Statistiken zum Außenhandel der Schweiz

Im Jahr 2016 exportierte die Schweiz Waren (ohne Edelmetalle sowie Kunst und Antiquitäten) im Wert von rund 210,7 Milliarden Schweizer Franken und damit mehr als im Vorjahr mit 202,9 Milliarden Schweizer Franken, das noch von der Aufwertung des Schweizer Frankens ("Franken-Schock") geprägt war. Das wichtigste Abnehmerland war Deutschland mit einem Exportwert von circa 39,7 Milliarden Schweizer Franken, was 18,8 Prozent des Gesamtexports entsprach. Das bedeutendste Exportgut stellten Produkte der Chemisch-Pharmazeutischen Industrie dar, die im Wert von etwa 94,4 Milliarden Schweizer Franken ausgeführt wurden und damit 31,6 Prozent des gesamten Exports ausmachten.


Auf der anderen Seite standen 2016 Importe von Waren in die Schweiz für rund 173,2 Milliarden Schweizer Franken (ebenfalls ohne Edelmetalle sowie Kunst und Antiquitäten). Aufgrund der insgesamt stärkeren wirtschaftlichen Entwicklung in der Schweiz war auch hier ein Anstieg gegenüber 2015 (166,4 Milliarden Schweizer Franken) zu verzeichnen. Als Herkunftsland war wiederum Deutschland mit einem Importwert von circa 48,6 Milliarden Schweizer Franken und einem Importanteil von 28 Prozent der wichtigste Handelspartner. Bei den Importgütern standen Edelmetalle, Edel- und Schmucksteine mit etwa 90,4 Milliarden Schweizer Franken Importwert und einem Importanteil von 34 Prozent auf dem ersten Rang.

Unter dem Strich erwirtschaftet die Schweiz traditionell einen Handelsbilanzüberschuss, d.h. die Exporte übersteigen die Importe. 2016 betrug der Exportüberschuss im Warenverkehr rund 37,5 Milliarden Schweizer Franken; ein geringer Anstieg im Vergleich zu 36,5 Milliarden Schweizer Franken im Vorjahr. Aufgeschlüsselt nach Handelspartnern erzielte die Schweiz den größten Handelsbilanzüberschuss von rund 17,2 Milliarden Schweizer Franken im Handel mit den USA; das größte Handelsbilanzdefizit hingegen resultierte mit circa -8,9 Milliarden Schweizer Franken aus dem Warenverkehr mit Deutschland. Bezogen auf die Warengruppen erzielte die Schweiz hohe Überschüsse bei Chemie- und Pharmaprodukten (50,8 Milliarden Schweizer Franken) sowie Präzisionsinstrumenten, Uhren und Bijouterie (24,4 Milliarden Schweizer Franken), während das höchste Defizit beim Handel mit Fahrzeugen entstand (-14 Milliarden Schweizer Franken).

Mehr erfahren

Außenhandel der Schweiz - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Weitere interessante Themen aus der Branche "Konjunktur & Wirtschaft"

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.