Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Wintertourismus

Jährlich fahren Tausende Deutsche in den Winterurlaub. Auch wenn die Nachfrage nach warmen Temperaturen und sonnigen Destinationen in den Wintermonaten in den letzten Jahren gestiegen ist, bleibt weiterhin der klassische Winterurlaub mit Eis und Schnee am populärsten. So zieht es deutsche Urlauber in den Wintermonaten vorrangig in die Skigebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit rund 14,6 Millionen Personen ist Deutschland nach Anzahl der Skifahrer und Snowboarder nach der USA die zweitgrößte Ski-Nation der Welt. China folgt mit rund 13 Millionen aktiven Wintersportlern. Auch im Ranking der Länder mit den meisten Skigebieten weltweit liegt Deutschland unter den Top-3: Nur China und Japan verfügen über mehr Skigebiete. So gibt es in China insgesamt 770 Skigebiete, in Japan 547 Skigebiete und in Deutschland 498 Skigebiete. Die höchste Anzahl an Skier-Days liegt in den USA mit rund 54 Millionen im Durchschnitt der letzten fünf Saisons 2014/15 bis 2019/20 vor. Unter Skier Days versteht man den Besuch von Gästen, die an einem Tag das erste Mal eine Liftanlage nutzen, d. h. auch bei mehrmaliger Beförderung wird pro Gast nur ein Skier Day berechnet.

Der Schwarzwald, mit über 2,4 Millionen Gästeübernachtungen im Winterhalbjahr 2020/21, gehört zu den am häufigsten besuchten Gebirgsregionen Deutschlands. Neben dem eigenen Land sind auch Deutschlands Nachbarländer Österreich und die Schweiz beliebt, wenn es um den Wintersporturlaub geht. Im direkten Vergleich ist Österreich jedoch deutlich beliebter bei Winterurlaubern als die Schweiz: So zieht es lediglich rund zehn Prozent der deutschen Wintersporturlauber in die Schweiz. Ein Grund hierfür könnten die höheren Preise, u.a. für den Skipass in der Schweiz sein.

Seit dem Winterhalbjahr 2019/2020 wurden aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus deutlich weniger Ankünfte in den Gebirgsregionen in Deutschland verzeichnet als noch eine Saison zuvor. So verzeichnete beispielsweise der Schwarzwald in der Wintersaison 2018/2019 rund 3,4 Millionen Gästeankünfte, im Winterhalbjahr 2019/20 ging diese Zahl auf circa 850.000 Besucher zurück. Einer Umfrage zufolge wird sich dieser Trend für die Wintersaison 2020/21 fortsetzen. Über 30 Prozent der befragten Deutschen gaben bereits im Oktober 2020 an, aufgrund der Corona-Pandemie für die kommende Wintersaison keinen Wintersporturlaub zu planen. Lediglich acht Prozent wollten an ihren Plänen, wie üblich in den Winterurlaub zu fahren, festhalten. Dieser Trend setzt sich auch in der Wintersaison 2021/22 fort.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)