Statistiken zum Markt für E-Zigaretten

E-Zigaretten oder Dampfer stellen für viele Raucher eine echte Alternative zu konventionellen Tabakprodukten dar. Durch eine elektrisch betriebene Heizspirale wird eine Flüssigkeit, das sogennate Liquid, erhitzt und der entstehende Dampf vom Konsumenten inhaliert. Dabei kann der Raucher zwischen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen der Liquids wählen, zu den beliebtesten Aromen zählen Fruchtaromen wie Kirsch oder Apfel. Weitere Bestandteile der Liquids sind Vernebelungsmittel (Propylenglykol oder Glyzerin), Wasser, Ethanol und Nikotin. Die Konzentration des Nikotins in den verwendeten Liquids darf bei maximal 20 mg pro ml liegen - es existieren jedoch zahlreiche nikotinfreie Liquid-Varianten, sodass viele Raucher zur E-Zigarette als Mittel der Rauchentwöhnung greifen, um den Nikotinkonsum kontrolliert zu reduzieren.

Im Vergleich zum konventionellen Tabakkonsum stellen E-Zigaretten noch ein Nischenprodukt dar, der Umsatz mit E-Zigaretten summierte sich in Deutschland zuletzt auf rund 500 Millionen Euro. Der konventionelle Zigarettenmarkt erwirtschaftet in Deutschland einen jährlichen Umsatz von über 21 Milliarden Euro. Jedoch ist den vergangenen Jahren ein kontinuierlicher Absatzrückgang von Zigaretten zu beobachten. Die Gründe für das sinkende Interesse an Zigaretten könnte das steigende Bewusstsein für die eigene Gesundheit innerhalb der Gesellschaft sein, aber auch effektivere Präventionsmaßnahmen wie die Schockfotos auf Zigarettenschachteln oder wachsende rauchfreie Zonen im öffentlichen Raum. Große Tabakkonzerne reagieren auf die sinkenden Absatzzahlen und bauen ihr Sortiment mit Rauchalternativen wie E-Zigaretten aus. Als größter Tabakkonzern der Welt kündigte Philip Morris bereits den Abschied von der konventionellen Zigarette an - bis zum Jahr 2025 setzt sich der Tabakkonzern das Ziel, rund 40 Prozent der Unternehmensumsätze mit alternativen Rauchprodukten zu erwirtschaften. Im Jahr 2018 lag der Umsatz des Unternehmens im Segment der neuartigen Rauchprodukte bei rund vier Milliarden US-Dollar.

Während die gesundheitlichen Risiken von Zigaretten und konventionellen Tabakprodukten unbestritten sind, wird über die Auswirkung von E-Zigaretten auf die menschliche Gesundheit noch diskutiert. Eng verbunden sind die Diskussionen über eine Werbeverbot für E-Zigaretten, um die Zahl potenzieller Neueinsteiger zu minimieren. Im Rahmen einer Umfrage aus dem Jahr 2019 sprachen sich rund 57 Prozent der Befragten für ein Werbeverbot für E-Zigaretten und Tabakerhitzer aus. Nach einer Umfrage zu den gesundheitlichen Risiken von E-Zigaretten im Vergleich zu normalen Tabakzigaretten war rund die Hälfte der Befragten der Meinung, das die gesundheitlichen Schäden der beiden Rauchprodukten gleich hoch seien.

Interessante Statistiken

In den folgenden 3 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 29 Statistiken aus dem Thema "E-Zigaretten".

E-Zigaretten

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "E-Zigaretten" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Konsum von E-Zigaretten

Umsatz mit E-Zigaretten

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.