Durchschnittsalter von Hochschulabsolventen in Deutschland bis 2018

Die Hochschulabsolventen in Deutschland werden immer jünger. Im Prüfungsjahr 2018 lag das Alter der Absolventen nach dem Abschluss des Erststudiums im Durchschnitt bei 24 Jahren. Zehn Jahre zuvor waren die Hochschulabgänger mit 27,5 Jahren noch deutlich älter. Voraussetzung für einen Hochschulzugang ist hierzulande das Abitur oder die Fachhochschulreife. Zu den Hochschulen zählen neben Universitäten zum Beispiel auch Fachhochschulen oder Musikhochschulen. Ein Grund für den Rückgang des Absolventenalters ist die sogenannte Bologna-Reform, durch die die durchschnittliche Studiendauer erheblich gesunken ist.

Veränderungen durch den Bologna-Prozess

Im Rahmen des Bologna-Prozesses wurde europaweit eine Vereinheitlichung des Studiums vorangetrieben. Vor der Reform erhielten die Studenten nach einer Abschlussprüfung nach z. B. neun Semestern einen Diplom- oder Magisterabschluss. Aktuell gibt es ein zweistufiges Studiensystem, bei dem nach dem ersten Regelabschluss (Bachelor) nach sechs Semestern ein weiterführendes Masterstudium begonnen werden kann. Somit ist der Bachelor als erster Hochschulabschluss ein eigenständiger Abschluss, der für den Beruf qualifiziert. Kontrovers diskutiert wird bis heute, ob die verkürzte Studienzeit angemessen auf den Beruf vorbereitet.

Verkürzung der Schulzeit in Deutschland

Neben Reformen im Hochschulbereich gibt es auch im Schulwesen Veränderungen. Eine Neuerung an den Gymnasien in Deutschland ist das sogenannte achtjährige Gymnasium (kurz G8), welches das Abitur nach der 12. Jahrgangsstufe vorsieht. Seit dem Schuljahr 2004/05 wurde die Verkürzung der Schulzeit von 13 auf 12 Jahren in allen Bundesländern mit Ausnahme von Rheinland-Pfalz eingeführt. Abiturienten sollten somit früher ihre Berufsausbildung oder ein Studium beginnen können. Mittlerweile ist es allerdings in einigen Bundesländer wieder möglich, das Abitur nach 13 Jahren zu machen, in anderen Bundesländern gibt es zumindest Pläne für die Wiedereinführung von G9.

Durchschnittsalter von Hochschulabsolventen* in Deutschland in den Prüfungsjahren von 2003 bis 2018

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2019

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2003 bis 2018

Hinweise und Anmerkungen

* Durchschnittsalter von Erstabsolventen (alle Abschlüsse) mit Abschluss im jeweils angegebenen Jahr.

Die Angaben für die Jahre bis 2017 wurden früheren Ausgaben der Publikation "Bildung und Kultur - Prüfungen an Hochschulen" entnommen.

Die hier angegebenen Jahre sind Prüfungsjahre. Ein Prüfungsjahr beinhaltet jeweils das Wintersemester, das im Prüfungsjahr endet und das Sommersemester des Prüfungsjahres. Beispiel: das Prüfungsjahr 2018 umfasst das Wintersemester 2017/18 und das Sommersemester 2018.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € / Monat *
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Studium"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.