Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

USA: Strafzölle gegen und Ausgleichszölle von der Europäischen Union (EU) aufgeschlüsselt nach Importvolumen und Zolleinnahmen im Jahr 2017
Strafzölle der USA und Ausgleichszölle der EU nach Importwert und Zollwert 2017
Die Statistik zeigt eine Übersicht der US-Strafzölle gegenüber der Europäischen Union (EU) und deren Ausgleichszölle gegenüber den USA, aufgeschlüsselt nach dem jeweiligen Importvolumen und zusätzlichen Zolleinnahmen (theoretisch) in Milliarden US-Dollar für das Jahr 2017.

Der Wert der US-Importe aus der EU, die von den Strafzöllen betroffen sind betrug im Jahr 2017 insgesamt rund 7,1 Milliarden US-Dollar, wovon rund 5,9 Milliarden auf Stahlprodukte entfällt und rund 1,2 Milliarden US-Dollar auf Aluminiumprodukte. Wären die Strafzölle bereits im Jahr 2017 vollständig in Kraft gewesen, hätten die USA Zollmehreinnahmen in Höhe von rund 1,6 Milliarden US-Dollar generiert.
Die Europäische Union hat als Gegenmaßnahme Ausgleichszölle in Höhe von 10 bis 50 Prozent auf eine Vielzahl (vollständige Übersicht Annex I und II) von US-Produkten erlassen, deren Importwert im Jahr 2017 ebenfalls 7,1 Milliarden US-Dollar* betrug. Gemessen am Importvolumen des Jahres 2017 würde auch die Europäische Union durch ihre Ausgleichszölle Zollmehreinnahmen in Höhe von rund 1,6 Milliarden US-Dollar erzielen und damit den Wert der US-Strafzölle egalisieren.
USA: Strafzölle gegen und Ausgleichszölle von der Europäischen Union (EU) aufgeschlüsselt nach Importvolumen und Zolleinnahmen im Jahr 2017
Stahlprodukte (25% Strafzoll)Aluminiumprodukte (10% Strafzoll)Ausgleich für verbliebene Stahlprodukte (10-50% Ausgleichszoll)Ausgleich für sämtliche Aluminiumprodukte (10% Ausgleichszoll)
-----
-----
-----
-----
Exklusive Premium-Statistik

Für diesen Zugriff benötigen Sie einen Single‑Account

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quellen

Veröffentlichungsdatum

Juni 2018

Region

USA, EU

Erhebungszeitraum

2018

Hinweise und Anmerkungen

* Laut Quelle sind die Einfuhren von acht Produkten aus den USA in die Europäische Union (in Höhe von 932 Millionen US-Dollar im Jahr 2017) in beiden Anhängen enthalten, da sie in beiden Anhängen Pflichten unterliegen. Der Gesamtbetrag der Einfuhren aus den USA in die Europäische Union (7,1 Milliarden US-Dollar in 2017) beinhaltet diese Einfuhren nur einmal.

Am 08. März 2018 haben die USA Strafzölle auf die Einfuhr von Stahlerzeugnissen (25% Strafzoll) und Aluminiumerzeugnisse (10% Strafzoll) bei der World Trade Organization (WTO) angemeldet, die am 23. März 2018 allgemein und gegenüber der Europäischen Union am 1. Juni 2018 in Kraft getreten sind.
Die Europäische Union hat daraufhin bei der WTO am 18. Mai 2018 Ausgleichszölle auf eine Vielzahl von Produkten, mit insgesamt vergleichbaren Importvolumen, als Gegenmaßnahme angemeldet, die am 22. Juni 2018 in Kraft getreten sind.

Strafzölle der USA und Ausgleichszölle der EU nach Importwert und Zollwert 2017
Die Statistik zeigt eine Übersicht der US-Strafzölle gegenüber der Europäischen Union (EU) und deren Ausgleichszölle gegenüber den USA, aufgeschlüsselt nach dem jeweiligen Importvolumen und zusätzlichen Zolleinnahmen (theoretisch) in Milliarden US-Dollar für das Jahr 2017.

Der Wert der US-Importe aus der EU, die von den Strafzöllen betroffen sind betrug im Jahr 2017 insgesamt rund 7,1 Milliarden US-Dollar, wovon rund 5,9 Milliarden auf Stahlprodukte entfällt und rund 1,2 Milliarden US-Dollar auf Aluminiumprodukte. Wären die Strafzölle bereits im Jahr 2017 vollständig in Kraft gewesen, hätten die USA Zollmehreinnahmen in Höhe von rund 1,6 Milliarden US-Dollar generiert.
Die Europäische Union hat als Gegenmaßnahme Ausgleichszölle in Höhe von 10 bis 50 Prozent auf eine Vielzahl (vollständige Übersicht Annex I und II) von US-Produkten erlassen, deren Importwert im Jahr 2017 ebenfalls 7,1 Milliarden US-Dollar* betrug. Gemessen am Importvolumen des Jahres 2017 würde auch die Europäische Union durch ihre Ausgleichszölle Zollmehreinnahmen in Höhe von rund 1,6 Milliarden US-Dollar erzielen und damit den Wert der US-Strafzölle egalisieren.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Statistiken zum Thema: "Handelskrieg"
  • Handel - Überblick
  • Bilateraler Handel der USA
  • Zölle - Strafzölle - Ausgleichszölle
Die wichtigsten Statistiken
  • Direktinvestitionen (foreign direct investment) FDI
  • Meinungen
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.