Corporate-Lösungen testen?

Statistiken zum Thema Radio in Österreich

Etwa 188 Minuten am Tag hörten die Österreicher:innen im Jahr 2021 Radio, das entspricht etwas mehr als drei Stunden. Trotz Digitalisierung und dem Vormarsch von Musik-Streaming-Portalen ist das traditionelle Radio im Vergleich zu anderen Audio-Angeboten immer noch mit Abstand am verbreitetsten. Etwa zwei Drittel der Bevölkerung lauschen regelmäßig ihrem Radio-Gerät. Online-Radio konsumiert hingegen nur jeder Fünfte in Österreich regelmäßig. Als Hauptnachrichtenquelle bleibt das Radio jedoch hinter dem Fernsehen und den Online-Medien zurück. Bemerkenswert ist jedoch, dass es beim Radio im Vergleich mit anderen Medien kaum Altersunterschiede im Nutzungsverhalten gibt.

Öffentliche vs. private Sender

Etwa 95 Millionen Euro Umsatz erwirtschafteten die Hörfunkveranstalter in Österreich im Jahr 2020. Die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) zählte 2021 insgesamt 129 Hörfunkveranstalter sowie 23 Anbieter von Internet-Radio zu ihrem Fachverband "Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen". In der österreichischen Hörfunkbranche gibt es dabei zwei Senderkategorien - die öffentlich-rechtlichen Sender des ORF wie 'Hitradio Ö3' und 'FM4' sowie die privaten Radiosender wie 'Kronehit' und 'Radio Arabella'. Die öffentlich-rechtlichen Sender, welche sich überwiegend über die GIS-Gebühren finanzieren, haben im Schnitt einen höheren Radio-Marktanteil. Der Marktanteil des stärksten ORF-Senders 'Hitradio Ö3' lag im Jahr 2021 zum Beispiel bei 30 Prozent - im Vergleich konnte der stärkste Privatsender 'Kronehit' nur einen Radio-Marktanteil von acht Prozent erreichen.

Wie hoch ist die Tagesreichweite der österreichischen Radiosender?

Bei der Tagesreichweite sieht es ähnlich aus. Die Tagesreichweite misst, wie viele Personen an einem Tag zumindest eine Viertelstunde Radio oder einen bestimmten Sender gehört haben. Dabei ist es unerheblich, wann und wie lange insgesamt Radio bzw. der bestimmte Sender gehört wurde. Der ORF-Radiosender 'Hitradio Ö3' hatte im Jahr 2021 eine Tagesreichweite von 30,9 Prozent - der erfolgreichste Privatsender 'Kronehit' kam hingegen nur auf eine Reichweite von 10,8 Prozent.

Immer mehr DAB+ Sender

Die Senderempfangsart DAB+ (Digital Audio Broadcasting Plus), welche als störungsfreie, energie- und ressourcenschonende Alternative zum UKW-Rundfunk vermarktet wird, soll zukünftig europaweit als Hörfunkstandard gelten. Um den Digitalradiostandard auch in Österreich zu forcieren, wurde bis Ende Juni 2021 die Anzahl der DAB+ Sender auf 28 erhöht. Durch den Ausbau konnten Ende August 2020 bereits 83 Prozent der Bevölkerung Radio über DAB+ empfangen.

Radio-Werbung

Wie alle Medien profitiert auch die Radiobranche von Werbung. Unter den klassischen Werbemedien lag der Hörfunk 2021 lediglich auf Platz vier der Werbespendings, der Bruttowerbewert des Hörfunks lag bei 291 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 5,4 Prozent der Bruttoausgaben für Hörfunk-Werbung. Mit 54,4 Prozent wurde 2021 etwas mehr in Radiowerbung in ORF-Sendern als in Privatsendern investiert.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vayola Jocelyn
Vayola Jocelyn
Client Support Specialist– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)