- und Anmeldepflicht ergeben (finanzielle Aufsicht über die Gebührenerhebungsstelle, Verfolgung von Schwarzhörern und -sehern sowie Beschwerdeinstanz).

Seit dem 1. April 2015 ist die Empfangsgebühr von der Mehrwertsteuer befreit.

Verwendung der Radioempfangsgebühren in der Schweiz nach Zuordnungsbereich bis 2017
Diese Statistik zeigt die Verwendung der Radioempfangsgebühren in der Schweiz nach Zuordnungsbereich von 2007 bis 2017. Im Jahr 2017 gingen rund 25,6 Millionen Schweizer Franken aus den Empfangsgebühren an Privatradios.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Statistiken zum Thema: "Radio in der Schweiz"
  • Kennzahlen zur Radiobranche
  • Marktanteile der Radiosender
  • Radioempfangsgebühren
Die wichtigsten Statistiken
  • Ausstattung und Radioempfang
  • Radioreichweite
  • Radiokonsum
  • Radioprogramm
  • Radiowerbung
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.