Cybercrime kommt Unternehmen teuer zu stehen

von
,

In den vergangenen zwei Jahren waren 40 Prozent der Unternehmen in Deutschland von Computerkriminalität betroffen, so die Studie "e-Crime 2015" der Wirtschaftsprüfungsgesellschaf KPMG. Die Mehrheit der Befragten schätzt das generelle Risiko eines deutschen Unternehmens, Opfer von e-Crime zu werden, als hoch oder sehr hoch ein. Ist ein Unternehmen zum Ziel von Cyberkriminellen geworden, wird es meist teuer. Die durchschnittliche Gesamtschadenssumme über alle Delikte hinweg beläuft sich demnach auf rund 371.000 Euro. Im Einzelfällen können aber auch schnell Schäden von über einer Million Euro auflaufen. Besonders kostenintensiv wird es mit um die 600.000 Euro pro Fall bei der Verletzung von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen sowie der Verletzung von Urheberrechten.



Infografik: Cybercrime kommt Unternehmen teuer zu stehen | Statista
 Melden
Verwandte Infografiken
  • U.S. companies and cyber crime
    Ransomware: Who's Affected & Why

    This chart shows the distribution of global ransomware infections by industry and leading causes of infections

  • Internetkriminalität
    Jeder Zweite hat Angst vor Cybercrime

    Die Grafik zeigt die Einstellung der Befragten zur Digitalisierung.

  • Kriminalität
    Die Geldwäsche boomt

    Diese Grafik zeigt, die Anzahl der polizeilich erfassten Fälle von Geldwäsche in Deutschland

  • Internetkriminalität in Deutschland
    Kostentreiber IT-Sicherheit

    Die Grafik zeigt den jährlichen finanziellen Mehraufwand für Unternehmen durch das IT-Sicherheitsgesetz laut einer Umfrage unter 504 deutschen Unternehmen.

  • Internetkriminalität
    Gefahren aus dem Internet nehmen zu

    Die Grafik zeigt die Anzahl der gemeldeten Fälle von Cyberkriminalität in der Schweiz nach Jahren und Kategorien.

Verwandte Statistiken
Der Statista Infografik-Newsletter

Statista bietet täglich Infografiken und Inhalte von Datenpartnern rund um die Themen Medien, Wirtschaft, FMCG und E-Commerce an.

Download & Referenz
Verwandte Statistiken
FAQ
Wer darf die Infostatistiken nutzen?
Die Infografiken von Statista dürfen von allen kommerziellen und nicht-kommerziellen Webseiten kostenlos veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung erfolgt unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-ND 3.0. Bei der Nutzung der Grafik ist ein Referenzlink auf die URL der Statistik zu setzen.

Zu welchen Themen veröffentlicht Statista Infografiken?
Derzeit bietet Statista Infografiken für zwei Bereiche an: Der Infografikdienst "Medien & Technik" veröffentlicht jeden Werktag aktuelle Statistiken aus den Industrien Medien, Internet, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Unter Infografik "Deutschland" finden Sie aktuelle Statistiken zu den wichtigsten Wirtschaftsdaten in Deutschland sowie zu Themen aus Politik und Gesellschaft.

Erstellt Statista auch Infografiken in individuellem Design?
Für Informationen zu maßgeschneiderten Infografiken kontaktieren Sie bitte Jan Ahrens
(jan.ahrens@statista.com).